Home / Musik / Konzert

Homoneurotische Engelsvernichtung: Coil

Original erschienen in: skug #53, Dezember 02 – Februar 03

Ein Text aus dem Jahr 2002, als Coil im Wiener Flex ein Konzert spielten und im damals von Robert Jelinek (Sabotage) geleiteten Medienlabor Spoiler im Museumsquartier eine Lecture gaben.

Peter »Sleazy« Christopherson ist am 25. November 2010 in Bangkok im Schlaf gestorben.

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

12.12.2010

Home / Rezensionen

Rocker’s Delight – The Rock Sounds of Darkest Paris – Various Artists

Süper Büttfücked – The Movie! Nieten und Leder schwingender Hart-House, wie er in jeder Tuntenpinte zur Darmpumpe gereicht wird. Schnauzbart hat hier Pflichttermin und bevor hier das erste Wort gewechselt wird, gilt es Schwanzlängen messen. Hyper-Macho. Brutal-Funk. Rotzige Punk-Stimmen in dreckigster Groovesuppe, in der Reste von Schamhaar und Sekret zentimeterdicke Ränder hinterlassen. Mon Amour te…

TEXT
Paul Poet
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Forms of Plasticity – Specht/Raab/Steger/Breneis

Muntere Töne vernimmt man da zu Beginn der Debüt-CD des Quartetts des 31-jährigen Tiroler Gitarristen Johannes Specht. Forms of Plasticity schlagen einen Bogen vom 70er-Jazzrock und Jazzfunk Miles’scher bzw. Hancock’scher Prägung herauf bis in die im Zeichen der Fusion von improvisierter Musik und digitaler (Dancefloor-)Elektronik stehenden Gegenwart. Kraftvolle, handgemachte Breakbeats sind da im Opener »Chemical…

TEXT
Andreas Felber
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Mama Says I’m Crazy – Mississippi Fred McDowell & Johnny Woods

Fat Possum wagt nun den logischen Schritt. Galt dieses Label aus Oxford/Mississippi bisher als Heimat für die letzten großen Helden des Blues (und ein paar junge Verrückte wie Bob Log), so startet man hier eine Serie historischer Veröffentlichungen. Der Startschuß hätte imponierender kaum ausfallen können, denn Fred McDowell wurde hier auf dem Höhepunkt seiner zweiten…

TEXT
G. Bus Schweiger
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Rise Above. 24 Black Flag Songs To Benefit The West Memphis Three – Various Artists

Bei den »The West Memphis Three« handelt es sich um drei Jugendliche, die aufgrund dubioser Ermittlungsverfahren und Zeugenaussagen des Mordes angeklagt wurden. Einer der drei befindet sich augenblicklich in der Todeszelle. Henry Rollins hat sich des Themas angenommen und ein Benefiz-Album zusammengestellt, auf der sich diverse Gastsänger (darunter Chuck D., Dean Ween, Iggy Pop, Lemmy…

TEXT
Hannes Luxbacher
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Un Gran Dia En El Bario – Spanish Harlem Orchestra

»This record is Spanish Harlem’s answer to Cuba’s Buena Vista Social Club«, steht am Außencover dieser CD. Das ist pures Marketing und entbehrt jeder Grundlage. Bestenfalls sollte es heißen: Dieses Album fordert die »Buena-Vista«-Fans heraus, sich auch den schärferen, härteren, moderneren Formen des Latin zu stellen. Ein Allstar-Line-Up von Herren zumeist gesetzteren Alters durchschreitet festen…

TEXT
Hans Grausgruber
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

M83 – M83

M 83 ist eine Galaxie weit draußen im Weltraum. Hier fühlen sich die beiden aus Antibes stammenden Bandmitglieder Anthony und Nicolas wohl. Weit entfernt vom auf Mutter Erde grassierenden Groove- und Dancewahnsinn basteln sie an spaceigen Melodien, die auch gut ins Klangkonzept von Tangerine Dream oder Mogwaϊ passen würden. Man kann sich also hervorragend wegbeamen…

