TV POW

Despite Ourselves

Fire Inc.

Was Kleines. Das heißt aber nicht, dass es daran etwas auszusetzen gäbe, es ist einfach nur kürzer und trotzdem sehr geistreich, schlau und witzig – wie immer. Man kann dem Laptop nicht vorwerfen, dass er die ganze Arbeit macht, diesmal befindet sich jemand dahinter. Der Track »This Is The Part The Austrians Like« (N° 7) scheint nichts mit meiner letzten Rezension zu tun zu haben (skug N° 49), sondern mit den Mego-Sounds und -Produkten. Wie hieß es einmal in einem französischen Comic? »Man kann über alles lachen, aber nicht mit jedem Menschen.« Mit TV POW kann man bestimmt viel Spaß haben. Nicht die Spur eines Konzeptes, das von oben herab erklärt, warum man sich langweiliger und schwacher Musik aussetzen sollte, wie das zuletzt bei vielen Computer-Produktionen der Fall war. Es ist nicht mehr, als es ist, dafür ist es echt. Ein breites Spektrum von Sounds und Samples in so rasantem Fluss, dass man nicht weghören kann. Ich möchte Titel nicht überstrapazieren, aber um »The Après Gard«, »Lowering The Bar«, »Us Poor Keep Bringing Each Other Down« oder »The All New Bandana Styles« zu Hause zu hören, braucht man keinen Kunstschul-Abschluss. Sehr schön.