[genres]

»Gelebte Kunst ist ein Ausdruck der Hoffnung«

Seit nunmehr 14 Jahren gibt es das PhonoFemme Festival für experimentelle Musik in Wien, 2023 auch on Tour im Alpen-Adria-Raum! Die Musikerinnen und Kuratorinnen Mia Zabelka und Zahra Mani widmen sich den »Voices of Protest«. skug tauscht sich mit ihnen über Formen des Protests in der Musik aus.

TEXT
Peter Immanuel Eich
VERÖFFENTLICHUNG

24.10.2023

[genres]

Intermediale Sounds im ländlichen öffentlichen Raum

MiCS – Music in the Countryside bündelt diverse und interdisziplinäre Sound Art in peripheren Gegenden der Alpe-Adria-Länder Österreich, Slowenien und Kroatien. Eine E-Mail-Konversation mit den Gründerinnen Zahra Mani, Karin Schorm und Mia Zabelka über die grenzüberschreitende Kooperation.

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

03.02.2023

[genres]

Berserkers Inventur – Oktober & November 2022

Diese Monate auf Plattentellern und Playlisten: Kimyan Law, Mia Zabelka, Magic Delphin und andere Neuveröffentlichungen aus dem österreichischen Underground.

TEXT
Christoph Benkeser
VERÖFFENTLICHUNG

16.11.2022

[genres]

Unerhörte Sounds

Bereits zum dritten Mal arbeitet das Klanghaus Untergreith mit der Londoner Experimentalplattform IKLECTIK zusammen. Das Klangzeit Festival 2022 wartet am 11. und 12. November mit einem breiten Klangspektrum auf. Von Folksongs bis Dark Ambient. Ein Interview mit Festival-Kuratorin Mia Zabelka.

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

02.11.2022

[genres]

Hybride Klanggestalten

Keine Ausdünnung des üppigen Line-ups beim Klangzeit Festival, das vom 25. bis 28. November 2021 in Kooperation mit IKLECTIK London, Radio Agora und der Austrian Composers Association on-site, online und on air stattfinden wird – sehr gemäß dem diesjährigen Motto »Hybrid Sounds / Hybrid Beings«.

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

23.11.2021

[genres]

Berserkers Inventur – Oktober & November 2021

Schnallt die Casio ums Handgelenk und trötet von den Dächern: Berserkers Inventur schnupft Tannenzapfen-Ambient zum Gummizellen-Geballer. Dazwischen: Alben von Miles Matrix, Diskoromantik, Rojin Sharafi und Jeanny.

TEXT
Christoph Benkeser
VERÖFFENTLICHUNG

15.11.2021

[genres]

Diebstahl öffentlicher Räume

Mia Zabelka hat die Vision einer virtuellen Agora jenseits privatwirtschaftlicher Interessen bereits 1991 ausgelotet. Von 1. bis 3. Oktober thematisiert das feministisch inspirierte Sound Art Festival PhonoFemme 2021 den »Raub« an öffentlich Möglichem. Ein spannendes Interview mit der Kuratorin.

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

21.09.2021

[genres]

Mia Zabelka & Icostech – »Aftershock«

Hard Ambience at its best, entstanden zwischen Bangalore und Wien. Arun Natarajan alias Icostech, die Gitarre-Bass-Experimental-Soundspeerspitze vom indischen Subkontinent, trifft auf Mia Zabelka, Österreichs Galionsfigur am noisig-elektronischen Violinenhimmel. Fürwahr, hier müssen wieder mal Metaphern bemüht werden, die nicht von dieser Welt sind. Metal-Gott Natarajan und Freitonal-samt-Beats-Göttin Zabelka schicken uns ein Album, das gern auch als…

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

11.04.2021

[genres]

Sonic Territories 2020

Vorschau auf das dritte Sound Art Festival Sonic Territories. Covid-19 dringt wie Klang in den Körper, doch sollen am 9. und 10. Oktober 2020 in der Seestadt Aspern die positiven Schwingungen von Klangextremen im Fokus stehen. Eine E-Mail-Konversation mit Kuratorin/Direktorin Mimie Maggale.

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

06.10.2020

[genres]

Mia Zabelka – »Myasmo«

Live-Zeugnisse einer weltreisenden Improvisateurin. Mia Zabelka sammelte auf »Myasmo« ganz besondere Ausschnitte aus Solokonzerten. »London«, eingespielt im dort situierten Horse Music Club, gefällt mit Violine pur, schluchzend, kreischend, den Raum durchschneidend. Stets kratzbürstig und doch von bewegender, dissonanter Schönheit. Sogleich stößt sie in »Le Havre« in Gefilde vor, wo sich zunächst ihre an Artists aus…

TEXT
Alfred Pranzl, Lutz Vössing
VERÖFFENTLICHUNG

25.08.2020

[genres]

Quarantänetalk #2 mit Mia Zabelka

In »Quarantänetalk mit …« beantworten Künstler*innen unsere Fragen nach ihrer persönlichen Situation angesichts COVID-19. Heute: die Musikerin Mia Zabelka.

