Tiefseetaucher

»Ans Meer«

Trockenschwimmer Records

Sofort an Italien- bzw. Jugoslawien-Urlaube gedacht. Ja, wegen des Covers der neuen Tiefseetaucher-Scheibe, auf der eine Vespa an Palmen vorbeifährt und auch an Nanni Morettis »Caro Diario« erinnert. »Dann hab? ich mir gedacht, einfach abzuhauen, nach Kreta, Italien oder einfach nur ans Meer«, hei&szligt es im Opener, dem Titelstück »Ans Meer« das als Reminiszenz an die NDW daher kommt. Auf diese Weise geht es insbesondere wegen des lasziven Gesangs von Claudia Juno weiter, doch leistet sich die Band mit Gerald Stocker noch einen zweiten Sänger. Musikalisch ist Tiefseetaucher immer auf der elektronischen Seite angesiedelt, die Beats laufen locker dahin, das Synthie-Gezirpe in Kombination mit dem Sprechgesang der beiden SängerInnen kann man sich sehr gut in dunklen Clubs gegen Mitternacht vorstellen. Im Club ist zu dieser Musik Abtanzen angesagt – somit eindeutig guter Stoff.