Caron Dimonio

»Religio«

Atmosphere Records

Nach den ersten zwei Releases im Eigenvertrieb wechselt das Post-Punk-Duo aus Bologna für sein zweites Album »Religio« zu Atmosphere Records. Caron Dimonio, das sind Giuseppe Lo Bue – verantwortlich für Gesang, Gitarre, Synthesizer, Keyboard und Drum-Machine – und Filippo Scalzo am Bass. Bereits zweimal waren sie in Wien und haben den Konzertraum des AU ganz schön zum Beben gebracht. Die Texte sind italienisch, was dem Ganzen zusätzlichen Charme verleiht, und es geht – wie schon der Albumtitel andeutet – thematisch um unsere jeweils persönliche Beziehung zum Göttlichen. Dafür muss man auch nicht zwangsläufig an Gott glauben, was wir als göttlich oder erhaben empfinden, liegt an uns. »Religio« ist, wie seine Themen, eher in sich gekehrt und bringt keinen Dancefloor-Stampfer wie »Imago Mortis« vom Vorgängeralbum. Die Songs sind kürzer, pointierter und voller schöner Melodien … jedoch kommen auch auf diesem Album die gewohnten Noise-Spielereien nicht zu kurz. Anspieltipp: die Single »Hitler amava i cani«.

Schlagwörter: ,