Home / Rezensionen

»Get Out Of My Room« – Steamboat Switzerland

Bei dieser CD musste ich herzlich lachen. Der Pressetext erzählt mir etwas von einem Komponisten (Felix Profos), von einem Avant-Core-Noise-Trio und einer Uraufführung bei den Donaueschinger-Musiktagen. Bei der Ausführung der vierteiligen Partitur habe man sich mikroskopisch und massiv gegen Klangwände gestemmt. Okay. Also rein in den Player damit. Nach einer Minute: Meine Güte, das klingt…

TEXT
Curt Cuisine
VERÖFFENTLICHUNG

24.04.2011

Home / Rezensionen

Hudson Riv (Autumn in New York)

Wir alle wissen, dass man in den alten Töpfen die besten Suppen kocht – und sind schon wieder bei einem Pflichtalbum für uns alle! Der legendäre Schlagzeuger Sven-Åke Johansson singt Standards der Broadway-Ära – aber nicht nur – mit seinem alten Kumpel Rüdiger Carl am Klavier sowie Joe Williamson am Bass. Kann er diese Melodien…

TEXT
Friederike Kulcsar (Übersetzung), Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

22.12.2003

Home / Rezensionen

s/t – Alessandro Bosetti & Annette Krebs

The sounds of Berlin improv and experiments. You do usually attach a lot of concepts, styles, maneers, schools and conter-definitions to this area of music. I actually see that more as a period of time than a matter of style. As far as I am concerned, and frankly very little involved, I could hear all…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

22.12.2003

Home / Rezensionen

The Prisoner’s Dilemma – Elliot Sharp/Bobby Previte

Nicht mehr neu diese Platte, nur bisher übersehen. Aber übergehen darf man sie trotzdem nicht, daher hier noch eine späte Erwähnung. Nummer sicher für grob, das Duo. Und doch, wo so auf der Hand liegend, so scheinbar kalkuliert, so ist es doch 1) die erste Duoveröffentlichung von Sharp/Previte in ihrer rund 20-jährigen Zusammenarbeit und 2)…

TEXT
Stefan Parnreiter
VERÖFFENTLICHUNG

22.10.2003

Home / Rezensionen

Thumb – K. Rowe/O. Ambarchi/Sachiko M/O. Yoshihide/R. Avenaim

Mit seinem wunderbaren und präzisen Cover-Artwork gibt Keith Rowe Improvisationsalben wie diesem oft eine zweite Chance. Live aufgenommen im Instants Chavirés, einem Club in der Nähe von Paris, harmoniert der dreißigminütige Track wiederum konzeptionell mit dem Bild auf dem Cover. Wie nicht anders zu erwarten extrem ruhige Drones, Blips und Klicks, allerdings von höchster Vollendung…

TEXT
Friederike Kulcsar (Übersetzung), Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

22.10.2003

Home / Rezensionen

»The Ungrateful Carjacker« / »Achtung« – Paul Lovens

Joe Williamson – unter anderem in Formationen wie Trapist, Kletka Red und Boom Box tätig – legt mit »The Ungrateful Carjacker« sein Solo-Debut vor. Von den dronelastigen Ambientpassagen mit kleinen dissonanten Übertonspitzen zu Beginn emanzipiert sich dieses Album mittels avantgardistisch-experimenteller Spielfreude und kleinen groovigen Seitenhieben, hin zu Klangexperimenten mit sehr expressionistischen, andererseits aber auch bodenständigen…

TEXT
Tobias Bolt
VERÖFFENTLICHUNG

20.07.2003

Home / Rezensionen

»Home«, »boogie« – sssd, efzeg

Die church of grob präsentiert sich hier wie meist sehr sanft. Und scheint so etwas wie die Kölner Filiale von Durian zu werden. Zwei besonders schöne Produktionen aus eben diesem Umfeld sind kürzlich erschienen: sssd, Siewert, Stangl, Sugimoto, Dafeldecker widmen sich dem Konstrukt Heimat. »Home Is Where My Hard Disc Was« lesen sich die sieben…

TEXT
Stefan Parnreiter
VERÖFFENTLICHUNG

12.12.2002

Home / Rezensionen

Grob Label – Various Artists

Grob ist jung und produktiv. Das Kölner Label ist an »moderner Musik« (und zwar aus Vergangenheit und Zukunft) interessiert und veröffentlicht recht viel – mit unterschiedlichen Ergebnissen. Wie man dieses Label aber noch genauer charakterisieren könnte, ist eine andere Frage. Als Produzent firmiert der Post-Jazz-Veranstalter und Kritiker Felix Klopotek, der Großteil des Materials wird live…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

22.09.2002

Home / Rezensionen

Warming Up with the Iceman – Hugh Davies

Um das wunderbare »I’m a Typical English Girl« von Petula Clark aus der Zeit in Erinnerung zu rufen, als in London die Company (Derek Bailey, Evan Parker, Jamie Muir und Hugh Davies. 1968-71, Incus 17) gegründet wurde, könnte ich Hugh Davies folgendermaßen vorstellen: »He’s a typical English improvisor.« Lesen Sie bitte in den Liner notes…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

05.09.2002

Home / Rezensionen

Same – Derek Bailey

Bevor wir uns diese neue CD (auf die ich schon sehr gespannt war) aufmerksam anhören, möchte ich etwas vorwegschicken: Eine Duoaufnahme, das Zusammenspiel mit dem Philosophen und Zeit-Strategen Derek Bailey ist ein musikalisch-politischer Akt an sich. Auf dieses Feld begibt man sich nicht unbedacht und wie zufällig. Das wird hier auch gleich klar, denn Hautzinger…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

20.08.2002

Home / Rezensionen

Ayler Undead – Eugene Chadbourne/Joe Williamson/Uli Jenneßen

Das Gedenken zu Albert Aylers 30. Todestag (Frühjahr 2000, im Zuge der Kölner Musiktriennale) zeitigte ein grandioses Trio um Dr. Eugene Chadbourne, den befugtesten Ayler-Verehrer neben Peter Brötzmann. Chadbourne hätte sein Tribute ja gerne für ein großes horndominiertes Ensemble geschreiben, dankt aber den finanziellen Engpässen der Veranstalter dafür, dass er doch nicht mit Gitarre bzw….

