Various Artists

»Elektroland Compilation 2005-2014«

Realtime Rec.

Seit neun Jahren betreibt der Elektronikmusiker und Künstler Tobi Binär den kleinen und feinen Club Elektroland im Wiener Club Elektro Gönner. Erschienen ist diese CD als Kooperation der Labels Realtime Productions von Binär und Elektro Gönner. Die 15 Tracks befreundeter Acts aus Wien und seinem Umland dokumentieren die Bandbreite der Live-Gäste im Elektroland, als da wären: Datawelt, Simon le Bon, Nino Sebelic, Tobias Oliver, Helmut Kahlert, The24seven (Bernd Rausch/Umberto Gollini) oder Alois Huber. Als Verbindungselemente lassen sich noch am ehesten ausmachen: Techno der Berlin- und Detroit-Schule, House und allerlei soundtüftlerisches Gewusel. Die Tracks scheinen einem Zustand jenseits eines Zeit-Raum-Kontinuums entsprungen zu sein, positiv formuliert zeitlos, negativ formuliert in einer Retroschleife verhaftet. Das ist aber nicht weiter von Belang, schließlich geht es um die Darstellung eines immerhin neunjährigen Zeitraums, in dem repetitive Electronica aka Techno sich vom Zenit zu einem Stil unter vielen veränderte. Während der Beginn der Aufzeichnungen mit dem mehr oder weniger Ende der Vienna Electronica kollidiert, setzen aktuelle Positionierungen das auf der Compilation ausgebreitete Feld in neue Möglichkeitsräume des elektronischen und elektroakustischen Experiments einer gewissen post-Techno-Ära. Die Groß-Raves sind vorbei, das »Elektroland« ist ein heimeliges, mit analoger und digitaler Technik vollgeräumtes Wohnzimmer, in dem es sich bei kaltgestellten Drinks aufs Feinste chillen und diskutieren lässt. Wie im Elektro Gönner eben. Get it!