So sehr wir uns auch darüber freuen möchten, dass sich Bob Dylan in seiner unnachahmlichen Art kaum darum schert, was die Leute über ihn denken, gerät ihm sein Wiener Konzert doch eigentümlich schwermütig. Dafür könnte es einen Grund geben.

Ein Gespräch mit Thomas Edlinger, künstlerischer Leiter des Donaufestivals, über die endlose Gegenwart, eine verlorene Zukunft und das unbändige Gefühl, die Vergangenheit nicht mehr loszuwerden.

Das belgische Traditions-Label Crammed Discs, Spezialist für die Rock- Avantgarde seit den 1980ern und Förderer solcher Größen wie Konono N°1, Tuxedomoon oder Minimal Compact, lässt abermals von sich hören. Der Labelklassiker »Un peu de l’âme des bandits« von Aksak Maboul sowie die Bonus-CD »Before and After Bandits« erscheinen mit massig Extras in Form von Demo-Aufnahmen und Live-Material neu. Aus diesem Grund eine kleine Rekapitulation der Geschichte, die auch mit Rock in Opposition verbunden ist.