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

23.05.2002

Home / Rezensionen

War Out – Konk Pack

Britisch-abstrakte Klangexploration, expressiv aufgeladen und interaktiv beseelt: Tom Hodgkinson, Thomas Lehn und Roger Turner alias »Konk Pack« stehen für elektrisierende Filigranität, für nervöse, scharfkantige Klang-Granulate, die der bedrohlich brodelnden Sound-Textur von einer Sekunde auf die andere orgiastische Noise-Löcher reißen können. »War Out« ist nach »Big Deep« das zweite CD- und das erste Studio-Opus von »Konk…

TEXT
Andreas Felber
VERÖFFENTLICHUNG

15.03.2002

Home / Rezensionen

Homework – School of Velocity

Es geht hier wohl um die Vermittlung von Methoden, die man nicht vom momentanen musikalischen Geschehen trennen kann, wenn sich Musiker zusammenfinden und gemeinsam improvisieren. In diesem Fall sind dies Dave Tucker (g), Evan Parker (sax), Steve Noble (dr) und John Edwards (b), die »velocity« als Flexibilität und schnelles Reagieren verstanden haben wollen. Wer von…

TEXT
Veronika Mayer
VERÖFFENTLICHUNG

04.02.2002

Home / Rezensionen

double wash – Marchetti_Voice_crack_noetinger

Bei den Nickelsdorfer Konfrontationen 2000 waren poire_z live zu erleben. Wer dabei war und sich noch erinnert, wird die Beschreibung dieses Kollektivs im damaligen Programmheft der Jazzgalerie vielleicht als unfreiwillig blumig-amüsanten Höhepunkt dieses Druckwerks empfunden haben. Was ebendort mit »Papageienschildkröten, die über die Rücken der Zuhörer/innen in deren Gehirne kriechen« und »zähflüssiger Lava von verblüffender,…

TEXT
Alexander Wallner
VERÖFFENTLICHUNG

04.12.2001

Home / Rezensionen

Vergency – Jim Denley / Martin NG

Jim Denley gehört als Saxophonist und Flötist seit langem zur Improvisationsszene Melbournes und wurde in seinem Spiel nachaltig von Evan Parker beeinflusst. Martin NG bedient Plattenspieler und CD-Player in der Art und Weise, wie sie uns schon von Christian Marclay oder Otomo Yoshihide gezeigt wurde. Im Duo bewegen sich beide allerdings in einem gemeinsamen Soundkosmos,…

TEXT
Christian König
VERÖFFENTLICHUNG

23.10.2001

Home / Rezensionen

Dachte Musik – Dachte Musik

Absolut bewusstseinserweiternd. Wo nicht Virtuosität, sondern Reduktion und Abstraktion bestimmend sind, wird das Überflüssige, das Übermaß zugunsten einer transparenten Akustik ad acta gelegt. Auch heißen die Kompositionen von Radu Malfatti (Trombone) und Franz Hautzinger (Quartertone Trumpet) schlicht »Dachte Musik 01« und »02«. Üppig ist einzig die Dauer: je CD über eine Stunde! Viel Zeit wird…

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

05.09.2001

Home / Rezensionen

ac/dB[hayden] / Budapest – Steamboat Switzerland

3 Jahre nach seinem hochgelobten Debüt »Live» meldet sich das Hammond-Avantcore-Trio (Selbstdefinition) Steamboat Switzerland nun also mit der Veröffentlichung von gleich zwei neuen Tonträgern zurück. CD1 enthält eine mehrteilige Komposition des Briten S. Hayden, CD2 wartet mit dem Mitschnitt eines Konzerts auf, das S. S. bereits 1999 in Budapest gab. Zentral scheint es dabei im…

TEXT
Markus Griesser
VERÖFFENTLICHUNG

02.07.2001

Home / Rezensionen

Live – Prins

Gert-Jan Prins rockt seinen Fernsehapparat erbarmungslose 62 Minuten und stellt eine elektronische Müllradikalität zur Schau, die an beste Mego-Verweigerungszeiten denken lässt. Im Prinzip eine unhörbare Musik, die im Rausch als reine Ekstase, nüchtern als unwillkommener Nerventest wahrgenommen werden kann. Der Infowisch gibt als Spannungsfeld Merzbow und Pansonic an. Wer nun der mieseste Motherfucker ist, soll…

TEXT
David Krispel
VERÖFFENTLICHUNG

02.05.2001

Home / Rezensionen

Quartertone-Trumpet Solo Gomberg – Franz Hautzinger

»Ein ungeahnter Besucher dringt in unser Territorium ein«. – mit diesen Worten eröffnet Franz Hautzinger (nach »Bent«, für Quartett, Extraplatte, und »Speaker’s Corner« für Trio, Extraplatte) seine Solo-CD. Es werden fast die einzigen Worte auf dieser Platte bleiben. Hautzinger?s Art, Viertelton-Trompete zu spielen, pur. Geräusche perkussiver, plätschernder und selbst herauszufindender Natur, die aus der Stille…

TEXT
Veronika Mayer
VERÖFFENTLICHUNG

19.03.2001

Nach oben scrollen