TEXT
Lutz Vössing
VERÖFFENTLICHUNG

20.04.2020

[genres]

Ein Quantum Lärm

Eine Überdosis und ansonsten wohldosierten und -temperierten Noise offenbarte das Sonic Territories Festival am 26. Oktober in der Fabrik in der Seestadt Aspern. Von Fågelle über Quantum Noize aka Mia Zabelka & Conny Zenk bis Nekrom.

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

28.10.2019

[genres]

From inner to outer spaces

Zehn Jahre phonoFEMME! Das internationale Festival für experimentelle Musik, Performance-, Installations- und Medienkunst von Frauen präsentierte am 21. und 22. September Positionen zu entkörperlichten Räumen, »Disembodied Spaces«, gestaltet u. a. von Zahra Mani/Mia Zabelka, Viv Corringham und MAG!

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

24.09.2019

[genres]

Benjamin Finger/James Plotkin/Mia Zabelka – »Pleasure-Voltage«

Benjamin Finger, Multi-Artist, based in Oslo, gab Material aus seinem Kopf in die Welt, via Synthesizer, Piano und Feldaufnahme, und ließ die Musiker*innen Mia Zabelka, äußerst erfahren an der E-Violine und anderen Elektro-Devices, sowie James Plotkin, vor allem mit der E-Gitarre beschäftigt, seinen vorgegebenen Rahmen ausmalen und sprengen. Zwei Tracks sind daraus entstanden. Das erste…

TEXT
Lutz Vössing
VERÖFFENTLICHUNG

08.03.2019

[genres]

Finger/Plotkin/Zabelka – »Pleasure/Voltage«

Benjamin Finger, James Plotkin und Mia Zabelka bilden ein neues Trio, das psychedelische Drone-Landschaften zaubert. Schwermütige Pianominiaturen sind ein herausragender Ausgangspunkt auf ihrem Album »Pleasure/Voltage«. Der 20-minütige Einstiegstrack »Hostile Structures« nimmt mit einnehmenden, an Erik Satie erinnernden Klaviertönen sofort gefangen, doch bewegen sich die Soundschlieren alsbald in Richtung traumhafter Ambient-Sphären. Nach Minute 8 sind es…

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

02.02.2019

[genres]

Auch der Alltag imitiert die Kunst

Anlässlich ihrer Co-Kurator*innenschaft für eine Late Night von Wien Modern und des neuen Festivals Sonic Territories in der Wiener Seestadt Aspern führte skug ein E-Mail-Interview mit Mia Zabelka. Entstanden ist dabei ein Plädoyer wider die die Demokratie gefährdende »Mia san mia«-Engstirnigkeit in Österreich.

TEXT
Alfred Pranzl, Michael Franz Woels
VERÖFFENTLICHUNG

31.10.2018

[genres]

»Alarm sounds alarming«

Zahra Mani und Karin Schorm forderten bei einem Festival im kroatischen Hrelji bei Rovinj internationale Musiker*innen dazu auf, künstlerisch und aktiv zur Flüchtlingspolitik Stellung zu beziehen. So sollte das Leben sein. Leben in Community, Pause von Internet und Hass.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

02.10.2018

[genres]

Alarmierende Töne

Auf nach Istrien, bevor der Winter kommt! Zahra Mani und Karin Schorm kuratieren in der Nähe von Rovinj ein Live-Radio-Netzwerk-Projekt und eine Podiumsdiskussion sowie gemeinsam mit Mia Zabelka einen Konzert- und Performanceabend.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

16.09.2018

[genres]

Sprache als Virus

Psycho-ambientöse Katharsis wider die strukturelle Gewalt des patriarchalen Kapitalismus. Medusa’s Bed @ Cafe Korb am 5. Februar 2018.

TEXT
Christoph Benkeser
VERÖFFENTLICHUNG

11.02.2018

[genres]

Deep listening @ phonofemme: Pauline-Oliveros-Tribute

Eine E-Mail-Konversation mit Mia Zabelka über phonofemme 2017, das International Festival for Women in Sound Art and Experimental Music in Wien, das am 21. und 22. Oktober eine glückselig machende »Hommage an Pauline Oliveros« ins MQ, Café Korb und Kunstradio bringt.

