Home / Kultur / Kunst

Das Schnäppchen am Wiener Karlsplatz

Es war zu erwarten, dass das Wiener Künstlerhaus durch die Albertina-Direktion vereinnahmt werden würde – doch in einem solches Ausmaß sicher nicht. Hat die alte, ehrwürdige, autonome Künstlervereinigung aufgegeben?

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

25.09.2019

Home / Kultur / Kunst

Magie der ganzen Welt im Waldviertel

Der Sammler Peter Coreth bemüht sich an der tschechischen Grenze vor allem um die Erinnerung an den Holocaust. Zum Trost – und zur Freude – gibt es im museum humanum magische Kunstwerke aus der ganzen Welt zu besichtigen

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

30.08.2019

Home / Kultur / Kunst

Get the bird out

Die Künstlerin Kiki Smith hatte die fixe Idee, eine Totgeburt zu sein, und produzierte als Bildhauerin tote Raben oder Wölfe. Aus unbelebten Dingen erzeugte sie Leben, wie Algen auf einer Latex-Hand. Eine eigentümliche Trauerprozession im Belvedere.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

31.07.2019

Home / Kultur / Kunst

Oberwasser, Unterwasser

Einsame Augen, leere Spiegel, Blickpunkte, Lichtpunkte: Unbekannte, späte Werke von Maria Lassnig sind Installationen von Martin Kippenberger gegenübergestellt. Im Münchner Kunstbau.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

09.07.2019

Home / Kultur / Kunst

Flying Horse, Air Squad, First Lady

Der Direktor des Hauses der Kunst, Okwui Enwezor, ist leider vor Kurzem gestorben. Seine letzte Schau »Triumphant Scale« zeigt das Werk des Bildhauers El Anatsui, der Skulptur in der Fläche begriff und die Kettensäge als Metapher für die koloniale Zerstörung Afrikas sah.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

12.06.2019

Home / Kultur / Performance

Eifriges Gekreise mit den Armen in der Luft

In der Produktion des Ich bin O.K. Ensembles waren Rollstuhlfahrer*innen Träger experimenteller Tanzkunst. Um die hundert Tänzer*innen waren an dem aufwendigen »Flötenzauber« im Wiener Akzent Theater beteiligt.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

25.05.2019

Home / Kultur / Kunst

Glittering The World

Kunst von Feministinnen, von unterdrückten Volksgruppen oder aus dem Handwerk als Vorbild: Das Wiener MUMOK zeigt Kunst, die glücklich machen soll und »quietly revolutionary«. Was für ein Sakrileg!

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

13.05.2019

Home / Kultur / Performance

Unsere Heimat. Klatsch. Stampf.

Österreich den Nachkommen von Partisan*innen und Wehrmachtsangehörigen. Österreich den Newcomern, den Flüchtlingen. Ein Theaterstück des Ensembles Linde in Bleiburg Stadt, aufgeführt am 13. April 2019.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

07.05.2019

Home / Kultur / Readable

Fragmente eines fragmentarischen Buches

Im Spitzer in der Wiener Leopoldstadt wurde am 22. und 23. März 2019 aus »Der Mann ohne Eigenschaften« vorgelesen. War Robert Musil ein verkappter Dichter, der sogar zu »germanischer Inbrunst« Bilder erfinden konnte?

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

27.04.2019

Home / Kultur / Linke Archive

Lügner Waldheim und der verfolgte Journalist

Die Kriegsverbrecherlatte wurde nach dem Zweiten Weltkrieg so hoch gelegt, dass Kurt Waldheim locker drunter durchschlüpfen konnte. Ein Blick zurück auf die anstrengende Aufdeckung der NS-Involvierung des ehemaligen »Jetzt-Erst-Recht«-Bundespräsidenten.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

08.04.2019

Home / Musik / Konzert

»Mich aus allem heraustrinken«

Laut Fragen beschäftigt sich mit den Punk-Anteilen der Ingeborg Bachmann. Ungarische Punks mit Betriebsbesetzungen und Textilarbeiterinnen. Ein Venster-Konzert am 19. März 2019 als Fenster zu Welt und Widerstand.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

30.03.2019

Home / Kultur / Kunst

Zooris Zerstörung

Einen litauischen Kannibalenroman bebildern, dafür eigene Musik schaffen und von einem liturgischen Chor vertonen lassen, das nahm sich die Künstlerin Lina Albrikiene in ihrem aktuellen Werk vor. In der Kunsthalle Exnergasse war das Resultat zu sehen.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

21.03.2019

Home / Musik / Artikel

»Ich übe Improvisation«

Kaum zu glauben ist, dass ein einzelner Schlagzeuger wie Alexander Yannilos als MOTHERDRUM so einen dichten Sound erzeugen kann. Den man nicht stoppen kann.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

26.02.2019

Home / Kultur / Open Spaces

Baba, altes Künstlerhaus und MUSA

Wird es Ersatzräumlichkeiten geben oder nicht? Und wo soll man sich in Zukunft nicht so berühmte Künstler*innen anschauen? Leider schaffte skug es nie, über die Künstlerhaus- oder MUSA-Ausstellungen zu schreiben. Eine Selbstbezichtigung.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

20.01.2019

Home / Kultur / Thinkable

Bei der Revolution regnete es

Das neue Haus der Geschichte Österreichs wagt eine facettenreiche Präsentation voller Lücken. Das ist gut, denn bei Erinnerung und Geschichte geht es doch oft nur um Teilerfassung, Puzzlestücke – jede und jeder hat genug eigene davon.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

