Kettcar

»Du und wie viel von deinen Freunden« / »Landungsbrücken raus« - EP

Grand Hotel Van Cleef

»2002 – The Year Schwachsinn broke. Jenseits von cool und raus aus Selbstmitleid…« (Landungsbrücken raus) Im Punk wurzelnd, dem Pop verpflichtet, so präsentiert sich die Speerspitze des Hamburger Befindlichkeits-Rocks. Zwei Major-Angebote wurden ausgeschlagen, gemeinsam mit den Freunden von Tomte das Label Grand Hotel Van Cleef gegründet, der durchaus sympathische Indie-Beigeschmack bleibt so erhalten. Und Ende 2002 endlich das Album. Beziehungen, Alkohol, der 30. Geburtstag und immer wieder Hamburg. Zwischen Breitwand-Rock und balladesken Akustikgitarren-Nummern werden die elektronischen Gimmicks so gekonnt und unpeinlich eingeflochten wie seit Notwist nicht mehr. Endlich wieder wichtige Popmusik, so ganz nebenbei mit den besten deutschen Texten der letzten zehn Jahre – ganz besonders, wenn man dem 30er schon gefährlich Nahe gekommen ist. »Hetero und männlich, blass und arm, denn wir bleiben wie wir waren – und Feuer frei und weiteratmen« (Im Taxi weinen) In 10 Jahren wird sich niemand mehr an die Tocos und ihre doofen Trainingsjacken erinnern, dieses Album aber wird ein Klassiker sein.
Auf der ganz aktuellen »Landungsbrücken raus« – Single finden sich neben den beiden Versionen des Titelstücks noch zwei weitere, bisher nur als ungemasterte MP3-Downloads erhältliche Tracks, von denen allein »Hauptsache Glauben« den Kauf mehr als rechtfertigt.

Vertrieb in Österreich: www.wohnzimmer.com