333.jpg

Kowton aus dem Umfeld des Idle Hands Recordshops in Bristol arbeitet schon seit einiger Zeit an einer sehr eigenständigen Kreuzung von Techno und Grime. Mit Livity Sound 004 perfektioniert er diese Fusion. Die Basis von »More Games« bildet ein trockener Drumtrack aus Bass, Kick, Hi-Hats und einer stark heruntergepitchten Clap, darauf setzt er als Thema ein paar dreckige Strings. Rhythmisch ist nie ganz klar, ob der Track nun eher in Richtung 4/4 (wofür die peitschenden Hats sprechen würden) oder doch hin zum Breakbeat ausschlägt. Damit bleibt der Track immer an der Kippe und trotz der wenigen Elemente von Anfang bis Ende spannend. »Jam 01« geht die Sache gemächlicher an, der gerade Kick verspricht eigentlich einen klaren Hang zum Techno. Das Gerade wird aber unaufhörlich untergraben. Ein Scharren, das aus dem Hintergrund an bestimmten Stellen ebenso in den Vordergrund gemixt wird wie die verhallten Hi-Hats, sitzt klar im Offbeat und verrät auch auf dieser Seite Kowtons ambivalentes Verhältnis zu Genregrenzen.

favicon

Home / Rezensionen

Text
Chris Sperl

Veröffentlichung
10.01.2013

Schlagwörter


Scroll to Top