TrioLid - Dailleau-Chiesa-Duthoit

Ur Lamento

Potlatch

TrioLid entstand rund um das französische Kulturzentrum André Malraux und das Festival »Musique Action« in Vand??uvre Lès Nancy in Ostfrankreich, wo auch diese Aufnahme gemacht wurde. Das spielt insofern eine Rolle, als dieser Ort mit einem Labor für Soundforschung vergleichbar ist und Vernetzungen zu Gleichgesinnten aus der internationalen Improvisations-Szene bestehen. Die Ansätze sind zwar unterschiedlich, dennoch können Durian in Österreich, Annette Krebs in Berlin, Taku Sugimoto in Japan oder auch das LMC in London als Beispiele genannt werden. TrioLid kombinieren auf höchst interessante Weise Theremin und Computer (Laurent Dailleau) mit Klarinette und Stimme (Isabelle Duthoit) sowie Kontrabass (David Chiesa) und verweisen in ihren aktiven und ruhigen Improvisationen öfter auf Elemente der zeitgenössischen Musik der 70er Jahre denn auf Feuer und Schatten des Free Jazz. Unter den Dutzenden Improv-Veröffentlichungen jedes Monats ist Potlatch vermutlich eines der ernsthaftesten und engagiertesten Labels, das auch eine eigene Linie sucht. Wenn man »Ur Lamento« hört, kann man über Improvisation in unserer Zeit nachdenken – wo sie steht, und ob und wie sie sich weiterentwickeln könnte, falls so etwas überhaupt noch gefragt ist. Eine Möglichkeit und Empfehlung.