Home / Musik / Artikel

Prince’s hard worker on the drums

»We could play this song or that,« Prince proposes to a singing, dancing and emotionally captured audience. »Vienna!« June 7, 2014, Vienna City Hall, Prince & 3rdEyeGirl. A subjective proletarian drum column on American astray.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

26.06.2014

Home / Musik / Konzert

Vollgas muss klingen wie Vollgas

Mazen Kerbaj/Franz Hautzinger, Dieb 13 im rhiz am 18. Juni sowie Mazen Kerbaj/Didi Kern im MÖE am 10. Juni 2014.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

21.06.2014

Home / Rezensionen

»I Onda Je Sve Pocelo« – }EN

Alle drei Musikerinnen singen: die eine Wörter, eine andere gezogene Töne, die dritte Nachhall, aber mit Stimme. Dadurch entsteht eine Art dreidimensionaler Musik-Raum. Gitarre. Altmodischer Synthie-Klang. Auf dieser vom österreichischen Label Unrecords produzierten (Danke!) CD der Zagreber Frauenband ŽEN kommt die Schlagzeugzentrierung nicht so stark heraus wie beim Konzert im Wiener OstKlub, bei dem die…

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

17.06.2014

Home / Musik / Konzert

Prince’s hard drum worker

»We could play this song or that«, schlägt Prince dem Publikum vor, das extrem viel selber singt und tanzt und sich emotional einfangen lässt. »Vienna!« 7. Juni 2014, Wiener Stadthalle, Prince & 3rdEyeGirl. Die subjektive Prolo-Schlagzeugkolumne auf amerikanischen Abwegen.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

09.06.2014

Home / Rezensionen

»Jura Soyfer – Lieder Von Der Erde Und Von Den Menschen« – Maren Rahmann

»Wandere Schwester und such‘ dir eine andere Zeit«. Ein sprechender, nachdenklicher Kontrabass sorgt für bassige Einleitungsmelodien auf dieser Jura Soyfer-Würdigung. Sängerin Maren Rahmann legt das »Lied Vom Einfachen Menschen« viel kämpferischer an als die zarte, weiche, sanfte Version der Schmetterlinge. Rahmanns Vertonungen intonieren keinen 1970er Jahre-Sound mehr, immerhin schreiben wir das Jahr 2014. Klingt ein…

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

08.06.2014

Home / Kultur / Open Spaces

»Ich kann keinen Helden spielen«

Nachdem er als Kind die polizeiliche Verfolgung seines Schutzbündler-Vaters miterlebt hatte, entschloss sich Kurt Wachold in der Nazi-Zeit absolut kein Held zu sein – weder als Widerständler noch als Nazi. Der Feinoptiker schmuggelte sich möglichst unauffällig durch den Austrofaschismus und die Frontzeit. Teil 4 der Zeitzeugengespräche mit Bewohnern des Gemeindebaus Sandleiten.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

06.06.2014

Home / Kultur / Open Spaces

»Man kann es nicht gut machen«

Eine junge Sandleitnerin entschloss sich direkt nach dem Krieg und der Shoah einen Auschwitz-Ûberlebenden zu heiraten. Liliane Roubicek wollte »etwas gut machen«. In Sandleiten erlebte sie Antisemitismus mit.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

28.05.2014

Home / Musik / Konzert

Understatement der Zeuglerin

Madame Baheux-CD-Präsentation, Ost Klub, 7. Mai 2014. Fortsetzung der Prolo-Schlagzeug Kolumne.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

20.05.2014

Home / Kultur / Open Spaces

»Mit Gipshaxen in der Sonne und hingerichtet«

Das lebendige und fröhliche Leben im Kongressbad, in dem sogar getanzt wurde, endete, als ein Gestapo-Mann eine Gruppe von Ottakringer Jugendlichen von der Badeliege weg hinrichten ließ. Der ehemals junge Soldat und ewige Sandleitner Alfred Pietsch erinnert sich.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

14.05.2014

Home / Kultur / Open Spaces

»Der Klein Heini war der Held von Ottakring«

An einer Straßenecke des Gemeindebaus in Sandleiten wurden 1945 die zurückflutenden Soldaten entwaffnet. Die ehemaligen Widerstandskämpfer Heli Neuhaus und Paul Vodicka zeigten jetzt im Rahmen von SOHO in Sandleiten besagte Ecke her.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

04.05.2014

Home / Kultur / Performance

»Come and touch freedom«: »The Timekeepers«

Im Gegensatz zum Film »Der Kuss der Spinnenfrau«, in dem William Hurt einen unglaublich anziehenden und fantasievollen Schwulen gibt, der mit einem politischen Aktivisten in eine Gefängniszelle in Brasilien gesperrt ist, geht es in dem Theaterstück »The Timekeepers« im Open House Theatre/Kunst im Prückl um das Konzentrationslager Sachsenhausen.

