Home / Kultur / Kunst

Überschwängliche Beethoven-Momente

Beethovens Musik bewegte sich zwischen »Zumutung und Umarmung«. Die leider bereits geschlossene Ausstellung »Beethoven bewegt« im KHM brachte freie Assoziationen und eine Unmenge an neuen Beethoven-Bildern mit sich.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

05.02.2021

Home / Musik / Artikel

Der fabelhafte Kosmos eines Multitalents

Er überlebte den Naziterror in Wien und war Miterfinder eines kritischen Austropops. Arik Brauer, am 24. Jänner 2021 92-jährig im Kreis seiner Familie verstorben, schuf mit seiner surrealen Kunst ein umfassendes Werk im Zeichen einer tiefen Menschlichkeit. Eine Würdigung.

TEXT
Stefan Koroschetz
VERÖFFENTLICHUNG

29.01.2021

Home / Kultur / Kunst

Warhols reduzierte Verschleierungen

Wollte Andy Warhol seine künstlerische Handschrift ent-authentifizieren? Verbergen und verschleiern, was ihn an Gegenständen interessierte? Nun ist die Ausstellung im Wiener mumok endlich wieder offen: »Andy Warhol Exhibits – A Glittering Alternative« zeigt zwei Seiten des berühmten Künstlers.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

15.12.2020

Home / Kultur / Kunst

Künstlerhaus: Der Grusel dominiert

Im Keller des Künstlerhauses, in den aufgehübschten Albertina-Räumen, wurden feministische Werke auf gruselig gezeigt. Eine Präsentation als Schmerz- und Leid-Feminismus zum Abgewöhnen? Ein Besuch vor dem Lockdown und am Abend des Attentats.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

15.11.2020

Home / Kultur / Kunst

Kunst – Mythos – Hype: nie verstehen

Wie und von wem wird bestimmt, welcher Content zur Kunst gehört? Welche Musen sind dafür zuständig? Einen Überblick über die aktuelle künstlerische Praxis und die mythologisierenden Eigenschaften des Entertainments wird in der vorliegenden Reflexion gegeben.

TEXT
Daniil Danilets
VERÖFFENTLICHUNG

27.09.2020

Home / Kultur / Kunst

Der Bau als lebendiger Mechanismus

Der Bildhauer Zbyněk Sekal errichtete Türme, Gerüste, Schreine. Dazu flache Labyrinthe als »Sinnbild« für das KZ Mauthausen. Als Jugendlicher musste er in Mauthausen Steine schleppen. Sekal, der gerne in Wien lebte, ist derzeit im Belvedere 21 zu sehen.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

07.09.2020

Home / Kultur / Kunst

»Tanz ist der dynamischste Ausdruck von Leben«

Aubette nannte sich das Nachtcafé, in dem der Maler Theo van Doesburg seine Farbtheorien, die stark von der dissonanten Musik beeinflusst waren, realisierte. Im Belvedere sind noch bis Montag, den 1. Juni 2020 die Architektur und Kunst der Nachtcafés aus Nigeria, dem Iran oder Frankreich zu sehen.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

27.05.2020

Home / Kultur / Kunst

Spender! Sammler! Sponsoren!

Nun muss Kunststaatssekretärin Ulrike Lunacek den Hut nehmen und der verantwortliche Finanzminister kommt unbeschadet davon. In der Debatte meldeten sich hauptsächlich überbordende Kunstmachos zu Wort.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

18.05.2020

Home / Kultur / Kunst

Immer ganz viel leben

Eine Vernetzungsspezialistin sowie ein Multi-Tasking-Talent in der Kunst, die sie produziert, vor allem aber eine Verfechterin der Lebensfreude ist Linde Waber. Im Gespräch erzählt uns die Künstlerin nicht nur von ihrer derzeitigen Lage, sondern auch davon, wie sie zu der geworden ist, die sie ist.

