Hakan Lidbo

6/10/60

Mitek

Als erstes: Schwedischer Elektropop-Minimalismus. Ein sehr angenehmes Format: sechs mal zehn Minuten, also die selbe Zeit für jeden einzelnen Song, damit du dir keine Gedanken machen musst, während du durch den Raum wanderst. Vielleicht macht gerade dieser ruhende und unaufgeregte Kern, als Teil des Produktionsprozesses selbst, die Musik so menschlich. Als Vergleich könnte ich eine Mischung aus Daft Punk und Pan Sonic anbieten. Ich mag Electronica, die nicht auf die Software konzentriert ist und auf deren Effektfilter, sondern die sich Zeit lässt, die eine sensible Gestalt annimmt. Oder, um die Regel auf den Kopf zu stellen, eine Musik die dich einlädt anstatt dich anzufallen. Sehr cool, sehr clever, ziemlich sexy und sogar witzig, anstatt bloß zu grooven oder durchzudrehen. Volle zehn Punkte!