Home / Rezensionen

Kapital Band 1 – Brandlmayr / Busmann

Wien hat ein neues Label. Freundlicherweise von M.dos vertrieben, wird diese sehr stringent »zwei CD« betitelte Doppel-CD zu Mosz, dem Label, zunächst einmal als »null null eins« in Beziehung gesetzt. Wenn ich schon eingeladen werde, einem »einzigen Zug« (»un trait unaire«, wie Lacan sagt) zu folgen, dann muss ich mich den Zeichen über ihre signifikante…

TEXT
Friederike Kulcsar (Übersetzung), Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

23.05.2004

Home / Rezensionen

»Faking The Books« | »Falling Into Komëit« – Lali Puna | Robert Lippok

Eine Combo, die aus Notwist-, Tied & Tickled Trio- und Console-Musikern besteht, kann nicht wirklich etwas falsch machen. So entfleucht Lali Puna auf dem dritten Album wenigstens dem spezifischen Morr-Sound, der ob seines Berieselungsschönklangs oft doch sehr auf den Geist geht. In Lali-Puna-Songs kann man sich getrost verlieren ohne in Kitschmorast zu versinken und bekommt…

TEXT
Alfred Pranzl
VERÖFFENTLICHUNG

23.05.2004

Home / Rezensionen

»Rocket Redux« – Rocket From The Tombs

Wenn eine sagenumwobene Band wie Rocket From The Tombs nach 30(!) Jahren noch einmal ins Studio geht um ihre Proto-Punk-Hymnen das erste Mal regulär aufzunehmen, dann steht im schlimmsten Fall die Überschrift »Nostalgie« über dem Unternehmen, im zweitschlimmsten Fall ist es ein Klassentreffen, das mangels Gesprächsstoff in einem Wettsaufen oder einer Schlägerei endet. Aber David…

TEXT
G. Bus Schweiger
VERÖFFENTLICHUNG

23.05.2004

Home / Rezensionen

»Semi Peterson« – Sluta Leta

Öffnet man diese CD, erfährt man gleich ganz oben links, dass alle Songs von Ramon Bauer, Andi Pieper und Gerhard Potuznik sind. Und da die Genannten so oder so Könige sind, folgen wir einfach der Band und begeistern uns für Ronnie Peterson, den Formel-1-König der Siebziger Jahre, schauen aber auch, was eben aus diesen 70er…

TEXT
Friederike Kulcsar (Übersetzung), Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

23.05.2004

Home / Rezensionen

»The Soul Sessions« – Joss Stone

Haben wir die »Old School« schon absolviert, wo uns doch ständig Missy Elliott, Outkast oder die Neptunes über den Weg laufen? Joss Stone kommt aus Großbritannien, ist sechzehn Jahre alt und hat sich dafür entschieden, sich zunächst einmal an die Vorlage, das Songbook, zu halten. Ich kann in ihrem Fall den Wunsch verstehen, es gut…

TEXT
Friederike Kulcsar (Übersetzung), Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

23.05.2004

Home / Rezensionen

»Mellow Garden« – Tenfold Loadstar

Hamburg City wieder mal am repräsentieren. Diesmal klingt es allerdings so gar nicht nach dortiger Schule oder nordischer Nature. Nein, südlich anmutendes Instrumentarium wie quirlige Banjos, verschmuste Slideguitars und anrüchige Mundharmonikafetzen zieren die Twee-Electronica-Kiezauslage dieses verspielten Kleinods von Tenfold Loadstar. Das aus Braunschweig geflüchtete Trio mit Stimme-zum-Verlieben Caro Garsko lässt auf seinem zweiten Longplayer elektronische…

TEXT
Florian Obkircher
VERÖFFENTLICHUNG

23.05.2004

Home / Rezensionen

»British Hustle« – Various Artists

Um die »first homegrown Black Music« auf der Insel, die ihrerseits wieder von Inseln (Karibik) kam, geht es auf diesem erneut superbst zusammengestellten Sampler aus dem Hause Soul Jazz. Dabei wird zwar auf UK-Funk-Exporte wie die Average White Band (»Pick Up The Pieces«) im Booklet verwiesen, ansonsten herrscht aber beste 2nd-Hand/Flohmarkt-Schnäppchen-Stimmung. Also gibt es von…

