archive-image-placeholder-v2

Softcore ja – ok in ein paar Remixen. Einer von der Band selbst, der eher nicht weit genug vom Original abweicht. Einer von Labelkollege Press – schon eher tanzbar. Der vierte Track ist der Countdown-Remix mit einer Mixtur aus Punk und Elektronika und der fünfte hat es dann in sich. Total-Cut up von Nookleptia, eigentlich das interessanteste Stück der EP. Dagegen wirkt das Original als eher run-of-the-mill Indierock-Geschrammel.

favicon

Home / Rezensionen

Text
Hans Kulisch

Veröffentlichung
02.06.2006

Schlagwörter

Scroll to Top