Home / Rezensionen

»Moving Up Country« – James Yorkston

Popmusik wie wir sie kennen, wäre nicht Popmusik wie wir sie kennen, würde sie nicht auf einem gro&szligen Berg sitzen, der sich Vergangenheit nennt. Als Begleitmelodie ihres Schwanengesangs versucht die Plattenindustrie sich diesen Umstand zum Vorteil zu machen, indem sie einen Re-Release nach dem anderen herauswirft, in der Hoffnung, dass dem gealterten (und finanziell abgesicherten)…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

07.05.2012

Home / Rezensionen

»The Death Defying Unicorn« – Motorpsycho

Egal ob man wie Grateful Dead lieber die Pyramiden von Gizeh bespielt oder sich wie Yes dazu entscheidet, ein Konzeptalbum über die die indischen Shastren zu machen: die Selbstgefälligkeit wurde im Laufe der Rockgeschichte in verschiedensten Spielvarianten ausgekostet. ?berhandgenommen hat diese Entwicklung in den 1970er Jahren, einem Jahrzehnt das die norwegische Band Motorpsycho beflissen musikalisch…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

24.04.2012

Home / Rezensionen

»Milk Famous« – White Rabbits

Die neue Platte der White Rabbits sollte man nicht über den Videoclip der ersten Single »Heavy Metal« kennen lernen. Dieses Kunstuni-Bewerbungsfilmchen (welches Kubrick-Zitat hat sich denn da versteckt?) schreit nach Aufmerksamkeit, was in Anbetracht seiner inhaltlichen und künstlerischen Leere auf keine Kuhhaut geht. Schade drum. Der Song an sich ist nicht schlecht und gibt »Milk…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

19.04.2012

Home / Rezensionen

»We All Yell« – Giantree

Schon wieder ein Debütalbum einer österreichischen Band. Angesichts des Eifers, mit dem viele hiesige Gruppen derzeit ihre Erstlingswerke rausbringen, können sich Giantree über die Aufmerksamkeit die ihnen entgegenschlägt nur freuen. Und tatsächlich: »We All Yell«, deren über monkey. veröffentlichter Einstand ist durchaus eine Beschäftigung wert, ist es doch rein formell eine interessante Platte. »We All…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

26.03.2012

Home / Rezensionen

»Big Fox« – Big Fox

Zuweilen gibt es Alben, die von einem einzigen Song beherrscht werden, der alles andere, möge es noch so gut sein, in den Schatten stellt. Mit »A Day In The Life« auf »Sgt. Pepper’s« verhält es sich etwa so. Oder auch mit »Marquee Moon« auf dem gleichnamigen Album von Television. Big Fox könnte nach der Ballade…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

17.03.2012

Home / Rezensionen

»What Do You Believe In« – Botanica

Da soll noch einmal jemand sagen, Rock’n’Roll sei Unkultur. Hatte sich in den 1970ern noch das Alan Parsons Project der Volksbildung beflei&szligigt, indem es Konzeptalben über Edgar Allen Poe und Isaac Asimov veröffentlichte, so waren es in den 1980er Jahren die britischen Metaller von Iron Maiden, die neben der Stromgitarre manchmal auch zu den Gedichten…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

17.03.2012

Home / Rezensionen

»Soundritual« – Karl Ritter

»Soundritual« ist ein selten programmatischer Titel. Karl Ritter, Ausnahmegitarrist und Querdenker, ist schon zu lange dabei um noch jemandem was beweisen zu müssen. Dass er ein cooler Hund ist, wei&szlig man seit seinem Debüt »Dobromann«. Und dass er spielen kann, ist ebenso allgemein bekannt. Anno 2012 geht Ritter entspannter denn je ans Werk und begibt…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

09.03.2012

Home / Rezensionen

»The Clearing« – Bowerbirds

Während an der Au&szligenfassade der Popmusik in den letzten Jahren der gerade angesagte »hei&szlige Schei&szlig« oft schneller aufkam und wieder verschwand als die Klaxons »What the fuck?« sagen können, formierte sich im Hintergrund eine wachsende Schar an MusikhörerInnen, die dem in sich gekehrten, entschleunigten Folkpop von Acts wie Feist oder Iron & Wine mehr abgewinnen…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

