Headerimage Placeholder
Home / Musik / Artikel

Costes Kommt! – skug presents: »Der Heilige Jungfrauenkult«

Warum eigentlich nicht mit einer Geschichte beginnen? Im frühen XX. Jahrhundert leben in Paris, in Frankreich, zwei Personen namens Jean-Louis Costes. Sie sind beide ganz gegensätzliche Charaktere, aber Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an.

TEXT
Friederike Kulcsar (Übersetzung), Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

30.03.2003

Home / Rezensionen

Rara – Leo Brouwer

»Klassische Gitarre« ist ein sehr kompliziertes Feld. Zu dröge oder störend oder fehl am Platze, wenn sie mit anderen Instrumenten konkurrieren muss. Aber Ausnahmen sind ja bekanntlich auch nur Regeln. Brouwer ist ein Genie und ein Ausnahmegitarrist, doch für lange Zeit verwehrte ihm die »offizielle« Klassik jegliche Anerkennung. Liegt es vielleicht an seiner kubanischen Herkunft…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

26.02.2003

Home / Rezensionen

»K.D. «/»The Return Of Fenn O’Berg/Showroomdummies – Kevin Drumm/Fenn O’Berg/DACM

Der vielleicht interessanteste Aspekt elektronischer Musik ist meiner Meinung nach der leicht kommunistisch anmutende Ansatz, Künstler und ihre Alben nach ihrer Katalognummer zu benennen, ähnlich der Bestellung in einem China-Restaurant, wo du »Einmal die 36 und eine scharfe 53« bestellst. Die drei hier behandelten Subjekte sind die Band Fenn O’Berg, Kevin Drumm und der kollektive…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

13.02.2003

Home / Rezensionen

Excursions – Felix Da Housecat

»Wo hört der DJ auf?« ist eine mindestens ebenso wichtige Frage wie »Wo fängt der DJ an?«. Ein laaanger Mix wie zäher Käse, gezogen über 1 Stunde und 12 Minuten (ungefähr meine maximale Schmerzgrenze für Clubsounds), eingeteilt in Song-Stücke voller musikalischer Nostalgie. Jaja, die 80er sind für uns ein harter Brocken zu schlucken, für alle,…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

11.02.2003

Home / Rezensionen

Arabian Masters Vol. 1-3 – Oum Kalsoum

Man sollte der Geschichte und der eigenen Erinnerung immer eine zweite Chance einräumen. Ich finde nur schwer Worte, um die Bedeutung des göttlichen Oum Kalsoum für die arabische Welt zu beschreiben. Geboren 1904 in Ägypten, wurde sie bereits in den frühen 20er Jahren ein Star und blieb immer geliebt und populär (ihr Mausoleum in Kairo…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

05.02.2003

Home / Rezensionen

6/10/60 – Hakan Lidbo

Als erstes: Schwedischer Elektropop-Minimalismus. Ein sehr angenehmes Format: sechs mal zehn Minuten, also die selbe Zeit für jeden einzelnen Song, damit du dir keine Gedanken machen musst, während du durch den Raum wanderst. Vielleicht macht gerade dieser ruhende und unaufgeregte Kern, als Teil des Produktionsprozesses selbst, die Musik so menschlich. Als Vergleich könnte ich eine…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

31.01.2003

Home / Rezensionen

Scars – Gary Moore

Ich gebe zu gerne dem versteckten Wunsch nach, solche Platten nur zu hören um mit meiner Rezension eine Schneise in das hohe Niveau der Reviews zu schlagen, die mit Konzepten wie »modern«, »besser«, »Avantgarde« oder »nach meinem Geschmack« hantieren. Gary Moore verdient in jedem Fall Gehör, und auch Respekt seitens der Musikgeschichte. Ähnlich wie Motörhead,…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

29.01.2003

Home / Rezensionen

Hallos & Horns – Dolly Parton

»Just like a woman«: Es gab ja nie nur einen Songwriter-Stil in den Vereinigten Staaten, und sie alle haben uns große Stunden, Moden und all sowas geschenkt, aber die Leute kommen, die Leute gehen. Einen Tag ganz oben, den nächsten ganz unten, und nur wenige, sehr sehr wenige erreichen das Stadium der Foreverness. Das neue…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