TEXT
Ania Gleich
VERÖFFENTLICHUNG

09.05.2020

Home / Kultur / Kunst

Picassos geckenhafte, überhebliche Soldaten

Ein extrem später Nachbericht über die tolle politische Picasso-Ausstellung »Frieden und Freiheit« 2010 in der Wiener Albertina. Basierend auf einem Interview mit der Kuratorin Lynda Morris und gefunden in einem Papierstapel.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

20.04.2020

Home / Kultur / Kunst

Gerstl und sein »unrettbares Ich«

Obwohl die Richard-Gerstl-Schau im Leopold Museum bereits vorbei ist, hier ein Bericht über die sensationelle Entdeckung seiner 23 Jahre lang gelagerten Bilder. Es werden in Wien immer wieder Gerstl-Bilder gezeigt, die ein Galerist entdeckte, der vor den Nazis flüchten musste.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

04.03.2020

Home / Musik / Artikel

Somatische Vorgänge ähnlicher Natur

Maxim Seloujanov ist nicht nur ein international angesehener Komponist, sondern auch ein begabter bildender Künstler. Er hat sich mit uns getroffen, um über seine Kunst, ihre Ausdrucksformen und die dahinterstehenden Intentionen zu sprechen.

TEXT
Michael Franz Woels
VERÖFFENTLICHUNG

12.02.2020

Home / Kultur / Kunst

Eva Hesse löste sich von der Schwerkraft

Im Wiener MUMOK sind die Zeichnungen der US-Künstlerin zu sehen, die durch die Schnüre einer aufgelassenen deutschen Weberei in den Raum fand. Die Kordeln befreiten sie künstlerisch.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

26.01.2020

Home / Kultur / Kunst

Ribisel, Rum und ein Haufen Gips

Josef Bauer pickte in der Ausstellung »Demonstration« Gips auf Soldatenfotos, Einkaufslisten und rostige Helme. Haltbarer und undurchsichtiger als Spucke. Nur noch bis 12. Jänner 2020 im Belvedere 21.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

08.01.2020

Home / Kultur / Kunst

Sich im Bild verlieren

Ein gewisser Rückzug in den Zeiten des Zweiten Weltkrieges kennzeichnet die Bilder Pierre Bonnards. Starre und Schwermut stehen im Widerspruch zu den lebensbejahenden Farben. Nur noch bis 12. Jänner 2020 im Wiener Kunstforum.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

02.01.2020

Home / Kultur / Kunst

»Police should police their imagination«

Im Brooklyn Museum wird in einer Ausstellung in der Feminismus-Abteilung der toten Transgender-Personen gedacht, in der benachbarten Brooklyn Public Library das Leben gefeiert. Ein Reisebericht zwischen Kunst und Alltag.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

11.12.2019

Home / Kultur / Kunst

»City is my mirror«

New York ist eine ganz eigene Brutstätte für emigrierte Künstlerinnen und deren Bearbeitungen ihrer Geschichte. Welche Formen diese annimmt, zeigen aktuelle Ausstellungen im Guggenheim Museum und im Metropolitan Museum of Art.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

07.11.2019

Home / Kultur / Kunst

Das Schnäppchen am Wiener Karlsplatz

Es war zu erwarten, dass das Wiener Künstlerhaus durch die Albertina-Direktion vereinnahmt werden würde – doch in einem solches Ausmaß sicher nicht. Hat die alte, ehrwürdige, autonome Künstlervereinigung aufgegeben?

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

25.09.2019

Home / Kultur / Kunst

Die Grenze als Denkmodell

Monica Bonvicini stellt im Belvedere21 patriarchale Macht bloß und macht Grenzen sichtbar – mit dem vielversprechenden Titel: »I cannot hide my anger«.

TEXT
Carola Fuchs
VERÖFFENTLICHUNG

05.09.2019

Home / Kultur / Kunst

Magie der ganzen Welt im Waldviertel

Der Sammler Peter Coreth bemüht sich an der tschechischen Grenze vor allem um die Erinnerung an den Holocaust. Zum Trost – und zur Freude – gibt es im museum humanum magische Kunstwerke aus der ganzen Welt zu besichtigen

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

30.08.2019

Home / Kultur / Kunst

Technologie erzählt Storys

Theorie droht, das Kunstwerk zu vereinnahmen. »Hysterical mining«, noch bis 6. Oktober in der Kunsthalle Wien.