Fotos: Hannah Neuhuber

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

14.04.2014

Home / Musik / Konzert

Schlagzeuger-Ballett und Satelliten-Klacken

Piotr Lyszkiewicz (Sax), Piotr Zabrodzki (b), Jan Nykiel (Tanz), Josef Klammer (Dr) am 15. 2. 2014 in der Strengen Kammer des Porgy & Bess Wien. Die subjektive Prolo-Schlagzeug-Kritik, Teil 10.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

20.02.2014

Home / Kultur / Film

Dem »radikal Bösen« ins Auge sehen

Schwer auszuhalten ist der neue Film von Stefan Ruzowitzky, der neue Bilder zu den NS-Tätern im Osten fand, die schon vor der Shoah zwei Millionen jüdische Menschen erschossen haben. Ehemalige Heimkinder kämpfen ebenfalls um künstlerischen Ausdruck, ihr Leid und die Kontinuitäten aus der NS-Zeit bildlich darzustellen.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

18.01.2014

Home / Musik / Konzert

Wagner flüchtet vor sich selbst

»Arrive Verdi«, Kammeroper Wien, 31. 12. 2013, mit Georg Breinschmid, Tommaso Huber und Sebastian Gürtler.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

08.01.2014

Home / Kultur / Film

Fata Morgana der jugoslawischen Film-Kunst

Mit neuer, experimenteller Musik werden alte jugoslawische Avantgarde-Filme via Live-Vertonungen wiederbelebt. Ein Interview mit der Filmkünstlerin und skug-Autorin Petra Popovic.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

08.12.2013

Home / Musik / Artikel

Elektrische Ûberspannung des »Shlemichl«

Lou Reed realisierte auf eigene Faust Volksnähe, würde Hannah Arendt diagnostizieren. Ein ganz eigener Nachruf.

Foto: Michael Ochs Archives

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

30.10.2013

Home / Musik / Artikel

Metal Orchestra High Instead Of Deceit Maneuver

Mathias Polednas ,swinging donkey, Jeremy Dellers, steel artist – film art, that concentrates of its own music creation. How is it possible to play so melodiously with metal drums? To create such a broad band of sounds? In the British pavilion at the Art section of the Venice Biennale the »Melodians Steel Orchestra« took the prize. An enchanted, subjective »Prolo Schlagzeug« column from the skug.at series.

Translation: Hovard Goldman
» german version

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

20.09.2013

Home / Musik / Konzert

Metallener Orchester-Rausch statt Täuschungsmanöver

Mathias Polednas swingender Esel, Jeremy Dellers Stahlkünstler – Filmkunst, die auf eigens hergestellte Musik konzentriert: Wie ist das möglich, dass man mit Metal Drums so melodiös spielen kann? So eine Bandbreite von Tönen erzeugen? Im britischen Pavillon auf der Kunst Biennale Venedig schoss das »Melodians Steel Orchestra« den Vogel ab. Eine enchanted, subjektive »Prolo Schlagzeug«-Kolumne aus der skug.at-Serie.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

04.09.2013

Home / Kultur / Readable

»Verlassen ist schlimmer als ermorden«

Zdravko Haderlap würdigt bei der Transformale den Kärntner Widerstand, der mit dazu beitrug, Österreich vom Nazijoch zu befreien.
Der Lepena-Graben in Südkärnten und seine Vergangenheit zwischen nationalsozialistischen Truppen und Widerstandskämpfern. Auf Partisanen-Wanderung mit Zdravko Haderlap, Performer, Tänzer und Bruder der Schriftstellerin Maja Haderlap, der Ende September ihren Roman »Angel pozabe/Engel des Vergessens« auf Kärtner Orginalschauplätzen inszenieren wird.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

