Various Artists

Popshopping 2

Crippled Dick Hot Wax

Genieß dein Shoppingtrauma! Nachdem es tatsächlich zunehmend Menschen gibt, die die knuddligen, entarteten, untergriffigen Exzesse der Werbung long gone by nochmal durchzelebrieren, folgen unzählige Neuauflagen: Lutscheis. Magic-Würfel. Playstation-Frogger. Crippled bliebt aber verlässlichste Adresse für den Griff ins Volle. Brachte Teil 1 vor allem die Lustigkeiten von deutschen Werbejingles und lang verschollenen Promo-Flexiplatten, bietet Teil 2 überwiegend die Gassenhauer und tatsächlichen Musikhighlights. Überraschend ist das vor allem da diesmal nicht spätere Musikgrößen des Piffenjazz wie Klaus »Boot« Doldinger, Christian Bruhn oder Horst Jankowski vertreten sind, sondern eher Namen des kultigen Sixtieskommerz: Peter Thomas, Kiesewetter, Peter Schirrmann, Martin Böttcher, sowie einige zum in die Knie gehen herzzerreissende Outsiderkombos wie die Botho Lucas Singers. Da hagelt es genial versierten wie plakativen Big Band-Jazz, der sich mit Fuzzgitarren, Panflöten, Farfisa die harte Popkante gibt. Exzellente Musik, die die Konsumunterwerfung nützt, sich einen Dreck um Standards zu scheren. Cat Stevens deutscher Teekessel. Frucade-Hit. Miss Fenjalas Instant Orgasm. Und durch französiche Industriebrandwolken taumelt ein glücklicher Männerchor: Mouuuu-liiiiiiii-nex-x. Echt Klasse!