Home / Rezensionen

Zanshin –»The Subject Matters« –Affine Records

Zanshin aka Gregor Ladenhauf hat kürzlich, nachdem die letzte EP acht, das letzte Album gar zwölf Jahre zurückliegt, innerhalb kurzer Zeit gleich zwei Veröffentlichungen in Albumlänge vorgelegt – der Soundtrack…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

24.02.2023

Home / Rezensionen

Dorian Concept – »What We Do For Others« – Brainfeeder

Nach einer spannenden Odyssee durch die internationale Labellandschaft, mit Aufenthalten bei Earstroke Records, Affine Records, Kindred Spirits und Ninja Tune, scheint der Wiener Keyboarder, Elektroakustikkomponist und Impro-Musiker Oliver Thomas Johnson…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

02.11.2022

Home / Musik / Artikel

Leiden in any case, Zwang by any chance

Dieser Tage erscheinen gleich zwei hochqualitative Veröffentlichungen der Wiener Musikschmiede Affine Records, dem Label für innovative und unkonventionelle elektronische Musik mit Charakter. skug hat in die Alben von Zanshin und Kenji Araki reingehört und gewährt einen Einblick.

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

15.06.2022

Home / Rezensionen

Jakob Schauer – »In death I am caressing you«

Wenn man in Wien lebt und sich für experimentelle audio-visuelle Kunst interessiert, kommt man nicht umhin, auf die Konzertreihe Wow! Signal und das homonyme Festival aufmerksam zu werden. Der Mitbegründer und Kurator der Veranstaltung Jakob Schauer, bekannt für seine Mehrkanal-Toninstallationen und die Zusammenarbeit mit Musikschaffenden wie Maria Hera, Maria Koller, Julian Gamisch u. a. sowie…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

15.09.2021

Home / Rezensionen

Gianclaudio Hashem Moniri – »In Between«

In a world where desert has spread over Italy’s south entirely, a hot breeze wafts gently through the abandoned streets and between antique buildings. A robotic Bedouin riding a cyborg dromedary gazes into the distance and seems to be waiting for something to happen. His mount is nervously pawing the ground, making metallic squeaking sounds….

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

26.04.2019

Home / Rezensionen

»Material« – Cid Rim

Es ist interessant zu beobachten, dass sich einige Wiener MusikerInnen in den letzten Jahren zur Aufgabe gemacht haben, die seit Längerem ermüdete hiesige Szene rund um die Fusion aus Electronica, Nujazz, Broken Beats, HipHop und Funk aus ihrem Dämmerdasein zu holen. Zu diesen Musikschaffenden gehören unter anderem Sixtus Preiss, Zanshin, Dorian Concept, The Clonious und…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

29.10.2017

Home / Rezensionen

»Mordendo« – Black Manual

Wenn Melodie der Weg durch die Klänge ist, dann ist Rhythmus die Art der Bewegung. Ein musikalisches Werk wie »Mordendo« — die Zusammenarbeit von Jan St. Werner, einer Hälfte des seit über zwanzig Jahren aktiven experimentellen Klangduos Mouse on Mars, und den drei auf Samba und Candomblé spezialisierten Percussionisten Valdir Jovenal, Juninho Quebradeira und Leo Leandro,…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

21.11.2013

Home / Rezensionen

»BIB004« – Amor Fati

Im Wust an Veröffentlichungen im Vierviertel-orientierten elektronischen Tanzmusikbereich, und, man möge verziehen, dem ganzen Gewölle darin, entdeckt der wackere Sucher manchmal eine wohlige ?berraschung. Dann nämlich, wenn nicht Einfachheit sich hinter vermeintlich versiertem Musikproduzieren-Können versteckt, sondern umgekehrt dieses Können sich vornehm hinter der Einfachheit verbirgt. Die Musik von Buttha alias Amor Fati springt einem nicht…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

21.02.2013

Home / Musik / Konzert

»Zirkus Abnormal«: Sa 21. 4. 2012, 22:00 | DasWerk

Artisten, Attraktionen und elektronische Tanzmusik von Minimal bis Techno, präsentiert von regionalen DJs und Live-Acts.

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

18.04.2012

Home / Rezensionen

»Artificial Field Recordings« – Mirt

Ein Album besitzt drei grundlegende Arten von Bedeutungen: Die Bedeutung, die der Künstler sich selbst gibt, diejenige, die darin liegt, was das Album vom Rezipienten will und diejenige, die darin liegt, wie der Rezipient sich selber sieht. Mirt scheint ein (zumindest im Netz) relativ ungreifbarer Bursche zu sein, obwohl es schon einige Releases von ihm…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

25.01.2012

Home / Rezensionen

»Polar Parliament« – Koji Asano

In der Singularität von sich nur umlagernden Teilchen kommt es manchmal zu kleinen Ausbrüchen von möglichen Universen, die schnell wieder zerfallen. Es wirkt als sei ein physikalischer Urprozess am Laufen, in dem sich leichte und schwere Elemente kurz bilden, es aber nicht schaffen, wirklich zu werden. Die beiden Stücke haben die Ästhetik von quantenmechanischen Vorgängen,…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