23.08.2013

Home / Kultur / Open Spaces

Istanbul-Revolte: Bilder fahren viel mehr ein

Harte Istanbul-Fotos von polizeilichen Taten, sensationelle Bilder von gewalttätigen Provokateuren und dies beinahe ohne textliche Begleitung? Bilder können in einem textlastigen Medium zu Verwirrung führen, denn sie wirken ganz anders als Sprache.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

27.06.2013

Home / Musik / Konzert

Fire Room, 31. 5. 2013, Chelsea/Wien

Die subjektive Prolo-Schlagzeug-Kritik, anhand des feurigen Gigs des Trios Ken Vandermark, Paal Nilssen-Love, Lasse Marhaug im Wiener Gürtelvenue Chelsea.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

03.06.2013

Home / Musik / Konzert

Herr Jemineh, die Kinder und das Glück

Glück, was ist das? Ein Ballon, der für einen echten Elefanten herhalten muss, Zirkusspiele, Akrobatik, Matija, der auf dem Kontrabass elektronische Geräusche erzeugt?

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

08.04.2013

Home / Kultur / Film

Hannah Arendt-Film: »Eichmann hatte kein Selbst«

Hannah Arendts Schreibfülle und Witz sind schlecht bebilderbar. Der Film »Hannah Arendt« bleibt weit hinter dem Orginal zurück, obwohl sich Margarethe Trotta sehr bemüht, die Leichtigkeit der Philosophin einzufangen.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

06.03.2013

Home / Musik / Konzert

»Ein Sirren, ein Flirren hängt in der Luft«

Ingrid Elisabeth Fessler Memorial.
15. 2. 2013, Alte Schmiede in Wien.

Fotocredits:
1: Unbekannt
2: Boštjan Lah
3: Kurt Talos
4: Angela Biedermann

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

25.02.2013

Home / Musik / Konzert

Refugee Party, WUK, 30. Jänner 2013

Bulbul: Das Spaceship dockt an, setzt aber nicht auf.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

01.02.2013

Home / Musik / Konzert

Stinkefinger, Dauerexplosion und Vibrationen.

Die Prolo-Schlagzeug-Kolumne
Conversations with Michael Zerang, Mats Gustafsson/Didi Kern.
So. 20. 1. 2013 Release »theoral no. 7« im Eissalon Joanelli/Wien.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

27.01.2013

Home / Kultur / Film

Mehr Luftraum für Clara

Der Film »Oh yeah. She performs!« über die Musikerinnen Eva Jantschitsch (Gustav), Teresa Rotschopf (Bunny Lake), Vera Kropf (Louise Pop) und Clara Luzia Maria Humpel (Clara Luzia) zeigt eine ganz eigene rhythmische, basslastige Schnitttechnik. Vielleicht sollte Clara Luzia einmal eine Nummer ohne Gitarre riskieren, ein Mathilde Santing-Lied nachspielen, eine Jazzballade oder Schnulze riskieren?

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

30.11.2012

Home / Kultur / Open Spaces

Christoph Schlingensief – Meine Angst gehört mir

Wohin führt es, Kunst zum Thema »Angst« zu machen? Christoph Schlingensief ging durch seine Furcht hindurch und erreichte Afrika. Ûber die Suche nach Schutzpersonen, Gottvater und Sohn, den Esel von Jesus und was das alles mit Kunst zu tun hat.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

28.10.2012

Home / Kultur / Open Spaces

Der gro&szlige Schmerz – wie Fremdheit entsteht

Armaturen, innere Klagemauern, gequetschte Räume: In der ersten Ausstellung zeitgenössischer Kunst im Jüdischen Museum Wien zeigt die Sammlung Pomeranz noch bis 7. Oktober Konzeptkunst, die in erstaunlicher Dichte und Spannung in ein ganz eigenes Konzept eingespannt wird: »Fremde ?berall«.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

03.10.2012

Home / Musik / Konzert

Christoph Ransmayr/Franz Hautzinger, 11. 9. Porgy & Bess

»Der Urplatsch!« oder Tonale Ozeane für Nichtschwimmer – »Poetry & Abstract Music. Damen und Herren unter Wasser«; Christoph Ransmayr: voice, Franz Hautzinger: trumpet, electronics.

TEXT
Kerstin Kellermann
VERÖFFENTLICHUNG

23.09.2012

Nach oben scrollen