TEXT
Didi Neidhart
VERÖFFENTLICHUNG

23.05.2004

Home / Rezensionen

»Kalmuk« – Zur Wachauerin

Also, wenn man sich daran macht, traditionelles Liedgut neu zu interpretieren – was mehr oder weniger dasselbe ist, wie Lieder neu zu schreiben -, so steht und fällt dieses Unterfangen für mich immer damit, ob es gelingt, auch Menschen, die ohne jeden Bezug zur präsentierten Folklore sind, in deren Bann zu ziehen. Ich gehe also…

TEXT
Friederike Kulcsar (Übersetzung), Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

23.05.2004

Home / Rezensionen

»Crooklyn Dub Outernational presents: Certified Dope, Vol. 4: Babylon’s Burning« – Various Artists

Man kann behaupten, dass das Brooklyner und mittlerweile nach Baltimore umgezogene Label WordSound — vor allem mit der Sampler-Serie »Certified Dope« — so eine Art gutes »metaphysisches« Gewissen von (der Einfachheit halber nennen wir es verallgemeinernd) HipHop war. Dass sich auf »Vol. 4« hauptsächlich HipHop- und Dubtracks befinden, hat klarerweise mit dem Label zu tun,…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

21.05.2004

Home / Rezensionen

Statement – Mind Over Midi

Helge Tømmervåg aka Mind Over Midi ist ein Veteran der norwegischen Elektronik-Szene, schraubt er doch schon seit den frühen 80ern an diversen Synth-Kisten herum. Gegen das Vergessen hat die große Fanschaft, die MOM hat, etwas unternommen und +8/ Plastikman hat diese gut abgestimmte Scheibe aus feingesponnenen Rhythmuspartikeln, treibenden Beats und knisterndem Feedback einem breiteren Publikum…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

20.05.2004

Home / Rezensionen

Wind Gauge The Giant Squid. A Collection of Short Pieces Vol. 1. Works from 1997/98 – Koji Asano

Koji Asano veröffentlich weiter wie am Fließband: Immerhin sind wir schon bei den Releases Nr. 33 bis 35 auf seinem eigenen Label angekommen. Mit diesen drei CDs wird die Bandbreite von Asanos Werk ganz gut abgesteckt: Klavierepisoden wechseln sich ab mit diesmal eher verhaltenen Elektronik-Sounds, einmal mehr dominiert eine ruhige, beinahe introspektive Stimmung, die als…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

18.05.2004

Home / Rezensionen

Suprematizm Project S/t – K.K. Null

Das Suprematizm Project ist die Hälfte der russischen Underground-Experimentalelektronik-Protagonisten Notchnoi Prospekt, namentlich Alexei Borisov und Ivan Sokolovsky und der ebenfalls sehr umtriebige Sergej Letov, Betreiber von Pentagramma und häufiger Live-Partner Borisovs zusammen mit Anton Nikkilä. Das Suprematizm Project, hier in einer Live-Aufnahme aus dem Centre DOM in Moskau vom letzten Jahr, könnte direkt der improvisierten…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

18.05.2004

Home / Rezensionen

»Derbe Respect, Alder«, »The Bi-Conicals of The Rammellzee« – Faust

Zwei Platten für den denkelroten VU-Bereich von Soundanlagen und Denkströmen: Ausweitung der rhyth-zomatischen Kampfzone auf die Sprachsysteme. Wörter, Silben, Töne und Beats werden auf »The Bi-Conicals of The Rammellzee« zu elf akustischen Detonationen in Hirn und Hüften. Der 1960 in Queens geborene MC The Rammellzee gehört wohl mithin zu den wichtigsten Bindegliedern zwischen den afro-futuristischen…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

17.05.2004

Home / Rezensionen

Bees& Honey – Andrey Kiritchenko

Der ukrainische Soundkünstler und DJ A. Kiritchenko hat mit seinen 28 Jahren unter seinen zahlreichen Synonymen bereits 16 Album-VÖs herausgebracht, die allesamt die unendlichen Weiten analog-digitaler Ambient-Welten ausloten und sich tendenziell mit Beatfreier Musik auseinandersetzen. Umso interessanter vorliegende Platte, auf der er fünf »Themen« vorgibt und diese von Marcus Maeder, Scanner, Kim Cascone, Kotra u.a….

