Proc Fiskal

»Shleekit Doss«

Hyperdub

Nach dem Album »Insula« (2018) kehrt Herr Fiskal mit einer EP zurück, welche die Zeit in Edinburgh repräsentiert, die er mit der gleichnamigen Club-Night bespielte. In derjenigen Zeit las er nach eigenen Angaben viel Sci-Fi-Literatur, Asimov zum Beispiel, beendet wurde seine Veranstaltungsreihe nach einem Fight, der nicht nur den Club beschädigte, sondern auch seinen Rausschmiss zur Folge hatte. Klingt alles erstmal sehr ansprechend. Die EP rangiert irgendwo zwischen Aphex Twins oder Autechres wilderen Nummern, etwas mehr Bounce (»Smiths Dell«), Aggression, Jungle-Beat dabei, insgesamt recht experimentell in ihren verschiedenen Tempi und Stimmungswechseln. Die Synths versprühen den bittersüßen 90er-Techno-Vibe, industrial-futuristisch, hochmelodisch, verspielt bei Chiptune-Sounds oder Synthiemelodien. »Prop-O-Deed« überzeugt durch seine nicen Sounds und entwickelt einen sehr diversen Vibe (klingt irgendwie asiatisch), der von Kreativität und mannigfaltigen Einflüssen zeugt. Balsam für die Seele und Antriebsstoff für ravewillige Körperextremitäten.