archive-image-placeholder-v2

Mit ihrem Debüt »Die Reklamation« und den dazugehörigen Hits lieferten sie völlig verdient den Soundtrack für mehrere Sommer und wahrscheinlich für eine ganze Generation. Als Anfangsdreißiger mussten sie sich jetzt der Herausforderung des dritten Albums stellen und wie Generationen von anderen Bands scheitern sie an dieser Hürde. Können die neuen Songs in einer akustischen Umgebung noch mit dem Charme der Band gerettet werden, bleiben sie in den wahrlich kontraproduktiven radiotauglichen Sounds auf der Strecke. Und hier sieht man dann deutlich, dass der Kaiser nur Lumpen am Leib trägt. Die Helden sind zu talentiert, um nicht ab und zu nette Zeilen zu formulieren, aber meistens regiert hier die Plattheit. Eine Hoffnung bleibt: Die Songs wurden fast alle vor der Babypause von Judith Holofernes geschrieben. Kinder bereichern bekanntlich das Leben und schenken uns neue Perspektiven – vielleicht gesunden Wir Sind Helden daran. Andererseits: Die perfekte Welle gibt’s auch nur einmal. Aufgegeben wird aber nicht.

favicon

Home / Rezensionen

Text
G. Bus Schweiger

Veröffentlichung
29.08.2007

Schlagwörter

Scroll to Top