Headerimage Placeholder
Home / Musik / Artikel

Massive Attack – Gefallen an und im Organischen

Auf ihrem zurecht heftigst abgefeierten dritten Album »Mezzanine« entsprechen Massive Attack momentweise tatsächlich ihrem Namen. Wie’s dazu kam und warum es mal wieder gar so lange gedauert hat, erklärt Rapper 3D.

TEXT
Bruno Jaschke
VERÖFFENTLICHUNG

01.07.1998

Headerimage Placeholder
Home / Musik / Artikel

Tanga – Konzeptionell, die erste, zweite, dritte

Beworben worden sind die ja mit, sagen wir mal, etwas sehr offensiven Strategien. Da ging’s wirklich ans Eingemachte. Wenn ihr nicht… dann ziehen wir unser Inserat… Kontroversen auch um die Musik: Zu kommerziell, sagt ein Teil der Redaktion; ist mir beim Arsch lieber als…, sage ich. Gute Debüt-Platte! Hype rules, o.k?

TEXT
Bruno Jaschke
VERÖFFENTLICHUNG

16.06.1998

Headerimage Placeholder
Home / Musik / Artikel

U.S. Maple

U.S. Maple schaffen es, etwas Verstörung in das Feld des Rock’n’Roll zurückzubringen. Nicht zuletzt dank Al Johnson, ihrem leicht entrückte Sänger.

TEXT
David Krispel
VERÖFFENTLICHUNG

12.05.1998

Headerimage Placeholder
Home / Musik / Artikel

Durian Records

Von einer späten österreichischen Antwort auf die Berliner Free Music Production, Derek Baileys und Evan Parkers Incus Records oder das holländische Kollektiv des Instant Composers Pool zu sprechen, klingt wohl noch ein bisschen großspurig. Die Zeit, in der Werner Dafeldeckers und Uli Fusseneggers junges Label mit derart traditionsreichen Kalibern verglichen werden kann, dürfte freilich nicht mehr allzu fern sein. Zumal Durian Records neben in »Echtzeit« komponierter Musik auch solche betreut, die – wie bereits Schönberg formulierte – in »verlangsamter Improvisation« auf Notenpapier gebannt wurde.

TEXT
Andreas Felber
VERÖFFENTLICHUNG

08.03.1998

Headerimage Placeholder
Home / Musik / Artikel

Shabotinski

Ûber die Bastardisierung des Digitalen mit dem Analogen

TEXT
Christian König
VERÖFFENTLICHUNG

09.11.1997

Headerimage Placeholder
Home / Musik / Artikel

Curd Duca – Listen to the noise of the frequencies dance!

Curd Duca, a musician from Vienna sojourning in sunny Florida during the cold Austrian winters, might be called a slow burner. Since 1992 he’s been releasing his »Easy Listening« series of electronic space-lounge exotica for the disco 2000, but it was not until now that the one-time outsider, who had always been regarded as a quirky eccentric, has been acknowledged as one of the major electronic musicians of the nineties.

TEXT
Didi Neidhart
VERÖFFENTLICHUNG

01.11.1997

Home / Musik / Artikel

Fennesz

Active at the cutting edge of digital music culture, combining old practices with novel techniques, and meeting with international acclaim, Fennesz has come up with the finest, purest music as his answer to today’s myriad and multiplying techno- and ideo-logies. It is high time that we portrayed former Maische guitarist Christian Fennesz.

TEXT
Ronald Hartwig
VERÖFFENTLICHUNG

08.11.1996

Headerimage Placeholder
Home / Musik / Artikel

Austrian Technologies – Surfing on a sinus wave through the Austrian techno breaker

Harder, faster, farther or the principle of »total submission«: one nation under one groove; shiny happy people gyrating to 150 bpm and beyond. Hans Kulisch as surf instructor through the Austrian techno jungle.

TEXT
Hans Kulisch
VERÖFFENTLICHUNG

20.08.1993

Nach oben scrollen