Eardrum

Side Effects

Leaf Label

Invocation of my demon Techno-Brother als Überschrift: Eardrum ist ein Percussion-Kollektiv, das für ihr zweites Full-Time-Album diverse Rhythmustechniken aus Improvisation, Free Jazz, Karnival-Straßenmusik und Afro-Beat aufnimmt und über die streng gezeichneten Drum-/Percussioneinheiten hinweg sich an den Studiomanipulationen von Dub abarbeitet. Lou Ciccotelli und Richard Baker haben sich bereits bei Laika und God/Ice abgemüht und laden Jason Yarde (Yoruba Jazz People), Gary Jeffs (Mass), Nii Tagoe (African Head Charge) u.a. zu ihren industrialisierten Noise-Kammer-Klöppeleien ein. Knisterndes Rauschen wird hier genauso gerne beigemengt wie apokryphes Flötenspiel, das am Ende der Scheibe den Beginn neuen Lebens evoziert. Eardrums Musik ist atavistisch und hypnotisch, ein »Groove assault«, der locker mal die Ritual-Stahlpercussion, mal sauber ausgearbeitet Techno-Rhythmen unterschiedlichster Couleur zu einem harmonischen Ganzen mit Trance-artigen Side-Effects transformiert.

Leaf Label – Homepage