Various Artists

The Only Blip Hop Record You Will Ever Need Vol. 1

Luaka Bop

Schöne Kompilation, Zusammengestellt von David Byrne und Yale Evelev, der es an Selbstvertrauen nicht mangelt. Gibt doch das Ding vor, weit mehr zu sein, als es tatsächlich ist. Irgendwie klingt der Text nach »hier ist die Blaupause für die Musik des 21. Jahrhunderts«, an anderer Stelle spricht Byrne von elektronischer Musik (blip hop) als wahrer Weltmusik, weil sie keine Grenzen und nationalen stilistischen Eigenheiten kenne – erinnert mich sehr an den Mythos, der bereits vor 10 Jahren rund um Techno entstand. Aber referenzfrei ist keine Musik, sorry, und universal schon gar nicht – und da ändern auch die »richtigen« Drogen nix dran. Wie auch immer, die Zusammenstellung ist schön, der Titel blip hop offensichtlich ein onomatopoetisch inspirierter. Klingt alles nach blip und hop. Mouse on Mars z.B., Schneider TM, Pole, Tarwater, Doctor Rockit oder Mental Overdrive (die mit einem spacig-dubigen Track sehr überzeugen). Ganz ohne dass es böse gemeint sein sollte, könnte man dazu auch »zeitgenössische Gebrauchsmusik« sagen.