Zeca do Trombone

»Rota-Mar«

Altercat

Dem Major-Label-induzierten Elend ellenlanger Wartezeiten auf Nachschub ungeachtet (Billie-Eilish-Vinyl-Boxen z. B. verstopfen die Werke), birgt Sergi von Altercat in regelmäßigen Abständen zuverlässig Edelsteine, wie sie zum Glück in der lateinamerikanischen Musik noch häufiger zu finden sind. Mit »Rota-Mar« ist ihm wieder so ein Fund gelungen. Zeca do Trombone ist ein Posaunist aus Brasilien und hat sich vor allem im Hintergrund als Musiker für MPB-Größen wie Gonzaguinha, Tim Mai und anderen einen Namen gemacht. Als Solokünstler sollte man ihn jedoch bitte nicht übersehen. Sowieso und überhaupt. »Rota-Mar« ist eine von vier LPs seines Werkes, die 1983 erschien und dann nie wieder. Auf ihr beweist er sein Gefühl für melodiöse, erhebend-melancholische Kompositionen, wie sie wohl so nur in Brasilien möglich sind. Funky Style, Weltschmerz und High-Life, Samba und Soul vereint er in der eklektischen Sammlung von Songs, seine Spielfreude und Energie macht den mitunter leicht bemühten Gesang wieder wett, die Instrumentierung ist süß und herzlich. Das Album erscheint mit zwei Tracks einer raren 7″ mit Azymuth und ausgiebig bebildertem Booklet. Lockdown-Tipp.