Trapist

Highway My Friend

HatHut Records

Martin Brandlmayer, Martin Siewert und Joe Wiliamson cruisen über die nächtliche Route 66. So angenehm der Trip ist, so sehr führt er aber doch auch durch Baustellen (Fallen?), wie nicht zuletzt das Cover signalisiert. Baustelle Improvisation, der Rahmen, den sich Trapist steckt, ist quasi die Breite der Fahrspur. Musik, die sehr wohl strukturell gedacht wird, in weiten Bögen und mit immer wiederkehrenden (Song)Motiven. Improvisation, die, so Christian Scheib in den Linernotes, »dem Augenblick verpflichtetes Musizieren ist, deren Ziel sich aber unterscheidet von der expressiven Ausdrucksästhetik des individuellen Moments«.
Die vorliegende CD dokumentiert den ersten Auftritt Trapists, der mittlerweile bereits zwei Jahre zurückliegt. Heute hat sie ihre Reise in reduzierte Klangfantasien amerikanischer Prägung bereits viel weiter geführt, doch verzichtbar ist »Highway« deswegen absolut nicht. Weil dazu nämlich viel zu schön – so wie schon der Songtitel »Mine Was The Shoulder You Cried On That Day« sagt. Hypnotisch-reduzierter Kontrabass, Brandlmayersche Minimalgrooves und darüber wunderschön weinende Gitarre, was will man mehr…