1982.jpg

Wir lauschen einer »Supergroup of modern, improvised chamber music«. Mit Nils ?kland an der bzw. den Geigen, Sigbjørn Apeland am Harmonium und ?yvind Skarbø an den Drums. Bitte? Noch nie gehört? Das sollen also die Mick Jaggers und Dave Stewarts der modernen Kammermusik sein? Nein, natürlich nicht, sondern ?? besser! »Pintura« bietet herrlich schräg angesetzte Improvisationen im strengen Kämmerchen, die zwischen Folk und Minimal, zwischen freier Improvisation und durchdachten Arrangements oszillieren. Das klingt manchmal nach einer sphärischen Reminiszenz an die frühbarocke Klassik, an anderen Stellen wiederum nach kratzgebürsteten Instrumentalpassagen aus den »Swordfishtrombones« (daran ist aber vor allem das Harmonium schuld). Stets aber klingt es nach unterkühlter (na ja, eben norwegischer) Kammerkunst vom Feinsten. Ein verschrobenes, leicht an den Nerven kratzendes, dennoch ungemein wohlgefälliges Meisterstück. Allen Ohren, die sich auch nur annähernd gerne in diese Sphären verirren, sei gesagt: Reinhören!

favicon

Home / Rezensionen

Text
Curt Cuisine

Veröffentlichung
01.01.2012

Schlagwörter

Scroll to Top