The Parallax Corporation

Cocadisco

Disko B

Willkommen im Electroclash-»Fightclub«! Jetzt geht es also der »Style, Sex, Glitter und Dekadenz«-Electroclash/Sleazetronica-Szene an den Kragen. Wobei nicht nur SoundtracklieferantInnen für Modenschauen ins Visier genommen werden. Nein! Da heißt es auch unerbitterlich »Schluss mit dem Non-Stop Electronic Cabaret«! Und die Alternative?
I-f und Intergalactic Gary a.k.a. The Parallax Corporation sagen schlicht »Real Electro by Real People«! Was nach verdammt viel Schweiß, Leder & billigem Aftershave riecht. Männermusik eben, die früher mit »Disco Sucks!«-Stickern den (inneren?) Schweinehund gerockt hätte. Wohl nicht umsonst und zufällig wird hier auch bei »Whore On The Floor (Disco Sucks)« das »Disco Sucks!«-Gebrüll vom 12. Juli 1979 aus dem Comiskey Park zu Chicago gesamplet, als der Radio-DJ Steve Dahl zwischen einem Spiel der White Sox gegen die Detroit Tigers auf das Spielfeld ging und den dort zuvor errichteten Scheiterhaufen aus Disco-Platten (inklusive einiger Stangen TNT darunter) entzündete. »The Disco Sucks campaign was often frankly and openly homophobic – disco was faggot music. The backlash didn’t happen earlier, I suppose, because as long as disco occupied a niche, even a fairy big niche, it wasn’t that much of a threat. But once it began to take over, it was.« (Mel Cheren: »Keep On Dancin‘ – My Life And The Paradise Garage«)
Was heißt das jetzt für den »brutal italo-disco-noir«-Entwurf von »Cocadisco«? Ist The Parallax Corporation nach »Fucking Consumer« und »Man From P.A.C.K.« beim Gay-Bashing angelangt? Was heißt »Real Electro by Real People«? Ist das nicht eine Paradoxie? Eine Unmöglichkeit, die nur als Provokation ernst genommen werden kann, weil sonst Kraftwerk durch Ted Nugent ersetzt werden müssen? Aber so wie in »Fightclub« das »Echte«/»Reale«/»Authentische« (des Schmerzes bzw. im Schmerz) nur als/durch Spaltung des kontrollgesellschaftlich genormten und zur Zwangsflexibilität gezwungenen Subjekts funktioniert (bzw. real imaginiert werden kann), so ist die »Cocadisco« auch eher abgrundtief verkommener und allerfiesester Abel-Ferrara-Style als stumpfsinniger Anti-Disco-Electrock aus Technohausen. Dafür ist das geklaute »I Wanna Be Your Dog«-Riff bei »Crocodiles In The Sky« einfach zu gut ausgesucht und eine »Bad Lieutenant«/Punk-Hymne wie »Anti Social Tendencies« zu plakativ misanthropisch.