27.01.2003

Home / Rezensionen

9-15-2000, Brussels – Einstürzende Neubauten

»Bootleg oder nicht?« – welch müßige Frage. Nicht der kleinste Hinweis auf Mute Records, Rough Trade Publishing oder irgendein anderes Label, dafür ein schlichter Bargeld-Neubauten-Link. Eine autorisierte Bootleg – diese Freiheit können sich nur Majestäten nehmen. Die Doppel-Live-CD unterscheidet sich jedenfalls musikalisch nur geringfügig von »Silence Is Sexy«, dem offiziellen letzten Neubauten-Album, obwohl das eine…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

16.01.2003

Home / Rezensionen

Footprints Live! – Wayne Shorter

Wir leben in einer sonderbaren Gemeinschaft, hier auf der Erde – nie mit etwas wirklich neuem, aber immer voller verrückter Überraschungen. Die Jazz-Industrie vegetiert seit mehr als 20 Jahren in einem hoffnungslosen Stadium und versucht, mit den letzten Atemzügen ihrer Helden und Angebeteten zu überleben. Stan Getz, Chet Baker, Dizzy Gillespie, Lester Young und wer…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

15.12.2002

Home / Rezensionen

VWSF-03/02 – Various Artists

Bevor wir zu dem Inhalt der CD-Compilation kommen, einen kräftigen Applaus für MC Wolfgang Kopper, Produzent, Organisator, Mentor und Arbeitstier im Schatten der Musikindustrie. Es gibt in diesem Bereich einen riesigen Haufen Arbeit, wenn nicht immer wieder die selbe blasse Massenware in dumpfen 10.000er-Auflagen hingelegt werden sollen. Man muss schon eine Szene von verschiedenen Seiten…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

10.12.2002

Home / Rezensionen

The Fathers of Reggae – UB40

Ein verwirrender Titel für ein sehr gutes Album. Die Väter des Reggae sind natürlich nicht UB40 selbst, sondern die Sänger und Mixmeister, die die Band eingeladen hat. Schieben wir den Lapsus einfach auf die Plattenfirma, und konzentrieren wir uns auf die Musik. Eine lange und eindrucksvolle Liste, von Interpreten wie Max Romero, John Holt, Ken…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

10.12.2002

Home / Rezensionen

Faces and Places – Joe Zawinul

Der zweite Mozart aus dieser unserer Gegend wird zwar daheim gefeiert, aber von den meisten Musikern der »Szene« noch immer komplett ignoriert. Wahrscheinlich der klassische Abwehrreflex um jede Verbindung zu diesen Musikern zu vermeiden, speziell wenn sie dir ähnlich sind. Obwohl ich denke, dass Zawinul in seinem Ansatz und seinem Sound sehr amerikanisch, doch in…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

06.12.2002

Home / Rezensionen

Sometimes – DJ piccolo

Wenn du dich auf das Gebiet der »Dance Hits« begibst, musst du kerngesund sein. Du musst erklären, wer hinter den Songs steckt, wie das Marketing funktioniert, welcher Vertrieb zuständig ist, und so weiter. Sogar meine sonderbare Hass-Liebe für selbst die schlechtesten Singles, die die Musikindustrie jemals hervorgebracht hat, zerschellt an diesem Mr. Piccolo wie an…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

30.11.2002

Home / Rezensionen

Sun Papa and The FCO Vol. 1 & 2 – The Fan Club Orchestra

Riesig, elektronisch, improvisiert (und auch nicht), solo und gemeinsam, Orchester und Band. Wenn ich gefragt würde, wonach das klingt würde ich sagen: verlogene Elektro-Siedler bekommen kein Bein auf den Boden wenn sie versuchen, den Dubuffet-Aufnahmen mit viel zu viel öffentlichen Fördergeldern einen Tribut zu zollen. Stimmt das? Ich hab keine Ahnung. Aber plötzlich vermisst man…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

20.11.2002

Home / Rezensionen

Plays hits from Madonna, Robbie Williams, Aerosmith, … – A Young Romance Orchestra

