Black Dice

»Creature Comforts«

FatCat/Soul Seduction

Vor ziemlich genau einem Jahr vollführten vier junge Männer aus New York unter dem Namen Black Dice auf ihrem Debüt »Beachs and Canyons« ein gekonntes Wechselspiel zwischen brachialen Noiseeskapaden und breiten Ambient-Flächen, durchsetzt von erlösenden Rhythmusgewittern. Und auch 2004 scheinen die – mittlerweile zum Trio geschrumpften – Vorzeige-Weirdos in jedem Augenblick kurz vor dem Explodieren zu stehen, was hier jedoch letztendlich – Vorsicht, Spoiler! – kein einziges Mal passiert. Stattdessen schieben sich auf »Creature Comforts« reihenweise lose gewebte Soundlayer übereinander, werden kleine, harmlos im Hintergrund verweilende Melodien unbarmherzig von fiesen elektronischen Noise-Sprengseln bombardiert, kultiviert man inmitten unzähliger Details konsequent die kurze Aufmerksamkeitsspanne, was ein ununterbrochenes Zappen quer durch einen mittlerweile vollkommen durchgeknallten Klangkosmos zur direkten Folge hat. Das Ergebnis ist in einem sehr positiven Sinn ???anstrengend‘, wie auch eindeutig als Black Dice identifizierbar, die just zu einem Zeitpunkt, zu dem Bands wie TV on the Radio oder den Liars überdurchschnittlich viel Aufmerksamkeit zuteil wird, schon wieder einen Schritt voraus sind.