Stereophonics

Just Enough Education To Perform

V2

Es war einmal ein Königreich, das hieß Wales. Sein Prinz hatte Fliegerohren und berühmt war Wales fürs Torfstechen und wegen des Fußballers Ian Rush, der früher für Liverpool Tor um Tor schoss. In diesem Umfeld wurden die Stereophonics und ihre Musik sozialisiert. Die drei Bandmitglieder heißen zweimal Jones (Kelly und Richard) und einmal Cable (Stuart), stammen alle aus dem walisischen Kaff Cwmaman und kennen einander natürlich schon aus der gemeinsamen Schulzeit. Seit damals macht man miteinander Musik. Zuerst unter dem Namen Tragic Love Company – das brachte nicht viel ein. Seit 1996 tourt man als Stereophonics und siehe da: die Nummer eins in den britischen Album-Charts wurde mit dem zweiten Tonträger »Performance And Cocktails« (1999) erreicht, 1998 waren sie bereits für die Mehrheit der abstimmenden Leser des »Melody Maker« die beste neue Band des Jahres. Nun folgt die dritte CD. Die Band um Sänger und Songschreiber Kelly Jones vertraut auf das übliche Rockrepertoire – Gitarre, Schlagzeug, Bass. Resultat sind somit die üblichen Songs. Aber wie einst der Stürmer Ian Rush haben sich die Stereophonics an allen vorbei an die Spitze geschummelt. Und 50.000 Fans, die die Hinterwäldler-Band bei ihrem bisher größten Gig im Fußballstadion der walisischen Stadt Swansea sahen, können schließlich nicht irren, oder doch?