TEXT
Christian Gölles
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

None But The Rightous – The Masters Of Sacred Steel – Various Artists

Wer sich wundert, warum bei uns die Kirchen so leer sind, der findet hier die einfache Antwort: Weil die Musik so langweilig ist. Die Pedal Steel Gitarre (unter Countryfans auch »Raunzer« genannt) hat in einigen Segmenten der Gospeltradition die Orgel als Leadinstrument verdrängt. Und die Meister dieses Genres sind nun auf diesem famos zusammengestelllten Sampler…

TEXT
G. Bus Schweiger
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

In The Fishtank – Sonic Youth + I.C.P. + The Ex

Für den neunten Teil der »Fishtank«-Serie trafen sich Sonic Youth ohne Kim Gordon, dafür mit William Winant, Luc und Terrie Ex von The Ex, sowie Ab Baars, Han Bennink und Wolter Wierbos von der Jazz/Avantgarde-Supergroup I.C.P. zu einer gemeinsamen Jamsession in den Konkurrent-Studios. Innerhalb nur eines Tages waren die vorliegenden, rund eine halbe Stunde füllenden,…

TEXT
Tobias Bolt
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Trans/Mute – Bernhard Loibner

Äonen vor unserer Zeit, in einer Epoche, die wir heute das späte Paläozoikum nennen, beherrschen gigantische Libellen den Luftraum über der Landmasse. Stets auf der Jagd nach Beute, gleiten sie als bedrohliche Schatten über weite Sumpflandschaften. Da erspäht eines der riesigen Insekten mit seinen Facettenaugen ein potenzielles Opfer. Mit heftig vibrierendem Flügelschlag senkt es sich…

TEXT
Patrick Sabbagh
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Motown Salutes Bacharach – Various Artists

Burt Bacharachs Crossover-Appeal, sein universell-cosmopolitischer Ansatz und Anspruch wie auch sein Schöpfen aus den unterschiedlichsten Quellen, ohne dabei einfach nur einen flüchtigen Diebstahl zu begehen, sind, neben seinen Fähigkeiten als Songwriter, Arrangeur und Bandleader (u.a. für Marlene Dietrich) nur einige der Merkmale, warum es eigentlich gar nicht Austin Powers bedurfte um sich in Bacharachs alles…

TEXT
Didi Neidhart
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

() – Sigur Rós

Jeder Isländer kann von mindestens einem übersinnlichen Erlebnis in seinem Leben berichten. Den Bandmitgliedern von Sigur Rós muss derartiges schon des öfteren widerfahren sein. Wie sonst konnte es ihnen mit ihrem Album »Agætis byrjun« gelingen, sämtliche musikalische Kategorien zu sprengen, indem sie den Versuch unternahmen, das Unsichtbare dem Sichtbaren gleichzusetzen und dabei nicht scheiterten. Der…

TEXT
Karin Berndl
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Studio Don – Lightning Head

Dieses Album bekam rundum beste Kritiken. Und es verdient sie auch. Mit Erstaunen hören wir ein Paradoxon: ein opulentes, völlig abgedrehtes, irrwitzig-witziges & zugleich minimalistisches Album. Bigga Bush, hörbar eine Hälfte von Rockers Hi-Fi, bedient sich hier riddimweise von Rio über Port of Spain und Kingston bis Havanna, New Orleans und New York bei allem,…

TEXT
Hans Grausgruber
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Black & Proud – The Soul Of The Black Panther Era Vol. 1 & 2 – Various Artists

Die »Black Panther Party For Self-Defense« wurde im Sommer 1966 vom Jus- und Philosophie-Studenten Huey Newton und dem ehemaligen Raketen-Ingenieur der US-Army (!) Bobby Seale gegründet. Das dringlichste Ziel ihres 10-Punkte-Programms hieß: »Ein sofortiges Ende der Polizeibrutalität und Ermordung schwarzer Menschen«. Anfang der 70er Jahre ist die »Black Panther Party« – laut FBI-Chef Edgar J….

