Jens Friebe © Christian Werner

»Es leben die Drogen«: Der beste Indie-Musiker kommt nach Wien

Jens Friebe riss 2018 mit »Fuck Penetration« alles nieder. Am 22. Jänner 2019 spielt der Wahl-Berliner in der Wiener Gürtel-Location Chelsea.

Raus aus dem Lesesaal und rein ins Wiener Chelsea! Denn Jens Friebe kommt am 22. Jänner 2019 mit seinem neuen Album »Fuck Penetration« nach Wien. In der deutschsprachigen Indie-Rock-Szene hat sich der Wahl-Berliner nicht nur mit seinen ausgefallenen Albumtiteln wie »Nackte Angst zieh dich an wir gehen aus« einen besonderen Platz als Querdenker gesichert, sondern auch mit dem überzeugendsten Indie-Sound, den es in Deutschland derzeit gibt.

Dabei hat sich Jens Friebe seit seinem letzten Album ziemlich viel Zeit gelassen. Vier lange Jahre waren im November 2018 verstrichen, als das aktuelle Werk »Fuck Penetration« auf dem Label Staatsakt erschien. Am Ende war’s egal, denn der »schillernde Wortspielmeister« hat auf seinem sechsten Studioalbum ganze Arbeit geleistet.

Jens Friebe singt mittlerweile auffallend häufig auf Englisch – und das tut der quietschenden Pop-Ästhetik seiner Musik richtig gut. Trällert Friebe von Herren und deren Ringen sowie von Argonauten und den guten, alten Drogen, switcht er zur Abwechslung auf das vom »Musikexpress« zur Abturn-Sprache erkorene Deutsch und tobt sich inmitten soziologischer Vorlesungsthemen und hirnrissiger Gefühlsduseleien nonchalant aus wie Foucault-Lesende im Butler-Seminar. Das kann nur gut werden.

Jens Friebe spielt am 22. Jänner 2019 im Chelsea in Wien.
VVK: 18,10/AK: 20,-

Link: www.jens-friebe.de/