ET

»Labor«

Creative Sources

Hinter dem Kürzel ET verbergen sich die gebürtige Italienerin Elisabeth Flunger und der Peruaner Tomás Tello, die beide derzeit in Luxemburg tätig sind. Flunger sorgt mit Hilfe eines reichhaltigen Metallobjektefundus für die perkussiven Elemente, Tello für die Elektronik. Gemeinsam haben sie monatelang in einer Kellerküche an der CD »Labor«gebastelt. Wobei die Produktion einer CD ursprünglich nicht das Ziel war, viel mehr ging es darum, Objekte auszutesten, mit Soundmöglichkeiten zu spielen, sich Klangwelten zu erarbeiten, ohne dabei das Prinzip Zufall (bzw. effektvolle Unfälle) zu vernachlässigen. Das Resultat klingt entsprechend – wie der akustische Fingerabdruck einer Laborsituation, in der zunächst das Environment getestet wird. Dennoch finden sich einige hübsche Momente, vor allem Dank der fast bildhaften Sounds, die Flunger ihrem perkussiven Paradiesgarten entlockt. Dass sich Flunger und Tello nach »Labor« stärker in Richtung Songs bewegen wollen, klingt auch vielversprechend.