TEXT
Carola Fuchs
VERÖFFENTLICHUNG

31.07.2019

Home / Kultur / Kunst

Get the bird out

Die Künstlerin Kiki Smith hatte die fixe Idee, eine Totgeburt zu sein, und produzierte als Bildhauerin tote Raben oder Wölfe. Aus unbelebten Dingen erzeugte sie Leben, wie Algen auf einer Latex-Hand. Eine eigentümliche Trauerprozession im Belvedere.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

31.07.2019

Home / Kultur / Kunst

Oberwasser, Unterwasser

Einsame Augen, leere Spiegel, Blickpunkte, Lichtpunkte: Unbekannte, späte Werke von Maria Lassnig sind Installationen von Martin Kippenberger gegenübergestellt. Im Münchner Kunstbau.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

09.07.2019

Home / Kultur / Kunst

Flying Horse, Air Squad, First Lady

Der Direktor des Hauses der Kunst, Okwui Enwezor, ist leider vor Kurzem gestorben. Seine letzte Schau »Triumphant Scale« zeigt das Werk des Bildhauers El Anatsui, der Skulptur in der Fläche begriff und die Kettensäge als Metapher für die koloniale Zerstörung Afrikas sah.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

12.06.2019

Home / Kultur / Kunst

Ebenso Gleich wie Anders

Gleichfalls ein Aufbruch in die Welt der farblichen Abstraktion wie die Auseinandersetzung mit dem Werk einer Mutter. Die noch bis zum 22. Juni laufende Ausstellung »Colourspell« der Malerin Joanna Gleich in der Galerie Amart evoziert in der Autorin des Artikels beides. Eine Annäherung.

TEXT
Ania Gleich
VERÖFFENTLICHUNG

12.06.2019

Home / Kultur / Kunst

Glittering The World

Kunst von Feministinnen, von unterdrückten Volksgruppen oder aus dem Handwerk als Vorbild: Das Wiener MUMOK zeigt Kunst, die glücklich machen soll und »quietly revolutionary«. Was für ein Sakrileg!

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

13.05.2019

Home / Kultur / Kunst

Zooris Zerstörung

Einen litauischen Kannibalenroman bebildern, dafür eigene Musik schaffen und von einem liturgischen Chor vertonen lassen, das nahm sich die Künstlerin Lina Albrikiene in ihrem aktuellen Werk vor. In der Kunsthalle Exnergasse war das Resultat zu sehen.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

21.03.2019

Home / Kultur / Kunst

»I started drawing as a form of resistance«

skug had an atelier-talk with Ghanaian painter Amoako Boafo on the meaning of books in his paintings, realities of Black people in Vienna, the social and political duty of art, and the meaning of knowledge and self-validation, amongst other things.

TEXT
Teresa Schwind
VERÖFFENTLICHUNG

03.10.2018

Home / Kultur / Kunst

Sich in Dalís Bildern verlieren

Am Bodensee zeigt gerade ein anonymer Sammler seine Salvador-Dalí-Bilder her. Viel Unbekanntes dabei. Die Surrealisten glaubten zwar nicht, dass Dalís »Hitler Rausch« unpolitisch sei, doch gab es empörte Reaktionen gegen ihn.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

12.09.2018

Home / Kultur / Kunst

Paul Klee: Linien- und Farbrhythmen

Himmelsleitern, kosmische Knäuel und kaputte Künstlerkönige: In der Pinakothek der Moderne in München werden weniger bekannte Werke des Malers Paul Klee gezeigt. Unbedingt besuchen, wenn man etwas für sein »kollektives Unterbewusstsein« tun will.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

18.06.2018

Nach oben scrollen