Fire! with Oren Ambarchi

»In themouth - a hand«

Rune Grammofon

Die Kollaborationslisten der vier Musiker dieser CD lesen sich wie ein Who’swho? des zeitgenössischen Jazz (mit stark experimentellem Einschlag). Von Sonic Youth bis Merzbow, von Ken Vandermark bis Paal Nilssen-Love hat hier jeder schon mit fast jedem musiziert, insbesondere gilt das natürlich für den Saxophonisten, Mats Gustafsson. Dass sich der gro&szlige »Gitarrenabstrahierer« Oren Ambarchi zu einem Stelldichein mit dieser skandinavischen »Supergroup« einfindet, ist darum ebenso wenig überraschend wie der daraus resultierende Output. Der bestätigt nämlich das seit einiger Zeit schon sich ankündigende Jazzrockrevival, das in diesem Fall allerdings ziemlich monolithisch daher kommt. Vor allem Stück Nummer Drei, ganze 19 Minuten lang, offenbart Glanz und Elend dieses Unterfangens: so treibend der Groove auch ist, so rockauthentisch die Gitarre auch kreischt, letztlich zieht sich die Sache zu lange hin. Wer sich zwischendurch am Balkon eine Zigarette genehmigt, hat nichts Wesentliches versäumt. Das hei&szligt aber nicht, dass ich das getan habe, wo denkt ihr hin!