07.03.2012

Home / Rezensionen

»Farewell Shadows« – Canyons of Static

Presseaussendungen, die neue Alben bewerben sollen, sind ja grundsätzlich eine zweifelhafte Angelegenheit. Warum Post Rock-Veröffentlichungen aber mit den tendenziell dümmsten solcher Waschzettel daherkommen ist mir ein Rätsel. Möglicherweise liegt es an dem sphärischen, ätherischen, spacigen etc. Vokabular das man dafür aufbieten kann. Sie sehen schon, ich kann mich selbst nicht davon losrei&szligen. »Farewell Shadows«, das…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

27.02.2012

Home / Rezensionen

»Plexus Solaire« & »2003-2010« – Plexus Solaire

Wer den Mini-Hype um die Wiener Gruppe Mopedrock!! in den letzten Monaten ein wenig mitverfolgte, kam nicht umhin zu bemerken, dass sich die Kritiker vor allem an deren französischsprachigen Gesang delektieren. Allein sind Mopedrock!! damit in Üsterreich allerdings nicht, denn mit den ebenfalls in Wien ansässigen Plexus Solaire arbeitet hierzulande eine Band nunmehr schon zehn…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

23.02.2012

Home / Rezensionen

»Revolution« – Rusconi

Das Tolle am Jazz ist, dass er für die allermeisten Musikhörer ein ewiges Mysterium darstellt. Ich zum Beispiel besitze von Miles Davis und Herbie Hancock zusammen 14 mal mehr Tonträger als von Kiss, würde allerdings nicht behaupten die Musik der beiden Jazz-Giganten 14 mal mehr verstehen zu können als jene der New Yorker Hard Rocker….

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

12.02.2012

Home / Rezensionen

»Am And What« – Tankris

Diese Platte wurde fehlgeplant. »Nixit«, das erste Lied auf »Am And What« gibt sich derart versöhnlich in seiner verträumten, »Strawberry Fields Forever« zitierenden Art (diese Akkorde!), es wäre eigentlich der perfekte Schlusssong für das Album. Denn was »Nixit« an Songmaterial folgt, reicht dir nicht freundschaftlich die Hand, sondern zieht dich ohne Vorwarnung in den tiefen…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

12.02.2012

Home / Rezensionen

»5:Child:EP« – Hossyl

Hossyl sind eine dieser sympathischen Bands, die seit Ewigkeiten Musik machen, Konzerte bis zum Abwinken spielen und nie den Spa&szlig am Rock’n’Roll-Zirkus verloren haben, selbst wenn das viele Engagement bisher nicht zu den Popularitätszuständen ähnlicher österreichischer Acts geführt hat. Seit 1994 gibt es die Gruppe, deren Releases spärlich gesät sind. 2005 erschien das letzte Album,…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

17.01.2012

Home / Rezensionen

»Some Girls Live In Texas ’78« – Rolling Stones

Die Rolling Stones feiern 2012 ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. In diesen 50 Jahren waren die Stones anfangs eine durchschnittliche R’n’B-Gruppe, die gerne als die »bösen« Beatles bezeichnet wurde, jedoch nie auch nur annähernd deren Format erreichen konnte. Später verwandelten sich die Stones mit dem Einstieg von Gitarrist Mick Taylor in eine amerikanische Band und veröffentlichten zwischen…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

17.01.2012

Home / Rezensionen

»Glimmer« – Jacaszek

Am Anfang ist es ganz still. Erste Töne verflüchtigen sich nach zögerndem Erklingen wieder. Nur ganz langsam entwickelt sich dann eine brüchige Balance zwischen akustischer Gitarre, Streichern und dezent gesetzten elektronischen Texturen. Nach wenigen Minuten schlie&szliglich taucht man ein in ein Becken zarter Klangwelten, die in solcher Schönheit lange nicht zu hören waren. »Goldengrove«, das…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

27.12.2011

Home / Rezensionen

»Shoot Me« – Kmet

Die erste Begegnung mit einem Album geschieht in den meisten Fällen über dessen Cover. Ganz ehrlich: macht sich Florian Kmet also keine Sorgen über seine Absatzzahlen, oder rechnet er mit Mitleidskäufen? Auf »Shoot Me« sehen wir ihn, wie er in wei&szliger Kleidung vor wei&szligem Hintergrund eine übergro&szlige Kaugummiblase bläst. Bei Robert Redford im Film »The…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