Coverversionen und Easy Listening sind noch immer ein bedeutender Markt, obwohl ihnen die Dance-Remix-Compilations in den Hypermärkten und bei den Massenhändlern den Rang abgelaufen haben. Diese CD habe ich für zwei Euro bei den Sonderangeboten von Libro gefunden. Grob gesagt, handelt es sich um ein Streicherorchester in einer Band-Session, aufgenommen 2000 in München, mit einem…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

24.10.2002

Home / Rezensionen

1964-1975 – Christophe

1975 ist zwar nicht das Jahr in dem Christophe starb, aber in dem die Leute, die ihn bis dato verehrt hatten, anfingen, ihn zu vergessen. Vielleicht nicht ihn persönlich, aber sicherlich seine Musik, teilweise. Wo Johnny Halliday die New Wave in Vollkontakt zur Qualität der verschiedenen Wellen zu nehmen wußte, rutschte Christophe lediglich in Erinnerungen…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

21.10.2002

Home / Rezensionen

Lounge Legends – Sammy Davis Jr. + France Gall

Manche Moden sind haben einen engeren Bezug zur Realität als andere. Mit anderen Worten; es gibt Wiederholungen, die machen mehr Sinn als das übliche 30-Jahre-Recycling (mittlerweile eher 20 Jahre). Das neue Werbe-, Merchandising-, Kommunikations- und Marketingkonzept? Die Generation. Ganz schlicht, ewig präsent als Prinzip, sich der guten alten Zeiten zu erinnern, seien deine eigenen oder…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

19.10.2002

Home / Rezensionen

I Pielgrzymka ojca swietego Jana Pawla II do Polski 1979 – Libreria Editrice Vaticana

Die Papst-Platten sind noch immer die Besten. Es gibt naturgemäß nur wenige Aufnahmen der Päpste, aber der aktuelle hat es auf eine ganz ordentliche Sammlung gebracht. Schwierig einzuordnen, aber immer wieder interessant anzuhören. Eigentlich wäre es ganz cool, wenn es Spoken-Words-Alben von viel mehr Künstlern geben könnte: ein Dante-Box-Set (er liest die »Divina Comedia« vor…),…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

10.10.2002

Home / Rezensionen

I Forgot the title – Tujiko Noriko

Sonderbarerweise frage ich mich plötzlich, wer die galaktische Idee hatte, dieses Album auf Vinyl zu veröffentlichen? Ohne eine plausible Erklärung dafür zu haben, erinnern mich die ersten Geräusche an das Label Celluloid. Und warum die Musik von Noriko Tujiko so Pop und Rock ist, kann ich ebenfalls nicht erklären. Es ist nicht der Sound an…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

09.10.2002

Home / Rezensionen

Baffling Smoke Signal – Lee Perry

Lee Perry gebührt noch immer die Goldmedaille des Gestohlenen (in beide Richtungen!) und der kopierten Kopie (Dub, wenn Sie so wollen). es vergeht nicht eine Woche, ohne dass er eine, oder zehn, Veröffentlichungen raus haut. Aber dennoch gehört »Baffling« zum Besten des Genre, generell. Größtenteil unveröffentlichte, rare oder gänzlich unbekannte Songs, ernsthafte Arbeit, Linernoted von…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

08.10.2002

Home / Rezensionen

Bek – Radboud Mens

»Sehr wohl, der Herr.« »Tut mir leid, die Dame.« Da haben wir ein recht archetypisches Dada-Projekt, nämlich finanziell geförderte Kunst. Also nichts, nach dem sich seit längerem jemand gesehnt hätte, und vielleicht auch niemals wieder wird. Blonk, ein niederländischer Spoken-Word-Künstler, deckt viele Bereiche von bildender Kunst über harsche Improvisation bis zu wahren Ernsthaftigkeiten ab. Die…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

07.10.2002

Home / Rezensionen

Minneapolis we insist! – Michel Portal

Das ist genau die Art Album, die ich nie wieder besprechen will. Viel zu überladen von allen Mitwirkenden an diesem Projekt, sowohl die Musik, die Produktion als auch die Promo. Michel Portal ist eine französische oder gar europäische Legende, und steht synonym für die Befreiung der Musik, für Filmmusik und setzt als Interpret Maßstäbe für…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

