Irène Schweizer & Hamid Drake

»Celebration«

Intakt

Es war ein schöner heißer Sommertag im Nordburgenland gewesen. Und es sollte noch ein wunderbarer Sommerabend werden. An jenem Freitag, dem 26. Juli 2019, hatte schon Joe McPhee mit seinem neunköpfigen Ensemble Freedom And Unity das Publikum der 40. Konfrontationen in der Jazzgalerie Nickelsdorf begeistern können. Doch der Auftritt von Irène Schweizer und Hamid Drake danach war vermutlich nicht nur für mich ein ganz besonderes Highlight. Davon können sich nun auch alle Ohren überzeugen, die nicht live dabei waren. Das von ORF/Ö1 aufgenommene Konzert ist anlässlich Schweizers 80. Geburtstag am 2. Juni 2021 auf ihrem bewährten Stammlabel Intakt erschienen. Eine mehr als würdige »Celebration«, ein musikalischer Dialog zwischen Piano und Drums, der vom ersten Ton an fesselt. Die große Free-Jazz-Pianistin und »diabolische« Feministin Schweizer liebt ja dieses Duo-Format, wovon u. a. Aufnahmen mit Andrew Cyrille, Han Bennink und Joey Baron zeugen. Mit Hamid Drake und dem Saxofonisten Fred Anderson hatte sie 1998 und 2004 im Trio gemeinsame Sache gemacht. Aus jahrzehntelanger Improvisationserfahrung schöpfend ging 2019 perkussives Powerplay an den Tasten und an den Drums in swingende Bop-Phrasen über, bluesige Passagen kommunizierten frisch und leichtfüßig mit südafrikanischen Einflüssen, versehen mit einem speziellen »Nickelsdorf Glow«. Fantastisch. Hamid Drake ist übrigens auch heuer wieder bei den Konfrontationen von 13. bis 15. August zu hören.