Prince

»Musicology«

Columbia/Sony

Was ist ein Comeback? Eine endlich wieder gelungene Platte nach Jahren, der vergeblichen Mühe, sowohl mit sich ins Klare wie mit den (alten) Fans erneut ins Gespräch zu kommen? (Wir müssen hierbei nicht gleich von Liebesbeziehungen sprechen, obwohl eine schlechte Platte schon so etwas wie einen Treuebruch darstellen kann.) Wieder auf Tour gehen? Geschmäcklerisch modernisierte Altweine in neuen Flachendesigns? Wir wissen es nicht. Aber wir wünschen es Prince, auch wenn »Musicology« dann doch nicht hält, was die Anfangseuphorie suggerierte (z.B. eine zeitgemäße Definition dieser Art von P-Funk). Dazu verheddert sich Prince selber auch immer wieder störend in unnötige Jazzfusion-Fingerübungen (mit u.a. Candy Dulfer am Sax). Die sind zwar nur kurz, aber trotzdem Scheiße, weil unnötig. Das soll nicht heißen, dass über »Musicology« nicht vortrefflichst gestritten werden kann, nur: Im Gegensatz zu Kraftwerk scheint Prince von der Beschäftigung (und Weiterführung) anderer mit seinem 1980er Output so gut wie nichts mitbekommen haben (die so obligatorischen wie unnötigen Rap-Einlagen mal ganz schnell außen vor gelassen). Dabei künden allerhand Sounds zwischen OutKast, Timbaland, D’Angelo, den Neptunes und Carl Craig (der unlängst seine superfunky »Zündfunk«-Nacht-Session mit Prince begann) ja sowieso seit einiger Zeit von einem ganz anderen/anders gepolten Prince-Revival. Eines in/bei dem Prince u.a. auch deshalb erneut zum Diskurs wird, weil die anderen 1980er-Modelle postmoderner Pop-De-Konstruktions-Philosophie, Madonna und Michael Jackson, diesbezüglich (kurzgesagt Transgressionen/Transformationen entlang von race, gender, class) nichts mehr hergeben. Pinces pinker Ledermantel, die Strapse, der Esquerita/Little-Richard-Kajal- & Schminke-Look wie die Weiterführung von George Clintons Idee der Funkyfizierung der psychedelischen Phase der Beatles (Hallo N.E.R.D.!) umso mehr. Wir sind gespannt und hoffen auf demnächst helfende Hände wie eben The Neptunes, Timbaland oder André 3000. Das wäre mal wieder eine Mutterschiff-Connection, die sich gewaschen hätte!