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

16.05.2004

Home / Rezensionen

Rhythm Science – Excerpts and Allegories from the SubRosa Audio Archive – DJ Spooky That Subliminal Kid

Paul Miller hat sich wieder mal ausgetobt: Spooky That Subliminal Kid macht seinem Burroughs’schen Pseudonym alle Ehre und versucht ein rhythzomatisch gepoltes, „diskursives« DJing aus den Beständen des Audio Archive des belgischen Experimental-/ Electronica-Labels SubRosa. Diese haben eine Serie initiiert, in der sie ausgewählten Leuten Zugang zu ihrem Backkatalog gewähren. Damit nicht ein wiederaufgewärmtes »Best…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

16.05.2004

Home / Rezensionen

Reach the Sun – Northern Lite

Für die aus Erfurt stammenden Northern Lite scheint als Devise festzustehen: Bloß weg hier! Leben im Transit auf jeden Fall, das Cover ist voll davon mit verwackelten Bildern. Detto beschreibt auch der Plattentitel eine Reise. Und was macht die Musik? Sänger Andreas Kubat, Gitarrist Larry Lowe und DJ Boon machen diese Art von Alternative Mainstream,…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

16.05.2004

Home / Rezensionen

Muslimgauze: Memory – Various Artists

Der aus Manchester stammende Bryn Jones ist immer noch unter uns: Unter dem Eindruck des Kriegs im Irak unter englischer Beteiligung hätte Jones aka Muslimgauze als musikalischer Freiheitskämpfer des Libanon vielleicht ein Output zustande gebracht, das noch umfassender ist als seine 9-CD-Box »Silk and Dogs« (Staalplaat; 1999). Die vorliegende russische Compilation ist ein Tribute an…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

16.05.2004

Home / Rezensionen

Live at Belgie – Hasselt – Enkidu

Hinter dem Pseudonym Enkidu verbirgt sich das Jazz- und Psycho-Folk-erprobte japanische Duo Mukai Chie (Che-SHIZU) und Yamamoto Seiichi (Boredoms), das sich für diese Live-Aufnahme in Hasselt mit dem Soundforscher Eric Cordier zusammentat. Auf dem französischen Label Turtle’s Dream veröffentlichen u.a. Brandon LaBelle, Sachiko M. oder Annette Krebs. In scheinbar endlosen, psychedelisierenden Fugen wird einer Improvisation…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

16.05.2004

Home / Rezensionen

Popofane: Target Trash #1 – FM Zombiemaus

Eine DVD-Box, »Target Trash« daraufgesprüht, dahinter Kindergarten-Bleistift-Zeichnungen, auf der Rückseite eine Schwarzweiß-Kopie vom Musiker. Dann dringen der die ersten Klänge vulgo ohrenbetäubendes Rauschen, Applaus, minimale Beats aus den Boxen und das erste, das mir einfällt ist Masonna. Natürlich ist FM Zombiemaus kein Lärmprojekt des Wieners und eigentlich oberösterreichischen Dichters und Musikers Karl Kilian sondern viel…

TEXT
Heinrich Deisl
VERÖFFENTLICHUNG

16.05.2004

Home / Rezensionen

They were wrong, so we drowned – Liars

Ein sperriges Stück liefern da die Mannen von Liars mit ihrer zweiten CD ab – das zentrale Thema lautet Angst. Nein, nicht wegen 9/11 oder so, sondern wegen: Nacht, allein, im finstren finstren Wald. In diese Situation haben sich der philippinische Sänger Angus Andrew und seine Kollegen laut eigenen Angaben begeben, um in Stimmung für…

TEXT
Jürgen Plank
VERÖFFENTLICHUNG

16.05.2004

Home / Rezensionen

»Seqsextend« – I/DEX

Da kommt Rezensent wieder mal auf eines seiner Lieblingshobbies zurück: Bestimmten Ländern einen bestimmten Sound zuordnen. Bei Island ist das leicht, bei Kanada inzwischen auch, Deutschland hat den Kraut-Groove, Frankreich die musikalischsten Filter, aber die Ukraine? Würden wir uns methodisch völlig unkorrekt auf nur eine empirische Stichprobe verlassen, müssten wir sofort alle auswandern, ab in…