08.01.2019

Home / Musik / Artikel

Der Tod der Nonchalanten

Ein persönlicher Nachruf auf die Schlagzeugerin Heike Mangold.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

05.11.2018

Home / Musik / Artikel

Drums, über alte Volkslieder gelegt

Der slowenische Schlagzeuger Jaka, der am Alarm-Festival in Žminj teilnahm, über seine Arbeitsweise mit dem historischen Material von Anthropolog*innen. Traditionals als Symbole für eine rohstoffgierige Welt, die Menschen aus ihren angestammten Gebieten vertreibt, unterdrückt und ausbeutet.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

13.10.2018

Home / Musik / Artikel

»Alarm sounds alarming«

Zahra Mani und Karin Schorm forderten bei einem Festival im kroatischen Hrelji bei Rovinj internationale Musiker*innen dazu auf, künstlerisch und aktiv zur Flüchtlingspolitik Stellung zu beziehen. So sollte das Leben sein. Leben in Community, Pause von Internet und Hass.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

02.10.2018

Home / Musik / Artikel

Alarmierende Töne

Auf nach Istrien, bevor der Winter kommt! Zahra Mani und Karin Schorm kuratieren in der Nähe von Rovinj ein Live-Radio-Netzwerk-Projekt und eine Podiumsdiskussion sowie gemeinsam mit Mia Zabelka einen Konzert- und Performanceabend.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

16.09.2018

Home / Kultur / Kunst

Sich in Dalís Bildern verlieren

Am Bodensee zeigt gerade ein anonymer Sammler seine Salvador-Dalí-Bilder her. Viel Unbekanntes dabei. Die Surrealisten glaubten zwar nicht, dass Dalís »Hitler Rausch« unpolitisch sei, doch gab es empörte Reaktionen gegen ihn.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

12.09.2018

Home / Kultur / Thinkable

Eine Ära ist zu Ende

Niemand setzte sich so radikal und kompromisslos für Flüchtlinge ein, wie der vor Kurzem verstorbene Journalist Di-Tutu Bukasa. Doch gerade jetzt bräuchte es dringend jemanden wie ihn. Und eine neue »Bunte Zeitung«! Ein Nachruf.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

19.08.2018

Home / Kultur / Film

Alles bewegt sich ununterbrochen

Die Geschichte der ständigen Wanderung von Menschen und der Besiedlung über den Himalaya hinweg. Plus hundert sehr unterschiedliche Weltkarten: In Bady Mincks neuem Film »MappaMundi« muss man sehr schnell schauen.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

13.07.2018

Home / Kultur / Open Spaces

»I like things simple«

Eleanor Raymond baute nicht nur das erste Solarhaus der Welt, sondern schwärmte auch für ländliche Bauweisen, die sie mit modernen Architektur kombinierte. Einem Vergleich mit Walter Gropius hält sie locker stand.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

19.06.2018

Home / Kultur / Kunst

Paul Klee: Linien- und Farbrhythmen

Himmelsleitern, kosmische Knäuel und kaputte Künstlerkönige: In der Pinakothek der Moderne in München werden weniger bekannte Werke des Malers Paul Klee gezeigt. Unbedingt besuchen, wenn man etwas für sein »kollektives Unterbewusstsein« tun will.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

18.06.2018

Home / Kultur / Kunst

Schafhausen haut sich über die Häuser

Der Direktor der Kunsthalle Wien gibt frühzeitig auf. Nicolaus Schafhausen befindet, dass die politische Situation in Österreich zunehmend unannehmbar wird: »Internationale Kunst und Diskurs sind das Gegenteil von Nationalismus.« Ein persönlicher »Nachruf«.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

04.06.2018

Home / Kultur / Kunst

Zoran Mušič: Abschiednehmen als Dauerzustand

Karge Landschaften in Dalmatien, blaue Tragetiere und die Erinnerung an entsetzliche Leichenberge aus dem KZ-Dachau bestimmen das Werk des jugoslawisch-italienischen Malers und Grafikers Zoran Mušič. Die Ausstellung im Leopold Museum nimmt ein ganzes Stockwerk ein.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

17.05.2018

Home / Kultur / Open Spaces

Der Fußtritt der Zeit

Ein Programm über zwei Väter: Werner Richard Heymann und Hermann Leopoldi. Ihre beiden Kinder Elisabeth Charlotte Heymann und Ronald Leopoldi richteten am 5. März 2018 im Theater Die Neue Tribüne einen liebevollen Abend aus.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

29.03.2018

Home / Musik / Konzert

Gleichberechtigung mit Schellen und Taiko-Trommeln

Lauter Trommlerinnen verschiedenen Alters und ein paar muskulöse Schlagzeuger. Das Waseda Symphony Orchestra aus Tokio spielte im Musikverein. Eine japanische Prolo-Schlagzeugkolumne.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

01.03.2018

Home / Kultur / Kunst

Proletarier im Waffenrock

Meist dominiert das Wort, wenn es um das Thema »Kommunismus« geht. Im Wiener Jüdischen Museum nicht. »Genosse. Jude.«, ein Bilderreigen …

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

22.01.2018

Home / Kultur / Kunst

Heimatloser starrt zurück

Die diesjährige Kunst Biennale in Venedig ist zwar vorbei, doch die Frage nach den Zusammenhängen von Kosmologie, sogenannten »Naturvölkern« und unserem grundsätzlichen Lebensanspruch auf diesem Planeten bleibt bestehen. Kolonialismus und die Eroberung von Planeten starteten zeitgleich.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

08.12.2017

Nach oben scrollen