Tujiko Noriko

I Forgot the title

LP-Mego-057

Sonderbarerweise frage ich mich plötzlich, wer die galaktische Idee hatte, dieses Album auf Vinyl zu veröffentlichen? Ohne eine plausible Erklärung dafür zu haben, erinnern mich die ersten Geräusche an das Label Celluloid. Und warum die Musik von Noriko Tujiko so Pop und Rock ist, kann ich ebenfalls nicht erklären. Es ist nicht der Sound an sich, aber das Gefühl, der Kern und viele kleine Kostbarkeiten erinnern an Devo, Jacno, Birkin, The Buggles und so weiter . . . Die einen Bands mögen eher lyrisch, die anderen eher melodisch daher kommen, aber hier haben wir es mit original POP zu tun, jawohl, kein Pop-ismus, sondern Pop-istik! Eine Frage der Größe, diesmal. Der Großteil des Albums besteht aus sehr frühen Aufnahmen, die nur schwer erhältlich sind, sowie einem aktuellen Live-Track der Show im Wiener Rhiz, der sich allerdings nicht von der LP-Version unterscheidet. Weit entfernt von Manchester, Köln, Washington oder Toulouse. Musik, die ihren eigenen Raum mitbringt, um sich zu entfalten, scheint sich an einer alten Definition von Martin Rev zu orientieren: Die einen Lieder musst du lernen, die anderen musst du ständig spielen, und dazu noch die, die du einfach gern hörst und mitsingst.