TEXT
Didi Neidhart
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Satanstornade – Satanstornade

Alec Empire, einer der weltweit größten Anhänger Merzbows, findet’s ja zum Kotzen, dass Krachwand-Gottvater Masami Akita sich dem Labtop unterworfen hat. Jene industrialisierte Billigmaschinerie voll ausgedünntem Kabelsurren. Jene Konzernvereinheitlichung des Sounds einer Generation, die die genauso an den Titten von Apple und ProTools hängenden Avantgardisten als »extremely revolutionary« empfinden. Das jemand seinen Klappkrempel nach zwei…

TEXT
Paul Poet
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

»Mattresslessness« / »Pool« – Jason Lascalleet / Repeat

Ein hoher Sinuston raubt anfangs fast die Sinne und auch im Bassbereich pflanzen sich extreme Frequenzen fort. Dabei vergisst Lascalleet, der schon mit John Hudak, Achim Wollscheid und Francisco Lopez kollaborierte, nie aufs Detail. Seien es die Spitzen einer sich walzenden Soundwave, oder Reizvolles en miniature in Gebrutzel. Die Tracks sind sehr abwechslungsreich gestaltet und…

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Beats beyond the Underground – Various Artists

Platte des Jahres. Und dabei so etwas banales wie ein NuBeat-Sampler, kaum vereinheitlichbare Assemblage der diversen alternativen Groove-Tendenzchen. Kein wieder auferstandener Gott der Popkultur. Kein trendweisender Frischfisch. Definitiv kein Schlagzeilenmacher und Fashion-Modell. Ist so. So what? Was Eleganz-Label-Chief Jean-Michel hier in zwei prallvolle CD-Seiten knuspert, ist eine prachtvolle, sinnige, zauberhaft fließende Panoramablende durch das Tanzleben…

TEXT
Paul Poet
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

The Voices of the Dead – Konstantin Raudive

Yet at Night, God’s Air is free. Raudive. 1904 – 1974. Für viele war er ein skurriles litauisches Professorchen, der ein wenig zu viel in zu oft gehörte elektromagnetische Aufnahmen hinein interpretierte. In jedem Fall war er der erste der zu Tape-Loops halluzinierende Wissenschaft betrieb. Denn gemäß seines Lehrmeisters C.G.Jung bestand die Welt aus ineinander…

TEXT
Paul Poet
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Time Ticks By And There You Are… – Holly May

Dass Holly May für Le Tigre bei deren Österreichterminen eröffnen durften, sei hier nur nebenbei erwähnt. Denn so viel diese Tatsache den jungen Musikerinnen auch bedeutete, so wenig hörbaren Eindruck hinterließ diese Begegnung. Und das ist in diesem Fall auch gut so. Obwohl hier die Band etwas stärker in den Vordergrund tritt als beim letztjährigen…

TEXT
Patrick Sabbagh
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Absolutely Nothing – Townes Van Zandt

Townes Van Zandt! Posthum wird sein komplettes Werk sukzessive wieder aufgelegt, kommen Live-Mitschnitte auf den Markt und man fragt sich, wo war die Welt zu Lebzeiten dieses Singer/Songwriters, müssen alle tot oder schwer krank sein, um das zu bekommen, was ihnen zusteht? Townes Van Zandt war einer der bedrückendsten Vertreter von in Musik gegossener, essentieller…

TEXT
Hannes Luxbacher
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

The Farm – Rainer

Kunst wird meist von Gefühlen erzeugt. Songs über Liebe und alle Ihre Spiel- und Abarten gibt es in großen Mengen. Hier geht es um den Tod. Rainer Ptacek, der beste Freund von Howe »Giant Sand« Gelb, wusste zum Zeitpunkt der Aufnahmen, dass er in wenigen Wochen sterben würde. In den Tagen dieser Sessions gab er…

TEXT
G. Bus Schweiger
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Extraordinairy People – Harmonic 33

The Devil stole my Maracas! Jede Legende braucht mal Auslauf. Und Mark Pritchard schenkt sich wahrlich nichts auf seinem Hippety Hoppenden Teufelsritt durch ein virtuelles Wunderland aus Tiki-Dämonen, wolkenkratzerhohen Doris Days und satanistischen Surfparties. Kein Beatland, in das er nicht ein Pionierfähnchen gesteckt hat, ob als Reload im europid intellektualisierten Detroit-Techno, ob als Global Communication…

TEXT
Paul Poet
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Vagabond – Valina

Diese Platte konnte eigentlich nur in Chicago aufgenommen werden, der Heimat der Musik bekannt als Post-Rock. Während sich viele der ursprünglichen Protagonisten in Richtung Jazz und hoffnungsloser Abstraktion verabschiedet haben, nimmt dieses Linzer Trio den Weg zurück zum Song. Auch wenn kein Mama-Beat (ich meine das Mutterleib-Pochen im meisten Rock) vorherrscht, verweben sich die prägnanten…

