Der Schwimmer

Neddy Merrill

Eigenverlag/Trost

»The Swimmer« ist das jüngste Projekt aus der Musikproduktionswerkstatt des Klaus Tschabitzer, der schon mit den Combos Scheffenbichler und Tangoboys Freude in unsere Herzen und Ohren brachte. Die Tangoboys haben sich nach kurzem aber ergiebigem Schaffen aufgelöst. Geblieben ist ihr Gespür für Arrangements und die schöne Melodie. Und ihre Fleißigkeit: »Neddy Merrill« ist eine Doppel-CD, den dazugehörigen Film – »The Swimmer«, mit einem kraulenden Burt Lancaster – gibt es schon seit 1968. Auf »Disc 1« pendelt die dargebotene Musik gekonnt zwischen Film,- und Popmusik. Gitarren, Hammond-Organ-Sounds und der Drumcomputer ergeben eine Mischung, aus der ungewöhnliche Lieder entstehen. Das Stück »Loveparade« stellt die beeindruckende Stimme der Anna Vinten-Burdak vor und erinnert wohl auch deswegen an die Cowboy Junkies. Ganz anders verhält es sich mit »Disc 2« von »Neddy Merrill«. In diesem Fall geht die Musik vor, denn die zweite CD ist der Soundtrack zur noch nicht gedrehten Fortsetzung von »The Swimmer«. Die elektronische Musik und Titel wie »Sea of Silence Teil 2« machen klar: Die Wellen steigen, es droht vielleicht sogar ein Tsunami. Und Burt Lancaster schwimmt noch immer.