White Rabbits

»Milk Famous«

Mute

Die neue Platte der White Rabbits sollte man nicht über den Videoclip der ersten Single »Heavy Metal« kennen lernen. Dieses Kunstuni-Bewerbungsfilmchen (welches Kubrick-Zitat hat sich denn da versteckt?) schreit nach Aufmerksamkeit, was in Anbetracht seiner inhaltlichen und künstlerischen Leere auf keine Kuhhaut geht. Schade drum. Der Song an sich ist nicht schlecht und gibt »Milk Famous« gleich zu Beginn einen spannenden Dreh. Dieser setzt sich über Teile des Albums fort, auch wenn der Hautgout der vielen Anstrengungen, die die Band offenbar auf sich genommen hat, um »Milk Famous« unter Hipstern satisfaktionsfähig zu machen, da und dort nicht zu leugnen ist. Versucht man die Platte davon unabhängig zu hören, erweist sie sich aber in punkto Songwriting und Arrangement als absolut amtlich. Eklektisch im positiven Wortsinn geht die Gruppe ans Werk und feuert einige Leuchtraketen ab, die Metronomy (»Heavy Metal«), LCD Soundsystem (»Danny Come Inside«) und Spoon (»Everyone Can’t Be Confused«) den Weg weisen könnten, hätten die nicht selbst schon Millionen YouTube-Klicks. Wer die passende Musikbeschallung zum Tragen viel zu gro&szliger Fensterglasbrillen und kreativ bestickter Stofftaschen benötigt, wird die White Rabbits lieben. Sie sind aber auch für dem Hipstertum abholde Popfans total okay.