Joy Denalane

»Mamani Live«

Sony

Südafrikanischer Soul auf Deutsch gesungen. Ich gestehe: Verwirrend! Eine Stimme wie aus den 70ern, voller Tiefe und Schärfe, kein Vibrato muss Schwächen kaschieren, der pure Ton ausgezeichnet kontrolliert und vorgetragen und einzigartig das Biegen der deutschen Sprache. Die Studioaufnahme muss ich mir besorgen. Joy Denalane würde mit Leichtigkeit neben Joss Stone bestehen. Die Ankündigungen ihrer nächsten Lieder ans entzückte Berliner Publikum erfolgen in einem Akzent, der mich endgültig verwirrt. Hörte ich sie jetzt noch in Heiner Müllers »Hamlet Maschine«, wäre es um mich geschehen. Die Musik an sich passt, da ist wenig Überraschendes, alles schon gehört. Es geht um Joy Denalane, die königliche Frontfrau. Sie überzeugt. Vielleicht eine Mischung aus Betty Davis und Marlene? Da ist etwas im Entstehen. Good, good, good! Mehr, mehr mehr!