archive-image-placeholder-v2

Das Interessanteste und Beste vorweg: Die vierköpfige Band besteht zu 75 Prozent aus weiblichen Mitgliedern. Das war es auch schon wieder. Sugarcoma bedienen jedes nur erdenkliche Numetal-Klischee, ohne auch nur das geringste Versprechen einzulösen. Selbst Britney Spears zu covern ist ihnen nicht zu blöd, wobei sie es immerhin schaffen noch schlechter als das Original zu sein. Eine negative Glanztat!
Sugarcoma sind jung, dynamisch und haben nicht den Funken einer Ahnung von Musik. Der Title ist wohl dahin gehend zu verstehen, dass frau sich mit diesem Mist doch nicht identifizieren kann. Üben Mädels, und noch mal üben! Jedes weitere Wort wäre Verschwendung. Diese Scheibe ist für den Kübel!

favicon

Home / Rezensionen

Text
Manfred Holawe

Veröffentlichung
18.02.2003

Schlagwörter

Scroll to Top