10.12.2011

Home / Rezensionen

»Resurgence« – thisquietarmy

Eric Quach, so hei&szligt der Mann hinter dem Projekt thisquietarmy. Die Musik klingt in etwa so wie der Nachname ihres Schöpfers. Tatsächlich: man stelle sich vor, »quach« wäre ein deutsches Adjektiv, es würde kraft seiner lautmalerischen Qualität für eine one-word-review von »Resurgence« reichen! Natürlich wird bei skug aber Wert auf eine tiefer greifende Auseinandersetzung mit…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

10.12.2011

Home / Rezensionen

»Dive« – Tycho

Scott Hansen müsste man sein. Unter dem Namen ISO50 ist der Kalifornier in Szenekreisen als Grafikkünstler und Blogger bekannt und beliebt. Er beschäftigt sich unter anderem mit Fotografie, Kunst und Musik und hat auch wirklich Ahnung von diesen Dingen (von seinen online nachlesbaren Musik-Highlights 2011 kennt Otto Normalmusikhörer aller Wahrscheinlichkeit nach kein einziges). Seit einigen…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

07.12.2011

Home / Rezensionen

»Bishops in Tea Shops« – The Jumpin‘ Quails

The Jumpin‘ Quails, die italienische Nachwuchshoffnung? Wem Baustelle zu brav sind und The Hacienda zu wenig feingeistig, der kann in Zukunft mit dieser Band aus Turin vorliebnehmen. 38 kurze Minuten lang brandschatzen sie auf »Bishops In Tea Shops« das Haus Pop und jagen die gewonnene Beute durch den Fleischwolf. Das Ergebnis oszilliert zwischen Indie Pop…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

07.12.2011

Home / Rezensionen

»Das Fieber« – Das Fieber

Dieser Band muss man sich langsam nähern. Das Cover zeigt ein bizarres, erst beim zweiten Hinsehen erkennbares Konglomerat aus verklumptem Wachs und die Aufnahmesessions werden von der Band als »Seancen« bezeichnet, die in elf »Rorschachtests« mündeten. Hat man die LP erst mal auf dem Plattenspieler liegen, greift einen gleich der erste Song »Youth Dew« (alle…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

13.11.2011

Home / Rezensionen

»These Are the Arms« – Ira

»Live sind sie aber super! « Eine von Fans gern verwendete Phrase, wenn ihre Lieblinge wieder mal ein schlechtes Album rausbringen. Die deutschen Post Rocker Ira müssten live eine Sensation sein, um die Bedeutungslosigkeit ihres neuen Albums »These Are the Arms« wiedergutzumachen. Freilich, zuweilen sind im Post Rock Abweichungen von bewährten Mustern nicht gern gesehen….

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

04.11.2011

Home / Rezensionen

»Yucca« – Milk Maid

Es gibt einen gewissen Schlag von Musikhörern, welche sich nur für Platten begeistern können, die in technischer oder spielerischer Form den hohen Anforderungen entsprechen, die diese Personen an die musikalischen Dienstleister stellen. Platten die diesen Ansprüchen nicht genügen, werden dann mit den Worten »das kann ja jeder« als qualitativ rückständig abgekanzelt. »Yucca« kann auch jeder….

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

28.09.2011

Home / Rezensionen

»Solar« – Rubik

Durchsucht man Wikipedia nach finnischen Bands, stö&szligt man zu 80% auf klischeerecycelnde Metal-Gruppierungen die so herzig-dämliche Namen wie Torture Killer oder Eternal Tears of Sorrow tragen. Der Hang zu keltisch-mystischem Power- und Melodic Metal wird den Skandinaviern generell gerne nachgesagt. Die Spitzenreiter in allen Statistiken (von Schulbildung bis Gleichberechtigung) horten offenbar Aggressionspotenzial das kanalisiert werden…

TEXT
Gabriel Mayr
VERÖFFENTLICHUNG

21.07.2011

Scroll to Top