Home / Rezensionen

»Semi-Automatic« – Clatterbox

David Kempston aka Clatterbox begann seine Karriere in den 1990ern mit einigen Releases auf dem legendären englischen Label Clear Records. Seine »Clatterbeats« zählten damals zum besten Instrumental-HipHop seiner Zeit. Mit der Einstellung des Labels im Jahre 1998 wurde es aber still um Clatterbox, erst Mitte der 2000er-Jahre tauchte Kempston mit vereinzelten EPs wieder auf. »Semi-Automatic«…

TEXT
Chris Sperl
VERÖFFENTLICHUNG

10.01.2013

Home / Rezensionen

»More Games/Jam 01 EP« – Kowton

Kowton aus dem Umfeld des Idle Hands Recordshops in Bristol arbeitet schon seit einiger Zeit an einer sehr eigenständigen Kreuzung von Techno und Grime. Mit Livity Sound 004 perfektioniert er diese Fusion. Die Basis von »More Games« bildet ein trockener Drumtrack aus Bass, Kick, Hi-Hats und einer stark heruntergepitchten Clap, darauf setzt er als Thema…

TEXT
Chris Sperl
VERÖFFENTLICHUNG

10.01.2013

Home / Rezensionen

»Square« – Redshape

»Square« folgt auf eine 12-Inch namens »The Dance Paradox« und ist als Longplayer ein Debut – und zugleich wohl auch ein Statement. Der Vorgängertitel spricht allerdings besser an, wo wir uns hier befinden. Techno ohne vordergründig brachialen Beat, richtig, das ist entweder Ambient oder Industrial (Bitte schlagt mich nicht für diese Oneliner-Definition). Bei Redshape geht…

TEXT
Curt Cuisine
VERÖFFENTLICHUNG

08.01.2013

Home / Rezensionen

»The Dark Crawler« – Terror Danjah

Als letzten Sommer Terror Danjahs Single »Dark Crawler« in den ersten Grime-Radioshows auftauchte, war die Erwartung an das für Herbst erwartete Album gro&szlig. Lange hatte es keinen Grime-Track mehr gegeben, der eine geballte Energiedichte mit virtuosen Productionskills vereinte. Wie einige andere gro&szlige Anthems des Genres, machte es »Dark Crawler« den DJs nicht leicht, einen Track…

TEXT
Chris Sperl
VERÖFFENTLICHUNG

08.01.2013

Home / Rezensionen

»N.R. EP« – Dro Carey feat. Merky Ace

Grime 12“s sind 2012 selten geworden, besonders abseits grö&szligerer Labels wie Hyperdub oder Butterz. Umso mehr überrascht »N.R.«. Dro Carey aus Sydney ist ein Artist, der aus den Nebeln der chronischen Auflösung von Dubstep mit beständiger Regelmä&szligigkeit auftaucht, sich dabei aber nie in Schubladen einordnen lässt. Findet man dann doch eine, etwa »Juke/Footwork« für seine…

TEXT
Chris Sperl
VERÖFFENTLICHUNG

08.01.2013

Home / Rezensionen

»BRUCHGRAN« – Granbruch

Gran/Bruch-Bruch/Gran, das ist das unkonventionelle Minimal Synth-Punk-Projekt zweier in Wien gestrandeter, schräger Vögel: Bruch alias Philipp Hanich ist bildender Künstler, Fan des FC Bayern München und ehemaliges Mitglied der Wavepunkband Rabe. Seinen Konterpart nimmt Florian Tremmel alias Gran ein, der neben seiner Begeisterung für Karottenhosen auch seine Liebe für unkonventionellen Rock-N-Roll als Angestellter eines Second…

TEXT
Al Bird Sputnik
VERÖFFENTLICHUNG

08.01.2013

Home / Rezensionen

»The Sadness Of Remembering« – Yngve & The Innocent

Am Cover dieser CD wäre ich im Musikfachgeschäft vermutlich fünfmal vorbei gelaufen, hätte mich fünfmal geärgert über diese aufdringlich gro&szligen Kulleraugen und den auf Gothic getrimmten Sarah-Kay-Charme – aber schlie&szliglich hätte ich die CD wohl doch in die Hand genommen. Hätte ich dann jedoch von »erfrischend schönen« Melodien und »live-erprobtem« irisch-britischen Folkblues gelesen, von The…

TEXT
Curt Cuisine
VERÖFFENTLICHUNG

08.01.2013

Home / Rezensionen

»Holtiton EP« – Mesak

Das von Anna Ceeh und Franz Pomassl betriebene Laton-Label hat sich mittlerweile (fast) ganz dem Skweee verschrieben. »Holtiton« von Mesak setzt dort an, wo Randy Barracuda mit Laton 053 aufgehört hat: minimaler Elektrofunk für den in Neonlicht getränkten Dancefloor, sauber produziert und laut gepresst auf 45rpm. Diese konsequente Herangehensweise lässt naturgemä&szlig nur wenig Raum für…