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

17.10.2017

[genres]

50 Jahre musikprotokoll im steirischen herbst

Ein bisschen Ûberschwang muss sein. Gleich vier KuratorInnen – Fränk Zimmer, Susanna Niedermayr, Elke Tschaikner und Christian Scheib – haben zum 50-jährigen Jubiläum des musikprotokoll Festivals ein buntes, vielseitiges Programm unter dem Motto »Diebe, Träumer, Tänzer« zusammengestellt. Wer es nicht nach Graz schafft, kann einiges davon auf Ö1 live mit- oder nachhören.

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

06.10.2017

[genres]

phonofemme-Festival mit Pauline-Oliveros-Tribute

phonofemme gedenkt mit einer dreiteiligen Hommage der Komponistin Pauline Oliveiros. Die 1932 geborene Soundkünstlerin und Pionierin der US-Avantgarde- und Elektronikmusik, der es gelang das Klanguniversum des Akkordeons auszuloten, verstarb im November 2016. Eine sehr persönliche Widmung von Kuratorin Mia Zabelka.

TEXT
Mia Zabelka
VERÖFFENTLICHUNG

29.09.2017

[genres]

»Cellular Resonance« – Mia Zabelka

Mia Zabelka unter Starkstrom. E-Violinen gehen unter im Feedbackgewitter, donnern eher wie E-Gitarren, die außer Rand und Band geraten sind. Ein dichter, darker Maelstrom, zusätzlich evoziert mit elektronischen Gerätschaften, zieht anfangs hinab in gefährliche Soundklippen, die erst auf Track 3 innig von insistierenden Ambient Drones samt Om-ähnlichen Gesängen umspült werden. Im Hintergrund ein frappantes Surren,…

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

13.09.2017

[genres]

»Uns ist Grenzüberschreitung wichtig«

»Brandstätte« soll eine neue Konzertreihe von Mia Zabelka und Michael Fischer im Wiener Café Korb heißen. »Eine breite Palette macht den Charakter einer Stadt aus«, meint die Impro-Geigerin.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

03.11.2016

[genres]

One more time for Thanos

Einmal quer durch den Gemüsegarten zeitgenössischer Experimentalmusik mit Neuerscheinungen von Thanos Chrysakis, Chris Cundy, Martijn Tellinga, Band Ane, Frank Benkho, Lubomyr Melnyk, Erik Griswold, Jono El Grande & Mia Zabelka.

TEXT
Curt Cuisine
VERÖFFENTLICHUNG

20.01.2016

[genres]

»It seems to be a Lunapark«: Afrika Shoah Memory Festival-Rückblick

Krar, elektronische Oud und äthiopische Leier in Erinnerung an die Shoah – drei interessante, für Viele bisher unbekannte Istrumente. Heftig und wild am ersten Festivaltag, nachdenklich und »frejlech« am zweiten: Das Afrika Shoah Memory Festival im fluc am 3. und 4. November. Eine Rückschau.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

30.11.2015

[genres]

Afrika Shoah Memory Festival, 3. und 4.11., fluc

skug thematisierte im Oktober 2014 mit dem Festival Polska skug A radikal Vol. 1 zum ersten Mal in Österreich die Musik der zweiten und dritten Generation nach der Shoah (abgesehen von Klezmer). Nun wird bei einem zweiten Festival der Shoah-Schwerpunkt in Richtung afrikanischer Diaspora erweitert.

Live am 3. und 4. November, jeweils ab 20 Uhr
fluc, Praterstern 5, 1020 Wien

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

23.10.2015

[genres]

Das Improbiest und die Fjordhütte

Eine Tonträgerrundschau zum Thema Impro mit elektroakustischen Einsprengseln, feat.: Alfred 23 Harth, Marcel Daemgen, Jörg Fischer, Michael Wintsch, Christian Weber, Christian Wolfarth, Jean-Luc Guionnet, Seijiro Murayama, Tetuzi Akiyama, Jason Kahn, Toshimaru Nakamura, ByZero & Mia Zabelka, Boris Hauf, Martin Siewert, Steve Heather, Ohne kane bresln und Monkeyplot.

TEXT
Curt Cuisine
VERÖFFENTLICHUNG

20.10.2015

[genres]

In Szene gesetzt: Phonofemme 2015

Gesten gegen die »Militärischheit«, Hitler vor dem Spiegel und Jimi Hendrix-Revival. Der erste Tag des PhonoFemme-Festivals 2015 im Wiener Konzerthaus. Mit Favorisierung der Schlagzeugerin Olga Nosova.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

09.10.2015

[genres]

phonoFEMME 2015

Das biennale Festival der internationalen Plattform für Klangkunst, intermediale Projekte und experimentelle Musik findet demnächst im Wiener Konzerthaus/Berio Saal statt – am 7. und 8. Oktober inklusive Workshop. Diesjähriges Thema ist die Geste als gender-sensibler Parameter der Musikszene.

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

30.09.2015

Nach oben scrollen