Kari Bremnes

You'd have to be here

Strange Ways

In Norwegen ist Kari Bremnes seit mehr als 15 Jahren eine hochangesehene Singer/ Songwriterin. Im Jahr 2001 gab sie – bis dahin nur in norwegischer Sprache singend – ihr internationales, englischsprachiges Debüt. Jetzt liegt mit »You’d have to be here« eine weitere englischsprachige CD der Sängerin von den Lofoten vor. Trotz ihrer provinziellen Herkunft passen Kari Bremnes‘ Songs hervorragend in jede Hotelbar, sie bestechen durch die Eleganz ihrer Stimme, die so klar wie der Atem in einer kalten Polarnacht über den Songs schwebt. Schweben ist auch notwendig, um die zarten Songstrukturen (»Waltz«) nicht zu zerbrechen. Nicht zufällig covert Kari Bremnes hier mit »Who knows where the time goes« eine Nummer von Sandy Denny. Eine Künstlerin aus dem Abseits, die in einem Atemzug mit der eben Angesprochenen, mit Joni Mitchell und Natalie Merchant genannt werden sollte.