TEXT
Chris Sperl
VERÖFFENTLICHUNG

08.01.2013

Home / Rezensionen

»I’m Back« – Bruch

Als wäre der Geist des seligen Lux Interior in den autistischen John Maus gefahren! Der Low-Fi-Rodeo-Punk Bruch, bekannt aus der Krafftmalerei, ist »back« und legt seine Debütscheibe vor, auf der er ordentlich die Puppen tanzen lässt: mit der gro&szligen Geste eines Martin Rev, der den bebrillten Roy Orbison bei den Ohren hat und durch den…

TEXT
Michael Giebl
VERÖFFENTLICHUNG

08.01.2013

Home / Rezensionen

»Jalousie« – Katharina Klement

Zeitgenössische Komponistinnen gibt es zum Glück allmählich mehr. Ob das daran liegt, dass Komponieren tatsächlich noch eine Männerdomäne ist, sei dahingestellt. Sicher ist, dass es für eine/n zeitgenössische/n KomponistIn nicht leicht ist, die eigenen Werke auf CD zu bannen. Katharina Klement hat sich, wie sie sagt, diesen »Luxus« gegönnt – und dafür darf man dankbar…

TEXT
Curt Cuisine
VERÖFFENTLICHUNG

08.01.2013

Home / Rezensionen

»Circle Music« – Eugene Carchesio

Ringmodulator, Echos und Reverbs laufen hei&szlig, schlingern ins Unendliche. Der australische Künstler Carchesio ist hierzulande am ehesten für seine Installations- und visuellen Arbeiten bekannt. Dabei hat er mit seinen Formationen DME und The Deadnotes eine mehr als zwanzigjährige Musikeraktivität vorzuweisen. »Circle Music« ist nun genau das was der Name des Albums verspricht: eine profunde Auseinandersetzung…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

02.01.2013

Home / Rezensionen

»Funkinevil EP« – S.Julien

Erneut 303, diesmal im Elektromodus, einfach und effektiv. Den Zusatz EVIL kann man bei der Zusammenarbeit mit S. Julien entweder als Warnung oder Augenzwinkern verstehen, auch wenn das Intro erst einmal harmlos daher kommt. Der eigentliche Track auf der A-Seite wäre an sich recht klassischer Techno mit viel Resonanz auf der Kick, wäre da nicht…

TEXT
Chris Sperl
VERÖFFENTLICHUNG

02.01.2013

Home / Rezensionen

»Zug Island/K2 Attack EP« – Kyle Hall

Der Detroiter Kyle Hall hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Aushängeschild der Detroiter Technoszene entwickelt. Nun sind auf seinem Label Wild Oats zwei Kollaborationen mit Kero beziehungsweise S. Julien erschienen. Jene mit S. Julien ist die konventionellere der zwei. Die A-Seite tritt scheinbar ewig auf der Stelle, 303-Bassline and go. Im Hintergrund tut…

TEXT
Chris Sperl
VERÖFFENTLICHUNG

02.01.2013

Home / Rezensionen

»Transistor« – Franck Vigroux

Diese Kombination hält was sie verspricht: Der französische Avantgarde-/Noise-Musiker Franck Vigroux trifft auf Ben Miller (Destroy All Monsters), um in fünf Stücken der Gemütlichkeit den Garaus zu machen. Wie üblich bei Vigroux, sind die Beats rasiermesserscharf, die Noises mit jeder Menge Distortion aufgefüllt; hier macht als Genre Industrial wieder Sinn. Millers ungefilterte Stimme kommt einem…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

01.01.2013

Home / Rezensionen

»Meets Georg Blaschke – Somatic Soundtracks« – Ulrich Troyer

Nächste Stufe der Dub-Explorationen des österreichischen Musikers Troyer: Nach dem vergleichsweise recht zugänglichen Album »Songs For William« (DeepMedi, 2011) ist »Somatic Soundtracks« nun eine Kollaboration zwischen ihm und dem Choreografen/Tanzperformer Georg Blaschke, in der Soundart auf Illogiken von Dub-Bässen trifft. Bei dieser CD handelt es sich um neu editierte Aufnahmen von gemeinsamen Auftritten der letzten…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

01.01.2013

Home / Rezensionen

»Prins Thomas II« – »Prins Thomas II«

Toytechno ist auf dem Vormarsch. Oder täuscht mich das, weil mir unlängst und rein zufällig auch »Déviation« von Heatsick bzw. Steven Warwick in die Hände gefallen ist (Pan Records). In beiden Fällen klingt das irgendwo zwischen house, techno< und »extraterrestrial disco« angesiedelte Hörergebnis, als sei es mit Instrumenten produziert worden, die so billig wie nur…

