Leichtmetall

»Leichtmetall«

Karaoke Kalk

»Schaurig und schön ist das Ziel.« Rumoren im Aufzugsschacht, leise durchbrochen nur von einem verwehten Glockenspiel, seine Herkunft nicht feststellbar. Tür geht auf. Nach Eintritt Auffahrt, das Glockenspiel ist jetzt lauter, klarer. Es ist da, in der Kabine. Rundherum ist es dunkel, nur ein bläulicher Schimmer zeigt an, dass hier irgendwo jemand fernsieht, wahrscheinlich »Twin Peaks«. Szenenwechsel: Marion Dimbath und Nicola Schüpferling sind »Leichtmetall«. Der Name ist Omen, sie wissen, wie das geht, Spannungen zu erzeugen. Hinter dem zarten Glockenspiel und den mitunter süßlichen Vocals lauert die Kehrseite, das Schaurige. »Leichtmetall« verhalten sich zu Rosenstolz wie Harry Potter zu den Kinderbüchern von Lemony Snicket. Gesungen in Spanisch, Französisch und Deutsch. Ein Wortwahl wie aus dem Fundus einer Märchenkitschhöhle, genommen aber direkt vom abgewrackten Restehaufen. Schaurig ist fröhlich und hinter jedem Lächeln stecken die Schmerzen beim Zahnarzt. Da lauert immer etwas unter der Oberfläche, eine Tuba zum Beispiel oder ein verhatschter Drumpattern. Kurzum: Schwarze Schlager.