Eläkeläiset

Humppaelämää

Humppa/Indigo/Ixthuluh

»Die spinnen, die Finnen«, sagt ein geflügeltes Wort. Natürlich trifft das auch auf die Rentnergang aus dem hohen Norden irgendwie zu, und das ist gut so. Denn wir wissen doch alle, dass die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn fließend ist. Nachdem Eläkeläiset uns jahrelang damit beglückten große Hits ins Finnische zu transkribieren und in den unverwechselbaren Humppasound zu transponieren, haben sie nun einen neuen Weg eingeschlagen.
Schon ihre grandiose Weihnachtssingle »Joulutorttu« besteht aus vier Eigenkompositionen, und mit »Humppaelämää« haben sie nun ihr erstes Long-Play-Album mit eigenen Ergüssen gefüllt. Reflexionen über mehr als dreißig Jahre Rockgeschichte, oder anders gesagt die Geburtsstunde einer großen Ära: des Humpparock. Der Quizfaktor geht zwar scheinbar verloren, und doch drängen sich beim Hören Fragen wie die folgende auf: Habe ich das nicht schon irgendwo gehört? Ein kleiner Wehrmutstropfen, beim ansonsten wunderschön gestalteten Cover, ist die graue, auf schwarzem Grund, schwer zu entziffernde Schrift. Doch nach sieben oder acht Bier ist das auch kein Problem mehr. Humppa!