Cartridge

»Enfant Terrible«

Records & Me/PIAS/Edel

In Dänemark sind sie Glorious Records verbunden und damit Labelkollegen von Moi Caprice. Gemeinsam ist den Erwähnten die erreichte Entwicklungsphase. Nach dem weitgehenden Etablieren in der Heimat wagen sie sich auf internationales Terrain. Bei Cartridges erstem Abstecher über die Grenze segnete der Tourwagen früh das Zeitliche. Der unfreiwillige Zwischenstopp in Hamburg erwies sich für die Vier als Glücksfall; Records & Me wurde auf sie aufmerksam. Tatsächlich gründete sich das taufrische Label einzig und allein zum Zwecke, Cartridge zu veröffentlichen. Die Einflussnahme von Größen wie Pixies, Hüsker Dü, Dinosaur Jr. lässt sich ebenso wenig übersehen wie das Liebäugeln der Dänen mit Franz Ferdinand oder Bloc Party. Die Mischung macht’s. Cartridge verbeißen sich vehement in die Gitarrenwellen und laden zum stimmlichen Ausdruckstanz. Mit Sicherheit wird einer der Songs in den Gehörgängen hängen bleiben. Dieses Stück ohne zu zögern mit seinem rechten Titel zu benennen, fällt schwieriger. Die Schwäche von »Enfant Terrible« ist nämlich gleichzeitig seine Stärke. Das Einzelne hebt sich nur unscharf aus dem Album-Ganzen ab. Dadurch trägt es zur Ausgeglichenheit des Tonträgers auf höherem Niveau bei.