Autechre

The Peel Session

Warp

Endlich haben Autechre ihre Aufnahmen für John Peel aus dem Jahre 1995 veröffentlicht. Retrospektiv betrachtet hatte es dieses Jahr für Brown/Booth absolut in sich, siehe auch ihre »Anvil Vapre«-Mixe. Die »Peel Session« schlägt in eine ähnliche Kerbe: klar getimete, sich überlagernde Beatstrukturen werden aufgeweicht von ambient-lastigen Orgeln, ab und an schummeln sich Distortions hinein. Immer wieder ist man versucht, in das Soundgeflecht hineinzukippen, aber Autechre verweigern sich standhaft dem »Arschwackel-Syndrom«, sondern sie forcieren rhythmisches Zucken in Fuß- und Handregionen. Bei »Drane« werden sämtliche Aggregatszustände des Bewußtseins ausgelotet: der thematische Delay-Aufbau klingt bald aus, Dröhnen macht sich breit, um die anfangs ausgegebenen Koordinaten wieder aufzugreifen und zu erweitern. War schon damals nichts Neues dass für Autechre mehrmaliges Hören nottut und auch nicht dass derartiger Stoff Suchtpotential hat. Fazit: Autechre gehört gehört.