07.10.2002

Home / Rezensionen

Low Pressure – Spaceheads

Ohne billige Subjektivität vorzutäuschen halte ich Spaceheads für in vielerlei Hinsicht wunderbar und aussergewöhnlich. Das Duo besteht aus Andy Diagram (Trompete, elektrisch verstärkt) und Richard Harrison (Drums), aber es umfasst eine musikalische Lebensgeschichte, ähnlich den legendären Kollaborationen von Don Cherry und Ed Blackwell (Mu), AMM (Rowe, Tilbury, Prevost) oder Brian Eno und Robert Fripp. Mit…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

03.10.2002

Home / Rezensionen

Swingling Telemann – Swingle Singers

Swingende Mini-Chöre, die Klassiker covern und verbiegen, werden dich an Platten erinnern, die du gesehen (und gehört!) hast, als du mit deinen Spielzeugautos oder Puppen Sonntag morgens die Zeit bis zum Mittagessen verplempert hast. Aber: die Swingle Singers bieten mehr als einfaches 60s-Easy-Listening – und zwar umwerfende Stimmen, die Kompositionen von Mr. Ward Swingle (allein…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

02.10.2002

Home / Rezensionen

Samba de Monalisa – Tetine Vs. Sophie Calle

Eine brasilianisches Duo mit Band und eine französische Zweispur-Künstlerin. Im Grunde wurden Sophie Calles Gesangs- und Soundspuren nachbearbeitet und über ein paar Beats und alte Synthie-Flächen gelegt, sodass die einzige reale Stimme die von Calle ist. Eines ihrer legendären Videos, »No Sex Last Night«, wurde einfallslos und ohne neue inhaltliche Impulse geschnitten. Es erinnert natürlich…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

01.10.2002

Home / Rezensionen

Illicit Sounds Of Maffia – Chapter 2 – Various Artists

Eine Italo-House-Disco-Groove-Compilation. Funktionelle Musik, aber für welchen Anlass eigentlich? Nicht ganz übel, obwohl ein offensichtliches Fließbandprodukt. In jedem Falle weniger arrogant als ihre französischen Kollegen, und versierter. Trotzdem frage ich mich immer wieder, wer eigentlich all diese CDs kauft, geschweige denn hört? Du gewinnst zwar Raum, darüber nachzudenken während der Beat rollt, aber ob du…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

01.10.2002

Home / Rezensionen

Polska Gola – Various Artists

Auf der Welle der ersten Post-9/11-Fussball-Weltmeisterschaft suche und suche ich nach einer dieser »We Are The Champions«-Platten. Nichts, aber auch gar nichts ist zu finden, außer ein paar elenden »Cafe del Mar«-Compilations, von denen höchstens ein oder zwei Tracks zu etwas zu gebrauchen sind. Eigentlich hatte ich besseres ertwartet, nachdem Pelé, Arto Lindsay, Gilberto Gil,…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

30.09.2002

Home / Rezensionen

Zao – Zao

Da schwarzafrikanische Musik ohnehin beinahe komplett ignoriert wird, grenzt es an professionellen Selbstmord, hier einen Außenseiter aus dem Kongo vorzustellen. Nichtsdestotrotz, Zao (in frankophonen Ländern bekannt durch seinen 82er Radiohit »Ancien Combattant«) präsentiert hier einige politsatirische Songs, also ein in der afrikanischen Musikwelt kleines Genre. Irgendwo zwischen Alan Vega, Sigi Maron und Manu Dibango singt…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

26.09.2002

Home / Rezensionen

Are you Passionate? – Neil Young

Eines Samstags erwache ich aus einem tiefen Nachmittags-Schläfchen erst spät in der Nacht. Wie lange, wie weit bin ich weg gewesen? Ich nehme das oberste Album vom Stoß und spiele es ganz laut. Schwer zu sagen, wann und wo, in welchem Jahr und in welcher Welt ich mich wiederfinde und ob’s überhaupt darum geht. Ich…

TEXT
Noël Akchoté
VERÖFFENTLICHUNG

22.09.2002

Nach oben scrollen