25.01.2012

Home / Rezensionen

»Voices from the Lake« – Voices from the Lake

Die Musik von Donato Dozzy & Neel ist auf eine sehr diffizile Weise »wärmend«. Sie ist dies, weil sie ein höchstens noch den nur mehr Junggebliebenen bekanntes Phänomen ausdrückt: Den Gedanken des »Chill Out«. Vor gut zehn Jahren waren Chill-Out-Floors nach gang und gäbe. Es war ein Bereich auf einer Party, der sehr sorgfältig und…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

24.01.2012

Home / Rezensionen

»Platforms« – Plaster

Nimmt man die CD-Hülle in die Hand, dann lässt sie sich nicht auf herkömmliche Weise öffnen. Man muss zuerst den hinteren Teil links nach vorne klappen und daraufhin den Teil, den man in der rechten Hand hält über die diagonale Hälfte ein wenig entfalten und dann diametral gegen die der ersten entgegen liegende Diagonale ziehen,…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

24.01.2012

Home / Rezensionen

»Michael And The Angels Fought« – Dead Voices in Air

Gibt es das Denken des anderen, nicht inhärenten Inhalts? Ja, in Form dessen, was noch nicht bestimmt ist, noch nicht mit einem Begriff, einem Code versehen ist. Die Zuordnung der »Genres« auf dem Musikmarkt dient zweifellos dazu, sich über Musik unterhalten zu können und gleich zu verstehen was man zu erwarten hat. Wie ist es…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

30.11.2011

Home / Rezensionen

»DNA« – Oval

Der Mensch bleibt bei aller Unterlegenheit doch immer noch Herr der Technik in dem Ma&szlige, dass Technik ohne Menschen sinnlos und unkontinuierbar wäre. Keine Maschine läuft ewig ohne den Menschen. Wenn der Mensch sich selbst auslöscht, dann löscht er die Maschine mit aus, dahingehend bleibt die Maschine immer noch abhängig vom Menschen. Markus Popp alias…

TEXT
Adrian Flux, Michael Franz Woels
VERÖFFENTLICHUNG

27.11.2011

Home / Rezensionen

»Dead Legs & Alibis« – Dark Captain

Von den Musikmagazinen gehypt, mit dem richtigen Image versehen – kein Wunder, dass Dark Captain einer der neuen Sterne am Musikfirmament sind. Dies völlig zu Recht! »Dead Legs & Alibis«, das Folgewerk zu dem Album »Miracle Kicker« und diversen Zwischenreleasen, ist gut produziert – jeder Ton sitzt, keine störenden Ecken, keine den dahinblubbernden Musikgenuss hindernden…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

25.10.2011

Home / Rezensionen

»Evasion« – Werner Kitzmüller

In der griechischen Antike war die Musik mit der Lyrik nicht nur verwandt, sondern mit dieser identisch. Die gro&szligen Tragödien und Komödien wurden in der für die altgriechische Sprache typischen Form des Gesangs vorgetragen. Diese Tradition wurde durch Werke wie Dante Alighieris »Divina Comedia« oder Christian Morgensterns »Galgenlieder« fortgeführt, ist aber doch weitestgehend in Vergessenheit…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

25.10.2011

Home / Rezensionen

»The Side Of Her Unexhaustible Heart« – Dakota Suite

»Jedes Stück Musik, das ich mache, handelt von meinem Leben mit Johanna. Von der Erkenntnis, dass ich ohne sie verloren bin, von dem Wissen, das sie mich am Leben hält. Jeden Song, den ich je geschrieben habe, habe ich für sie geschrieben.« (Dakota-Suite-Mastermind Chris Hooson in den Liner Notes) Einfach, reduziert und deswegen wunderschön? Man…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

21.10.2011

Home / Rezensionen

»The Decline Effect« – Jim Haynes

Wir stehen am Beginn einer Entrhythmisierung  der Gesellschaft. Alles was im Takt ist, ist eine ewig oft wiederholte und fast schon bis zur Neige leergemolkene Idee, die die meisten im besten Falle langweilt (Pop, Vierviertelbeat, »Groove«, Berufsleben, Ausbildung, Vierjahrespläne der Regierung, Mieten usw.) und im schlimmsten Falle zur Wei&szligglut bringt (schlecht gemachter Pop, sowie die…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

21.10.2011

Home / Rezensionen

»Salon des Amateurs« – Hauschka

Wenn der Mensch erkennt, dass all sein eitles Gut problematisch wird, wenn ihm seine Welt zerfällt, dann versucht er, aus den Trümmern, mit dem Wissen um die Décadence der an die Spitze getriebenen Techné, sich das Essentielle zusammenzubasteln. Volker Bertelmann alias Hauschka schafft es in seinem Album »Salon des Amateurs«, durch die Beliebigkeit der kontemporären…

TEXT
Adrian Flux
VERÖFFENTLICHUNG

11.05.2011

Scroll to Top