TEXT
Curt Cuisine
VERÖFFENTLICHUNG

01.01.2013

Home / Rezensionen

»Impossible Symmetry« – Helm

Helm: »Impossible Symmetry« PAN Wir hören Luke Younger, einen Londoner Soundartisten, beim Versuch das elektroakustische Rad neu zu erfinden. »Aural landscapes«, die gefühlte 132te Auflage. Wie gehabt aus abstrakten Soundquellen und allerhand post-industriellem Schnickschnack zusammengebastelt. Es sind im ?brigen gar nicht nicht mal unattraktive Noisearkaden, die Younger hier entwirft, auch wenn manche Soundversatzstücke (Stichwort Hilti)…

TEXT
Curt Cuisine
VERÖFFENTLICHUNG

01.01.2013

Home / Rezensionen

»High Blues« – Astrïd

»High Blues« ist im Grunde ein irreführender Titel, au&szliger man versteht das Hohe an diesem Blues als leicht abgehobenen, hochkulturellen Zugang zum Blues. Aber auch das trifft es nicht ganz, denn dafür ist das Klangresultat zu hübsch und gefällig geraten. »High Blues« ist im Grunde Instrumentalfolk in Slow Motion, angereichert mit jazzigen Einsprengseln, für die…

TEXT
Curt Cuisine
VERÖFFENTLICHUNG

01.01.2013

Home / Rezensionen

»Uncommon Deities« – Jan Bang

Jan Bang/Erik Honoré/David Sylvian: »Uncommon Deities« Samadhisound/Galileo Ursprünglich war »Uncommon Deities« eine Literatur-Installationsarbeit für das norwegische Punkt-Festival, bei dem neben David Sylvian auch Philip Jeck und John Tilbury beteiligt waren. Die Texte dafür kamen von den norwegischen Dichtern Paal-Helge Haugen und Nils Christian Moe-Repstad. Für diese, auf Sylvians Label Samadhisound veröffentlichte CD wurde nicht der…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

01.01.2013

Home / Rezensionen

»Le Pop 7« – Various Artists

Nichts Neues auf dem Planeten Chanson. Au&szliger vielleicht, dass dort gerade Hochkonjunktur herrscht, absolut goldene Zeiten, man glaubt es kaum. Die 80.000fach verkaufte Compilation-Reihe »Le Pop« geht in die siebente Auflage und mehr denn je klingen die versammelten Chansons, als hätte man die Lebensfreude, das Charmante, das Verspielte exklusiv in Frankreich erfunden. Wie stets sind…

TEXT
Curt Cuisine
VERÖFFENTLICHUNG

01.01.2013

Home / Rezensionen

»Dope Beat Rosengarten« – Gernot Tutner

Schöner Titel, zwiespältiges Cover. Naja … sagen wir so: das Nacktfoto am Cover grooved jedenfalls nicht ganz so wie der Inhalt der CD. »Dope Beat Rosengarten« ist die Kollaboration des aus der steirischen Clubszene stammenden Gernot Tutner und der Experimentalmusikerin Elisabeth Schimana. Beide trafen und fanden sich bei einer Clubnacht des Grazer Vereins für Neue…

TEXT
Curt Cuisine
VERÖFFENTLICHUNG

31.12.2012

Home / Rezensionen

»Soulbrother #3 EP« – Soulwerkz Detroit presents Kemetrix

Nachdem es Mitte der 2000er-Jahre um eines der ältesten Techno-Outlets Wiens still geworden war, gibt es seit 2008 wieder regelmä&szligig Veröffentlichungen auf dem von Dan Lodig und Art Vega geführten Label. »Soulbrother #3« des in Detroit ansässigen Artists Kemetrix ist der dritte Release auf Pomelo in diesem Jahr, und was für einer! Der Sound ist gebrochener Techno im besten Sinne, roh und direkt. Manche werden sich vielleicht erst an Kemetrix‘ Stimme gewöhnen müssen, der Pressetext spricht von Curtis Mayfields falsetto vocal style. Aber ein offenes Ohr lohnt sich hier und manchmal erinnert das Ganze an Cheap in seinen besten Zeiten. »Music in the gateway that connects us« steht in der Auslaufrille eingeritzt, so einfach ist das.

TEXT
Chris Sperl
VERÖFFENTLICHUNG

31.12.2012

Home / Musik / Artikel

Von real existierenden Klanghierarchien

Im Kunstraum Kreuzberg im Bethanien, Berlin, zerplatzen derzeit in der Ausstellung »Gebärde Zeichen Kunst – Gehörlose Kultur / Hörende Kultur« die herrschenden Vorstellungen von Kommunikation wie Sprechblasen in der Luft.

