Giardini Di Miro

Rise And Fall Of Academic Drifting

Homesleep (CD), fiction.friction (2x10")

Nach dem selbstbetitelten Debüt-Album und der »Iceberg«-EP legen die italienischen Post-Rocker Giardini Di Miro nun ihren zweiten Longplayer vor. Herausgekommen ist ein warmes, organisches Album mit feinem Psychedelic-Pop, das zudem durch seine hervorragend klare Aufnahme und Produktion besticht. Neben Bass, Schlagzeug und Gitarre, die das klangliche Fundament bilden, kommen immer wieder auch Violine, Bassklarinette, Vocoder und Keyboards zum Einsatz. Die Stimmung pendelt zwischen einfachen, eleganten, an Maya Shores Erstling »Farewell To Introductions« erinnernde Poplinien und den verträumt-psychedelischen Passagen der isländischen Melancholiker Lúna (»The Beauty Tape Rider«, »Trompso Is OK«). Trompete und Gitarre in »A New Start« stehen unter dem Einfluss von Ennio Morricone und auch das Touren mit Godspeed You Black Emperor! ist offensichtlich nicht spurlos an der Band vorübergegangen. Mit »Pearl Harbor« und »Penguin Serenade« sind noch zwei etwas komplexer und orchestraler gestaltete Remakes bereits veröffentlichter Songs zu hören, bevor der fast zehnminütige Titeltrack langsam und erhaben ein Album beschließt, welches perfekt dazu geeignet ist, die Endorphinausschüttung während der kalten Jahreszeit ordentlich anzuregen.