TEXT
David Krispel
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Wrapped Islands – Polwechsel Fennesz

Eine wunderbare Liaison geht der österreichisch/englische elektro-akustische Improvisations-Vierer Polwechsel mit Laptop-Wizard Christian Fennesz auf »Wrapped Islands« ein. Konsequenterweise wird das dann auch »Polwechsel Fennesz« genannt. Nicht »Polwechsel plus Fennesz« oder gar »Polwechsel vs. Fennesz«. Integration ohne Assimilation, eine gelungene mutualistische Symbiose. Aufgenommen in nur drei Tagen in den Amann Studios eröffnet sich dem konzentrierten Hörer…

TEXT
Tobias Bolt
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Drones+ Unease – V./ Ultra Milkmaids

Dieser Session haben die französischen Ultra Milkmaids und (Mika) V. (ainio) den richtigen Namen verpasst: Drones allerorten, ein Stückwerk von Soundtexturen, die mal als toxisches Plasma, mal als Hand im Stahlhandschuh die hinteren Regionen des Hirns in Vibration versetzen. Indes vergeht man sich nicht in selbstreferenzieller Electronica: Dubgefedert kommt Track zwei daher, klarerweise Distorsion-Taste voll…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

»Orient Occident« / »Summa« – Arvo Pärt

»… Die Weisheit liegt in der Reduktion«. Ein verkürztes Zitat des für seine Dreiklangtonsätze Berühmten bringt die Schlichtheit in Pärts Schaffen auf den Punkt. Und gleich Eingangs wähnt sich der Este noch auf der Seite der Zeit, wenn er seinem plötzlich verstorbenen Freund, dem bereits in der Zeitlosigkeit befindlichen Regisseur Grigori Kromanov, das von statischem…

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Truthfully Speaking – Truth Hurts

Die Wahrheit tut oft weh, vor allem wenn sie ausgesprochen wird. Die Wahrheit ist: Truth Hurts ist keine Band, auch wenn viele Mixer (R. Kelly, Dre, Timbaland, DJ Quik und Hi-Tek) ihre Finger an den Reglern hatten, sondern eine Frau, die im bürgerlichen Namen eigentlich Shari Watson heißt… Und Truth Hurts ist außerdem ein Produkt…

TEXT
Manfred Holawe
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Cocadisco – The Parallax Corporation

Willkommen im Electroclash-»Fightclub«! Jetzt geht es also der »Style, Sex, Glitter und Dekadenz«-Electroclash/Sleazetronica-Szene an den Kragen. Wobei nicht nur SoundtracklieferantInnen für Modenschauen ins Visier genommen werden. Nein! Da heißt es auch unerbitterlich »Schluss mit dem Non-Stop Electronic Cabaret«! Und die Alternative? I-f und Intergalactic Gary a.k.a. The Parallax Corporation sagen schlicht »Real Electro by Real…

TEXT
Didi Neidhart
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Ur Lamento – TrioLid – Dailleau-Chiesa-Duthoit

TrioLid entstand rund um das französische Kulturzentrum André Malraux und das Festival »Musique Action« in Vand??uvre Lès Nancy in Ostfrankreich, wo auch diese Aufnahme gemacht wurde. Das spielt insofern eine Rolle, als dieser Ort mit einem Labor für Soundforschung vergleichbar ist und Vernetzungen zu Gleichgesinnten aus der internationalen Improvisations-Szene bestehen. Die Ansätze sind zwar unterschiedlich,…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Home / Rezensionen

Music for a Meteor Shower – Tara Jane O`Neil + Dan Littleton

Es passiert manchmal. Da gibt es diese Platten, die wirft man nach zwei Minuten Hörzuwendung mit zerbissenen Mundwinkeln und frisch darauf zerriebenen Kot an die Wand. Man wartet, ob sie dort auseinander bricht, vielleicht kleben bleibt, sieht sie langsam auf ihrem schleimigen Belag zum Zimmerboden gleiten, eine fette Schneckenspur hinter sich. Wie man in kindlicher…

TEXT
Paul Poet
VERÖFFENTLICHUNG

13.06.2003

Nach oben scrollen