TEXT
Pico Be
VERÖFFENTLICHUNG

31.12.2012

Home / Rezensionen

»Station« – Nowhere Train

Im Frühsommer 2009 zog das Country/Folk-Kollektiv Nowhere Train, bestehend aus Mitgliedern verschiedener österreichischer Bands (u. a. Love & Fist, A Life, A Song, A Cigarette) und dem US-amerikanischen Singer/Songwriter Ian Fisher aus, um bei einer Konzertreise durch Ûsterreich mehr über das Leben (und alternative Formen desselben) zu lernen. Man spielte auf Wiesen, Bahnhöfen und sogar…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

31.12.2012

Home / Rezensionen

»Avalanche« – Dorit Chrysler

Erst wirkte die führende Theremin-Lady auf Anders Trentemøllers Album »The Great White Yonder« mit. Im Gegenzug produziert dieser nun Dorit Chryslers EP »Avalanche«. Fürwahr eine exzellente Wahl, wird Trentemøller doch seiner Dark-Wave-Produktionen wegen geschätzt. Auch auf dieser fünf Tracks fassenden EP erinnert Chrysler mit ihrer wunderbaren, tiefen Vamp-Stimme wieder an Nico und mit ihren atmosphärischen…

TEXT
Walter Pontis
VERÖFFENTLICHUNG

29.12.2012

Home / Rezensionen

»Super Seven« – Mauracher

Indie- und Alternativkünstler Hubert Mauracher zurück meldet sich mit einem Studioalbum zurück. Gerade rechtzeitig ist es erschienen, zum zehnjährigen Jubiläum des Labels Fabrique, unter dem der gebürtige Tiroler und Wahlwiener neben seiner ersten Produktion »Meilenstein« (2001) in den letzten Jahren sämtliche Veröffentlichungen getätigt hat. Radioerfolge, Kooperationen, Produktionen, Neuformierungen und eine Europatour mit den Sofa Surfers…

TEXT
Renée Livia Albert
VERÖFFENTLICHUNG

29.12.2012

Home / Rezensionen

»The Great Hans Unstern Swindle« – Hans Unstern

Jetzt hat er mich am falschen Fu&szlig erwischt, der Hans Unstern. Ich hab‘ gerade den Wochenendeinkauf erledigt, 50 % überflüssigen Naschmüll gekauft (während alle paar Sekunden ein Kind verhungert), am Rückweg noch zwei Zeitungen geklaut, und nun die Heliumstimme von Unstern mit »Ich schäme mich« aus den Lautsprechern. Dieser versichert, von Tuba, einer Art synthetischer…

TEXT
Stefan Koroschetz
VERÖFFENTLICHUNG

29.12.2012

Home / Rezensionen

»Connection Reset By Peer« – Zenial

Nach sechs Jahren nun wieder eine VÖ des polnischen Experimentalelektronikers Lukasz Szalankiewicz aka Zenial. Die letzten Jahre waren voll von Konzerten zwischen Peru und Kasachstan, er veröffentlichte als Palsecam und als AABZU und betreibt das Label Autiotong. Erschienen ist »Connection« vor einiger Zeit auf dem polnischen Label Zoharum, auf dem auch Rapoon, Lagowski oder Maeror…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

29.12.2012

Home / Rezensionen

»Wildlife« – Gudrun Gut

Weniger einer eindeutigen Tradition verpflichtet sieht sich die Pop-Avantgardistin Gudrun Gut. Dem Aufruf von Gustav vor Jahren (»Verlass die Stadt«) folgend hat sich die Post Punk-Aktivistin (Din A Testbild, Einstürzende Neubauten, Malaria!, Mania D, Ocean Club, Monica Enterprise usw.) in die Wildnis ihres Landexils in der Uckermark nördlich von Berlin zurückgezogen, um ihr post-technoides Songwriting…

TEXT
Stefan Koroschetz
VERÖFFENTLICHUNG

29.12.2012

Home / Rezensionen

»Loyal« – Heathered Pearls

Heathered Pearls ist das Alias des Musikers Jakub Alexander, DJ und Begründer des Labels Moodgadget. Für »Loyal«, dem Nachfolger von »Polite Isle« (Ghostly) vom letzten Jahr, gräbt sich Alexander tief in die unendlichen Weiten zwischen Klangkunst, Electronica und abstraktem Techno. Es ist eine sehr persönliche CD geworden, in den Linernotes spricht Alexander davon, dass »Loyal«…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

29.12.2012

Scroll to Top