TEXT
Harald Wiltsche
VERÖFFENTLICHUNG

11.05.2004

Home / Rezensionen

Serendipity Park – Die Moulinettes

Die Moulinettes sind Claudia Kaiser, Martin Lickleder, Kiki Lorrig-Wossagk und Barbara Streidl, gemeinsam hat man alle Songs geschrieben: »Feindliche Übernahme oder Fusion/ das und noch viel mehr kann Liebe sein«, heißt es im Eröffnungsstück »Unsere Anwälte«, das sich als das Highlight des Albums herausstellt: »Wir sind groß, wir werden größer, bis wir Worldplayer sind.« Sehr…

TEXT
Jürgen Plank
VERÖFFENTLICHUNG

03.05.2004

Home / Rezensionen

Wrestle That Dude – The Jancee Pornick Casino

Am Cover die Zeichnungen von zwei Typen, die wie mexikanische Ringer aussehen – oder die Superhelden von einem Supertrumpfquartett Ende der 70er Jahre: »Marke Gehirnstärke gegen Muskelstärke«. Ziemlich saublöd – allein schon der Name und der CD-Titel! – versucht diese Band insgesamt rüberzukommen, nach einigem Hören, fragt man sich allerdings: Warum bloß? TJPC macht Trash-Fun-Rock,…

TEXT
Jürgen Plank
VERÖFFENTLICHUNG

01.05.2004

Home / Rezensionen

my critical hertz – 550 Rondy

»My critical hertz« ist der erste Release des neuen Wiener Elektronik-Labels temp~records (sh. skug 57) und der erste Longplayer der bereits hochgelobten »Rhytmusbastler, Sänger und Klangverdreher« 550 rondy. Dahinter verbergen sich die Wiener Künstler und Musiker Catarina Pratter, Matthias Lichtenegger und Martin Stepanek, die bereits seit 1996 gemeinsam als 550 rondy an Hörspielen, und anderen…

TEXT
Manfred Holawe
VERÖFFENTLICHUNG

17.04.2004

Home / Rezensionen

s/t – Igloo

Vielleicht der widerborstige Gegenpart zu Greg Davis‘ neuem Album: mit einer angenehm naiven Verschrobenheit entwickeln Adam Pierce und Doro Tachler, die auch zusammen bei Mice Parade spielen, aus simplen, gezupften Akustikgitarren-Patterns acht hoffnungslos wunderschöne Pop-Kleinode mit teils leicht psychedelischem Einschlag. Hilfreich zur Seite stehen bei dieser Unternehmung Glockenspiel, charmanter Gesang in Englisch und Deutsch sowie…

TEXT
Tobias Bolt
VERÖFFENTLICHUNG

07.04.2004

Home / Rezensionen

Because Trees Can Fly – Lampshade

Die Überraschung des Winters liefert eine skandinavische Indie-Band: Die seit drei Jahren bestehende schwedisch-dänische Formation Lampshade hat ihr Debütalbum komplett unabhängig herausgebracht, aufgenommen wurde in einem kleinen Studio irgendwo in den schwedischen Wäldern. Die Melancholie, die sich in dieser Einöde zuweilen breit macht, wird von der intensiven Langsamkeit des Albums vermittelt. »Because Trees Can Fly«…

TEXT
Jürgen Plank
VERÖFFENTLICHUNG

28.03.2004

Home / Rezensionen

Silly Walks Meets Patrice – Silly Walks Meets Patrice

Reggae aus Hamburg? Warum nicht. Seit 1991 agiert dort das Silly Walks Movement (David Meyer und Oliver Schrader), der 23jährige Sänger Patrice ist ebenfalls an der Alster ansässig. Bei einigen Jam-Sessions fand man zueinander, das Ergebnis ist ein Roots-Reggae-Album, an dem Bob Marley-Aficionados ihre helle Freude haben werden. An den Meister erinnernde Hooklines gehen sofort…

TEXT
Jürgen Plank
VERÖFFENTLICHUNG

19.03.2004

Home / Rezensionen

Sunday Morning Rituals – The Base

Nachdem man dieses Album gehört hat, wird einem wieder einmal klar, dass man sich um die österreichische Rockszene keine großen Sorgen machen muss. Mit »Sunday Morning Rituals« platziert sich die Grazer Band The Base ganz vorne in der österreichischen Indie-Rockszene. Die Songs brettern ordentlich dahin, wobei die Gitarre aber nie ausschließlich zur schweren Waffe in…

TEXT
Jürgen Plank
VERÖFFENTLICHUNG

19.03.2004

Nach oben scrollen