Ramirez – »The Tragedy of a Clown« – G 59
Ramirez

»The Tragedy of a Clown«

G*59

G*59 Artist und San Francisco Rapper Ramirez bringt mit »The Tragedy of a Clown« zwei Jahre nach »Tha Playa$ Manual« sein nächstes Album heraus. Diesmal klingt es jedoch mehr nach Memphis Rap und weniger nach G-Funk. War »Tha Playa$ Manual« der Inbegriff von Lowriders und Westcoast, geht es diesmal musikalisch wieder in den Midwest. Der Großteil der elf Tracks wurde von Mikey the Magician produziert, was ein eher düstereres Soundbild zeichnet. Umso klarer werden der gewählte Sound und Inhalt, wenn einem bewusst wird, dass Ramirez zuletzt in Rehab war, diese erfolgreich abschloss und nun seit über einem Jahr sober ist. Speziell auf »Six Feet Under« setzt sich Ramirez mit Sucht und Vergänglichkeit auseinander. Diese Themen werden auf »The Tragedy of a Clown« intensiv behandelt und doch fällt man hier in keine Depression, sondern hantelt sich zusammen mit Ramirez durch die Dunkelheit auf der Suche nach den sonnigeren Tagen. Noch vor der aktuellen Tour in den USA – bei der die letzten zwölf Shows ausverkauft waren – tourte Ramirez durch Australien und Neuseeland und beglückt im Frühjahr 2023 auch das europäische Publikum mit seinem neuesten Werk. Während der Großteil der G*59 Gang bereits im März auf der »Grey Day Tour 2023« Europa einnehmen wird, folgt Ramirez im April – am 14. April auch im Wiener Flex. Wer sich an die letzten Europa-Konzerte der $uicideboy$ erinnert, weiß, dass jetzt der Zeitpunkt ist, sich den Greygorilla live anzusehen, bevor er in die höheren Sphären vorstößt. »Live, comin’ out the gutter just to let you busters know!«

favicon

Home / Rezensionen

Text
Florian Rieder

Veröffentlichung
16.01.2023

Schlagwörter

Scroll to Top